Laufen.NRW (Köln)
Das überregionale Online-Magazin im Rheinland
Über 6.500 Beiträge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

15. Fliegerhorstlauf - Jubiläumsstimmung trotzt Regen
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Lauf um den Fliegerhorst-Pokal >> Artikel

11.03.2017 

 
 
Jubiläumsstimmung trotzt Regen

 
Von Jahr zu Jahr stellte sich immer wieder die besorgte Frage, ob der beliebte Fliegerhorstlauf der Lw Kaserne Köln-Wahn im nächsten Jahr stattfinden wird. Doch der Lauf wurde bei der Bundeswehr vom Orgateam stets am Leben erhalten, intern gehegt und gepflegt. Nun gab es ein Jubiläum zu feiern, die mittlerweile 15 Auflage.
 
Nur das Wetter wollte sich nicht so recht mitfreuen, es begleitete den Jubiläumslauf mit ausgiebigen Regenschauern. Doch wie heißt es so schön - es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung. Und somit trotzte man dem Wetter und es fanden sich rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Start ein.
 
Nachdem der Kasernenkommandant Oberstleutnant Just-Winkler den Startschuss abgab setzte er sich gemeinsam mit dem Läuferfeld in Bewegung, um die 10 Kilometer lange Laufstrecke zu bewältigen. Diesmal ging es allerdings nicht wie gewohnt kreuz und quer über das Kasernengelände. Aufgrund von Bauarbeiten und Erneuerungen der Wege und Straßen führte die Strecke mit Start und Ziel auf dem Sportplatz diesmal hinaus aus der Kaserne. Die Strecke führte über einen Rundkurs durch den angrenzenden Altenforst.
 
 
Das Rennen konnte diesmal Alexander Brennecke (SanStff Einsatz) für sich verbuchen. Er gewann mit 33:43 Minuten und lief kurz vor Dirk Breunung (BITS) ins Ziel, der 33:53 Minuten benötigte. Auf Platz drei lief Sören Otten (Team Marineflieger) mit 34:20 Minuten. Schnellste Frau war Sarah Valder. Sie lief für den Bunert - Der Siegburger Laufladen und lief mit 41:02 Minuten ins Ziel. Gisela Müßeler, sie lief für die Samtpfötchen, absolvierte die Strecke in 43:52 Minuten. Das Siegerpodest komplettierte Susanne Vizzari (Speed>cat) mit einer Zeit von 45:08 Minuten. Die Mannschaftswertung gewann das Team vom Amt für Heeresentwicklung mit 1:52:20 Stunden.
 
Auf der anschließenden Siegerehrung im Offiziersheim stärkten sich die Teilnehmer mit Kaffee und Kuchen. In einem würdigen Rahmen beglückwünschte Kasernenkommandant Oberstleutnant Just-Winkler die Sieger und überreichte ihnen die verdienten Auszeichnungen.
 

 




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln