Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Laufen für die Flüchtlingsarbeit
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Vereinsnachrichten >> Artikel

19.05.2015  

 
 
Erste Gruppe beim Start zum Sponsorenlauf
 
Rosenmaarschule unterstützt den Kinderschutzbund Köln mit Sponsorenlauf
 
Heute Morgen fieberten die 400 Schülerinnen und Schüler der offenen Ganztagsgrundschule, Am Rosenmaar in Köln Höhenhaus einem nicht alltäglichen und auch nicht alljährlichen "Schulausflug" entgegen. Der mit Spannung erwartete Sponsorenlauf findet regelmäßig alle drei Jahre statt. So erlebt ihn jedes Schulkind auf jeden Fall einmal während seiner Schulzeit. Alle freuen sich auf das willkommene, den Klassen- und Schulzusammenhalt stärkende Schulereignis.
 
Nun war es wieder so weit: Alles war gut vorbereitet, die Laufstrecke neu abgesteckt, Versorgungsstationen und Kontrollstelle eingerichtet und Laufpässe erstellt und an alle Teilnehmer verteilt. Bei Eltern, Verwandten und Bekannten war um eine möglichst hohe Laufspende pro gelaufenen Runde geworben worden.
 
Petrus zeigte sich von seiner besten Seite beim Start auf dem 1.000 Meter langen Waldrundkurs in unmittelbarer Schulnähe. Und Kibu, das Maskottchen des Kinderschutzbundes posierte für Teamfotos und klatschte viele Hände ab.
 
Die Schülerinnen und Schüler liefen zum einen für die Anschaffung einer Vogelnestschaukel auf dem Schulgelände, zum anderen aber auch für den Kinderschutzbund Köln.
 
"Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem Sponsorenlauf Angebote des Kinder-schutzbundes Köln für Flüchtlinge in der neuen Unterkunft in der Koblenzer Straße in Bayenthal unterstützen können," stellte Schulleiterin Marietta Gawert fest und glaubt, dass der beim letzten Sponsorenlauf 2011 erlaufene Betrag in Höhe von 4.000 Euro allein für den Kinderschutzbund auch wieder erreicht werden kann.
 
"Wir sind sehr dankbar für diese Unterstützung, so dass wir ohne Verzögerung Hilfen und Begleitung für Kinder und Familien anbieten können," betonte Barbara Zaabe, Geschäftsführerin des Kinderschutzbundes, die Bedeutung des Engagements der Schule. Die neue Flüchtlingsunterkunft in der Koblenzer Straße wird vom Deutschen Roten Kreuz geleitet und befindet sich direkt gegenüber dem Kinderschutz-Zentrum des Kinderschutzbundes Köln.
 
Nach über dreistündigem Laufspektakel resümierte Christiane Thevis-Josten, Koordinatorin der Sponsorenläufe: " Ich bin immer wieder begeistert, wie dieser kooperative Wettkampf die Schülerinnen und Schüler anspornt und zu Leistungen beflügelt, die sie im Schulalltag in dieser Form nicht zeigen können."
 
Unterwegs mit Kibu, dem Maskottchen des Kinderschutzbundes




__________________________________
Autor und Copyright: Jochen Mut für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben