Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Pax-Bank Stadionlauf Köln geht in die neunte Runde
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Kölner Stadionlauf >> Artikel

04.03.2017  

 
 
 
Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki übernimmt Schirmherrschaft +++ familien.spiele.fest mit inklusivem Sportfest auf den Stadionvorwiesen +++ integrative Messe in Sankt Georg vor dem Lauf mit Bustransfer
 

Am 18. Juni 2017 trifft sich die regionale Laufgemeinde zum neunten Mal bei einem für Köln und die Region einmaligen Lauf-Event. Denn dann fällt unter dem Motto „kirche.läuft“ der Startschuss zum Pax-Bank Stadionlauf. Ende Mai vergangenen Jahres nahmen 1.700 Starterinnen und Starter an dem beliebten Volkslauf am RheinEnergieStadion teil. Möglich macht das die gemeinsame Organisation durch katholische und evangelische Institutionen, die den Stadionlauf zur größten ökumenischen Sportveranstaltung Kölns macht. Neuer Schirmherr ist der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki.
 
Gestartet wird direkt vor dem RheinEnergieStadion am alten Marathontor. Neben den 10 Meilen werden den Volks- und Straßenläufern aber auch die klassischen 5- und 10 km-Distanzen angeboten. Bambini- und Schülerläufe über 660 Meter und zwei Kilometer ergänzen die Veranstaltung. Eins der vielen Highlights ist der Pax-Bank Family & Friends-Lauf über fünf Kilometer für Familien und Freundeskreise mit einer maximalen Starteranzahl von sechs Läufern pro Team. Darüber hinaus gibt es ein Freies Kurzstrecken-Rennen über 1,3 Kilometer für Menschen mit und ohne Handicap und für alle, die sich einmal alleine oder gemeinsam am Laufsport probieren wollen.
 
Die Laufstrecke durch den Kölner Stadtwald ist - ganz im Sinne der Inklusion – barrierefrei gewählt, so dass auch Menschen mit Sehbehinderung diese im Tandem, also mit Begleitläufer, bewältigen können. Die Begleitläufer können bei der Anmeldung mit angefordert werden und werden vom Veranstalter gestellt.
 
Der Stadionlauf ist eine Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne Handicap. Ziel des Stadionlaufs ist es, die Unterschiedlichkeit der Menschen als Normalität anzusehen und jedem die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit anderen Sport zu treiben. Dieser inklusive Ansatz spiegelt sich sowohl im Wettkampf- als auch im Rahmenprogramm wider. Gebärdendolmetscher werden das Rahmenprogramm begleiten und es gibt Begleitläufer für Blinde und Sehbehinderte.
 
Auch 2017 wird wieder das familien.spiele.fest des Erzbistums Köln in die Veranstaltung integriert. Ein großes Angebot von Trendsportarten, Mitmachaktionen, Rollstuhlbasketball sowie kleinen und großen Spielen garantiert Bewegung und Spaß in der Gemeinschaft. Ein tolles Bühnenprogramm mit vielen Acts, Tanzgruppen und einer Zaubershow sorgt für beste Unterhaltung.
 
Vor dem Lauf findet um 10.30 Uhr in St. Georg eine integrative Messe für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Die Messe wird in Gebärdensprache übersetzt, für Hörgeräteträger ist eine elektronische Hörhilfe vorhanden und für Rollstuhlfahrer steht der barrierefreie Zugang durch das Südportal zur Verfügung. Die Messe wird von Diözesanhörbehindertenseelsorger Dr. Hermann-Josef Reuther und dem DJK Präses Klaus Thranberend zelebriert und vom Kölner Gebärdenchor St. Georg mitgestaltet. Nach der Messe steht ein Pendelbus bereit, der Gottesdienstbesucher zum Stadionlauf am Rhein-Energie-Stadion bringt.
 
Die Pax-Bank vergibt in diesem Jahr beim Stadionlaufs einen Inklusionspreis, der mit 250 Euro dotiert ist. Der Sieger wird im Rahmen einer Foto-Aktion zum Thema „Was bedeutet Inklusion für mich?“ ermittelt
 
 
    www.stadionlauf-koeln.de




__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Flock für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben