Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Teilnehmerrekord: 5. VIVAWEST-Marathon mit knapp 9.000 Sportlern
 
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultraläufe >> Deutschland >> VIVAWEST-Marathon >> Artikel

16.05.2017  

 
 

Schülerinnen und Schüler des EVONIK-Schulmarathons an der Zeche Zollverein

 
Teilnehmerrekord: 5. VIVAWEST-Marathon mit knapp 9.000 Sportlern -
Allein 2.000 Schülerinnen und Schüler beim Evonik-Schulmarathon am Start
 

Der VIVAWEST-Marathon findet immer mehr Anhänger. Seit der Erstauflage des Laufevents durch die Städte Gelsenkirchen, Essen, Bottrop und Gladbeck im Jahr 2013, konnten die Teilnehmerzahlen kontinuierlich von Jahr zu Jahr gesteigert werden. Am kommenden Sonntag werden beim 5. VIVAWEST-Marathon erstmals 9.000 Teilnehmer anvisiert. Darunter 1.100 Marathonläufer, was eine Wiederbelebung der klassischen Distanz bedeutet. 3.700 Halb- marathonläufer stellen das teilnehmerstärkste Feld, der 10km Lauf, präsentiert von derwesten.de, erfreut sich auf der Strecke von Gladbeck nach Gelsenkirchen mit über 1.500 Sportlern und auch die Staffelwettbewerbe sind mit 600 Teilnehmern gut besetzt.

Evonik Industries AG ermöglicht erneut kostenloses Laufsport-Event für Schüler
 
Erfreulich ist insbesondere die hohe Resonanz beim EVONIK-Schulmarathon, der den Organisatoren und Partnern der Veranstaltung besonders am Herzen liegt. Mit knapp 2.000 Schülerinnen und Schülern kann ein hervorragendes Feld in diesem Wettbewerb präsentiert werden. „Wir sind davon überzeugt, dass die Jugendsportförderung ein zentrales Thema unserer Gesellschaft sein muss. Mit dem Evonik-Schulmarathon wollen wir dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche sich mehr bewegen und etwas für ihre Gesundheit tun, schon weit vor dem Lauf“, sagt Verena Eisermann vom Employer Branding der Evonik Industries AG.
 
Der Spezialchemiekonzern unterstützt den Schulmarathon seit 2016 und ermöglicht so den Schulstaffeln eine kostenlose Teilnahme am VIVAWEST-Marathon. „Beim EVONIK-Schulmarathon können die Schülerinnen und Schüler nur gemeinsam etwas erreichen. Es geht dabei nicht vorrangig um Rekorde und Sieger, vielmehr ist Teamfähigkeit gefragt. Durch den Spaß am Sport, an Bewegung und einem gemeinsamen Ziel vor Augen, haben alle gewonnen – ganz gleich, welche
Staffel am Sonntag als erste durch das Ziel läuft“, so Eisermann weiter. Die Begeisterung für den Laufsport wird bei Evonik auch im eigenen Unternehmen gelebt und gefördert. Bereits seit der ersten Auflage geht Evonik mit einem großen Mitarbeiter-Team von über 300 Läufern beim VIVAWEST-Marathon an den Start.

5. VIVAWEST-Marathon mit sportlich spannendem Feld – Deutscher Marathonmeister am Start
 
Auch rein sportlich verspricht der 5. VIVAWEST-Marathon spannende Rennen. Bei den Männern hat der Vorjahressieger der Marathon-Distanz Elias Sansar Wort gehalten und geht auch beim diesjährigen VIVAWEST-Marathon wieder an den Start. Der Detmolder benötigte vergangenes Jahr 2:29 Stunden für seinen Sieg und befindet sich aktuell nach seinem 10. Sieg beim Hermannslauf in Bielefeld in Top Form. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Starke Gegenwehr ist unter Anderem von Maciek Miereczko vom VFB Erftstadt Multisport zu erwarten, der gerade den Marathon in Mainz mit einer Zeit von 2:24:00 Stunden beendete. Zudem ist mit dem Deutschen Marathonmeister von 2012, Jan Simon Hamann zu rechnen, der sich durchaus eine Zeit von 2:25 Stunden zutraut. Bei den Frauen gilt Topläuferin Christl Dörschel als diesjährige Favoritin. Sie erreichte 2016 in 2:59:35 Stunden als Zweite den Zieleinlauf, hat aber bereits bei anderen Marathonläufen bewiesen, dass sie diese Zeit noch um einige Minuten unterbieten kann. Konkurrenz bekommt sie in diesem Jahr von Sigrid Bühler (LAZ Puma Rhein-Sieg) und Birgit Schönherr-Hölscher (PV Triathlon Witten), die als Dauerbrennerinnen an der 3-Stunden-Marke kratzen und nicht zu unterschätzen sind. „Ich freue mich sehr darauf, erstmals beim VIVAWEST-Marathon an den Start zu gehen. Ich habe schon viel von der abwechslungsreichen Strecke und der tollen Stimmung gehört und werde sie sicherlich in vollen Zügen genießen. Ich bin gut drauf und möchte nach meiner Verletzung auf jeden Fall eine Zeit deutlich unter drei Stunden laufen“, sagt Sigrid Bühler.
 
Auch über die Halbmarathondistanz sind Kopf-an-Kopf-Rennen zu erwarten. Bei den Männern zählt der Osnabrücker Marius Hügel mit einer Bestzeit von 1:10 Stunde zu den Favoriten, dicht gefolgt von Simon Dahl aus Köln, dessen bisherige Bestzeit nur eine Minute darüber liegt. Anwärterin auf den Sieg bei den Frauen ist Felicitas Vielhaber vom TUSEM Essen, die bei normalem Rennverlauf eine Zeit um 1:22 Stunde erreichen könnte. Ihr auf den Fersen folgt die Kölnerin Lisa Jaschke, die sich gerade wieder in ihre alte Form zurückkämpft und an ihre Bestleistung von 1:19:59 Stunde anzuknüpfen versucht.

Prominente Oberbürgermeister-Staffel aus Gelsenkirchen, Bottrop, Herne und Düsseldorf gemeinsam auf der Strecke
 
Unter den Startern befindet sich in diesem Jahr auch erstmals eine komplette und prominent besetzte Oberbürgermeister-Staffel. Einige der Stadtoberhäupter sind in den letzten Jahren bereits individuell beim VIVAWEST-Marathon mitgelaufen. Doch 2017, im Jahr der Rekorde, wollen es gleich vier Oberbürgermeister wissen, gemeinsam in einer Staffel an den Start zu gehen. Der Clou: Mit dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel startet auch ein „Nicht-Revierler“, um für das wunderschöne Revier und das Sportland Nordrhein-Westfalen zu werben. Darauf freut sich auch Bottrops Oberbürgermeister Bernd Tischler, der selbst passionierter Läufer ist: „Wie jedes Jahr freue ich mich auch dieses Mal wieder darauf, an den Start dieser inzwischen zur Tradition gewordenen Sportveranstaltung zu gehen. Ganz besonders spannend für mich: meine Kollegen im Oberbürgermeisteramt Frank Baranowski aus Gelsenkirchen, Dr. Frank Dudda aus Herne, Thomas Geisel aus Düsseldorf und ich werden in einer Staffel laufen.“ Mit der neuen Streckenführung über den Wendepunkt auf dem Gelände der letzten Zeche Prosper-Haniel in Bottrop Fuhlenbrock verbindet der Bottroper Oberbürgermeister auch ganz persönliche Momente. „Es ist nicht nur der bevorstehende Abschied vom letzten aktiven Bergwerk, was mich mit diesem Ort verbindet.
 
Es sind die vielen Gedanken und schönen Momente, die ich mit den Bergleuten vor Ort erleben und verbringen konnte. Den Menschen, die für viele Jahrzehnte mit das Rückgrat der deutschen Industrie waren. Wenn ich am 21. Mai über das Zechengelände laufe, werde ich mich auch sicherlich an den 27. Mai 2011 erinnern. Der Tag, an dem ich in einer Teufe die 7. Sohle in 1.159 Metern eröffnet habe.“ Die Ankunft auf dem Zechengelände wird darum für Bernd Tischler nicht nur den Wendepunkt auf der Strecke bedeuten, sondern auch sehr viel Symbolkraft besitzen.
 
Auch Dr. Frank Dudda ist sich der Vielfalt und Strahlkraft des Reviers bewusst: „Der VIVAWEST- Marathon bietet die gute Gelegenheit, auf das dynamische Gesicht des Ruhrgebiets den Blick zu lenken. Deswegen bin ich gern dabei. Das Ruhrgebiet kommt wieder.“
 
„Die Oberbürgermeister-Staffel ist ein toller Ausdruck dafür, dass sich hier eine städte- übergreifende Sportveranstaltung etabliert hat, die das Miteinander und die Vielfalt im Ruhrgebiet zum Ausdruck bringt. Wir freuen uns auf ein buntes Lauffest mit spannenden Rennen, einem tollen Rahmenprogramm und guter Unterhaltung sowohl für die Sportler als auch für die Zuschauer“, sagt Marathon-Projektleiter Philipp Weber von der MMP Event GmbH.

VIVAWEST-Fanmeile auf Nordstern lockt mit tollem Rahmenprogramm
 
Auch beim Titelsponsor VIVAWEST herrscht schon große Vorfreude auf die fünfte Auflage.
„Die Voraussetzungen für einen großartigen Marathon-Sonntag in unserer Region sind wieder geschaffen. Wir wünschen allen Sportlern und Zuschauern viel Freude auf und entlang der abwechslungsreichen Strecke. Auf der VIVAWEST-Fanmeile sorgen wir einige Kilometer vor dem Ziel für eine besondere Atmosphäre und feuern alle Läuferinnen und Läufer auf den letzten Kilometern kräftig an“, sagt Thomas Wels von VIVAWEST. Die VIVAWEST-Fanmeile steht auch in diesem Jahr wieder unter dem Motto Familientag. Für die kleinen Gäste ist ein noch abwechs- lungsreicheres Programm als in den Vorjahren geplant, mit Hüpfburg, ErzählFestival-Zelt, Bewegungsbaustelle und einer Familien-Rallye mit „Stationen rund ums Wohnen.“ Außerdem dürfen sich die Besucher auf ein umfangreiches Gastronomieangebot freuen, denn es findet erstmals ein Streetfood-Market statt. Alle Zuschauer sind herzlich willkommen.
 
Entlang der Strecke wird es zahlreiche Bands und Fanpoints geben, die für ordentlich Stimmung sorgen werden und die Läufer ins Ziel tragen sollen, damit auch der 5. VIVAWEST-Marathon in bester Erinnerung bleibt.

Nachmeldungen auf Marathon-Messe ab Freitag möglich
 
Für Kurzentschlossene bietet sich am Freitag (11-19 Uhr) und Samstag (10-18 Uhr) die Möglichkeit, sich auf der Marathon-Messe am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen nachzumelden.
 
Die Startgelder liegen dabei zwischen 22,- und 69,- Euro. Darüber hinaus laden zahlreiche Aussteller mit ihren Produktpaletten rund um den Ausdauer- und Laufsport zum Stöbern und Shoppen ein.
 




__________________________________
Autor und Copyright: Kai Meesters für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben