Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Pascal Meißner und Nadja Gaus gewinnen 31. KVB-Dauerlauf
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> KVB Dauerlauf im Severinsviertel >> Artikel

27.04.2015  

 
 
 
Laufspaß trotz Regenschauer
 
"Drei-Zwei-Eins", der Startschuss zur 31. Auflage eines Kölner Klassikers. Etwas mehr als 900 Läuferinnen und Läufer gingen Sonntagmittag an der historischen Severinstorburg ins Rennen. 10km lang führte die Strecke quer durch die Südstadt. Das Teilnehmerfeld war anfangs noch dicht gedrängt, doch nach der ersten von insgesamt drei Runden, setzte sich ein Läufer an die Spitze. Der 32jährige Pascal Meißner aus Leverkusen macht Tempo und ging in Führung.
 
Der Lauf ist im Viertel verwurzelt und hat eine lange Tradition. "Das besondere hier am Severinslauf ist die Atmosphäre, die wir hier in einem der ältesten und schönsten Viertel von Köln haben. Die Läufer die hier nicht nur aus Wettkampfgründen, sondern auch aus Spaß an der Freude laufen, können an der Erbensuppe und dem Freibier hinterher, wo man dann schön zusammen sitzen kann, noch mal zusammenkommen.", erklärt Veranstalter Georg Herkenrath. Ein Konzept, dass bei den Teilnehmern gut ankommt und immer wieder bestätigt wird.
 
In der zweiten Runde erwischte die Läufer ein kräftiger Regenschauer. Die nasse Strecke machte einigen von ihnen zu schaffen, doch die Fans feuerten sie vom Streckenrand aus weiter an.
 

Pascal Meißner war an dem Tag der Schnellste

 
 Am Ende konnte Pascal Meißner das Tempo halten, und wurde mit einer Zeit von 32 Minuten und 17 Sekunden Sieger der Männer. "Ich bin zufrieden, mit der Zeit habe ich gar nicht gerechnet. Ich habe versucht den Lauf zu gewinnen, aber so schnell wollte ich gar nicht laufen.", freut sich Meißner im anschließenden Interview. Die Plätze hinter Meißner belegten Roman Kemmerling in 34:11 Minuten und Marian Bunte mit 34:15 Minuten. Eine die schnell laufen wollte war Nadja Gaus. Die 32jährige Kölnerin lief mit einer Zeit von 36 Minuten und 51 Sekunden als erste Frau ins Ziel und sicherte sich den obersten Platz auf dem Podest. "Ich bin sehr zufrieden. Das war die zweitschnellste Zeit von mir und das hätte ich heute nicht von mir gedacht", strahlt Gaus im Ziel. Die Plätze neben ihr auf dem Siegertreppchen belegten Marlen Günther in 37:31 Minuten und Jeanette Blömen in 39:39 Minuten.
 
Aber auch die "nephrokids" waren Sieger. Die nierenkranken Kinder des Vereins nephrokids laufen jedes Jahr auf einer eigenen Kurzstrecke mit. Das Veedel dankt und gratuliert ihnen für die Teilnahme entsprechend mit einer Medaille und Spielsachen.
 
Anmerkung: Der Lauf wurde nicht als Veranstaltung des Leichtathletikverbandes durchgeführt. Die Streckenlänge von genau 10km kann nicht bestätigt werden.




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben