Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Heiko Wilmes war bei der Senioren-WM in Lyon
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Vereinsnachrichten >> Artikel

19.08.2015  

 
 
 
Für Deutschland im Nationalteam Platz 4 im Crosslauf-Team
 
Der M45 Läufer vom TV Refrath ist für seine Wettkampfhärte bekannt. Für ihn sind Wettkämpfe mehr als das Salz in der Suppe. Doch bevor er sich nach Frankreich zu den Weltmeisterschaften der Senioren nach Lyon aufmachte, waren höhere Laufumfänge und mehr als sonst Tempotraining angesagt. Denn innerhalb von 10 Tagen hatte sich der frühere Bahnradfahrer gleich für vier Wettkämpfe gemeldet. Als erstes Stand ein 8000 m langer Crosslauf mit 250 Startern auf dem Programm. Leider stand Wilmes beim Start zu weit hinten, sodass er sich auf dem engen Parcour mit "Staugefahr" nur langsam noch vorne arbeiten konnte. Am Ende war er glücklich über seine Laufzeit von 29:50 min und Rang 26 in seiner AK. Hinter Frankreich, Portugal, Spanien wurde die deutsche Mannschaft mit Wilmes Vierter vor Argentinien und Groß Britannien.
 
Vier Tage später wurde es richtig hart. Bei 40 Grad standen die 5000 m Läufe im Stadion an. Es war so heiß, dass sogar Duschen auf die Bahn gestellt wurden. Wilmes hatte die Wahl, in einer vorderen Gruppe mit zu laufen oder mit einer schwächeren. Er entschied sich für das offensivere Tempo und musste ab Kilometer drei richtig leiden. Drei Runden vor Schluss wollte er schon aussteigen, aber er quälte sich in 18:26 min als 30. ins Ziel.
 
Beim Start über 10000 Meter hatte sich Wilmes eine konservativere Taktik zurechtgelegt. Nach 25 Runden mit wechselnden Winden war er als 4. des B-Finales, Rang 19 insgesamt und seiner Zielzeit von 37:45,37 min sehr zufrieden.
 
Zum Abschluss seiner aufregenden Wettkampfreise lief Heiko Wilmes die Halbmarathon-Distanz. Auf recht anspruchsvollem Straßenkurs, aber bei deutlich läuferfreundlicheren Temperaturen finishte er nach 1:22:32 std, nur gut eine Minute über seiner Bestzeit auf dem 34. Rang. Als Viertbester Deutscher kam der Bergisch Gladbacher leider nicht mehr in die Teamwertung. Deutschland holte sich die Bronzemedaille. Ein solches Großereignis mit weit über 1000 Leichtathleten aus der ganzen Welt ist für jeden Sportler ein nachhaltiges Erlebnis. Für Heiko Wilmes war die Teilnahme an der Senioren-Weltmeisterschaft das Highlight seiner bisherigen sportlichen Laufbahn.




__________________________________
Autor und Copyright: Jochen Baumhof für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben