Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Kölner Friedenslauf am Sonntag - Laufspaß für alle Altersklassen
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Kölner Friedenslauf >> Artikel

13.07.2017  

 
 
 
Laufspaß für alle Altersklassen
 
Am kommenden Sonntag startet die 27. Auflage des Kölner Friedenslauf der TFG-Nippes. Start und Ziel befinden sich wie gehabt am Zirkus- u. Artistik Zentrum Köln (ZAK) in Köln-Riehl, im Schatten des AXA-Hochhauses. Von dort aus starten um 10 Uhr die Bambini über 0,5 Km. Eine halbe Stunde später gehen die Kinder und Schüler auf die 1 bzw. 2 Km-Strecke. Um 11 Uhr wird beim Jedermannlauf eine Distanz von 5 Km zurückgelegt. Der letzte Startschuss fällt um 12 Uhr, dann gehen die 10km-Läufer auf die Strecke.
 
An der Strecke und im Ziel warten Getränke auf die Läufer. Unmittelbar nach dem Lauf wird eine vorläufige Ergebnisliste ausgehängt und die Besten werden im Rahmen einer Siegerehrung mit einem Preis prämiert.
 
Schnellste 5km-Strecke Kölns
 
Die am Rheinufer entlangführenden Laufstrecken sind brettflach, insbesondere die Strecke über 5km. Sie weist quasi keine Höhenmeter auf und beinhaltet nur 3 Kurven. Damit dürfte sie wohl zu der schnellsten 5km-Strecke in Köln gehören. Aber auch die 10km-Läufer können, auch wenn sich auf dem Weg eine kurze Rampe befindet, auf persönliche Bestzeit laufen. Beide Distanzen sind DLV-Vermessen und der Lauf ist vom Leichtathletikverband genehmigt - Startpassinhaber können sich mit ihren Leistungen somit in den Bestenlisten des Verbandes verewigen. Willkommen ist natürlich aber auch der Gelegenheitsläufer, der einfach nur Spaß an der Bewegung hat.
 
Kleine Streckenänderung
 
Aufgrund des großen Feuerweks "Kölner Lichter" am Samstag, führt die 5km und 10km Laufstrecke diesmal nicht, wie in der Ausschreibung aufgeführt, bis zur Bastei runter. Aufräumarbeiten zwangen den Veranstalter dazu, den Wendepunkt im Süden bereits an der Zoobrücke zu positionieren. Der Ausgleich wird dann Richtung Norden gelaufen.

Hintergrundinfo zum Friedenslauf
 
Als Folge des NATO-Doppelbeschlusses zu Beginn der Reagan-Ära bildeten sich Anfang der 80'er Jahre zahlreiche Friedensinitiativen mit dem Ziel, die Durchsetzung der atomaren Nachrüstung auf friedlichem Wege zu verhindern. Einer dieser Zusammenschlüsse war die Kölner Initiative "SportlerInnen für den Frieden", die im wesentlichen von Studenten der Sporthochschule getragen wurde. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Stadtteilinitiativen verbanden sie sich zum zentralen Kölner Friedensforum. Als erste Aktivitäten wurden Sportveranstaltungen organisiert und politische Arbeit im Rahmen des Friedensforums geleistet. Die denkwürdigen Abrüstungskundgebungen im Bonner Hofgarten bildeten den Höhepunkt der bundesweiten Empörung über das sinnlose atomare Nachrüsten. Für die Friedensstafette von Flensburg bis zur Zugspitze wurde von der Initiative im Juni 1987 die Etappe von Leverkusen bis Bonn organisiert. Aus dem Grundgedanken einer friedlichen und verbindenden Laufveranstaltung entstand schließlich der Kölner Friedenslauf, der im Oktober 1988 erstmals stattfand.
 
Über die Jahre hinweg sind diesem Aufruf Hunderte von Sportbegeisterten gefolgt und haben mit ihrer Teilnahme augenfällig Gemeinsinn und sozialen Zusammenhalt zum Ausdruck gebracht.
 
 
    ACHTUNG: Für Kurzentschlossene hat Cheforganisator Jürgen Cremer noch ein besonderes Angebot: "Wer sich bis kommenden Samstag (15.7.) bis 18 Uhr unter Angaben seines Namens, Geburtsdatums und gewünschte Laufdistanz bei oh-lauf@web.de noch voranmeldet, bekommt seinen Startplatz ohne Nachmeldegebühr garantiert."
 
    Ausschreibung: Ausschreibung_Friedenslauf_2017.pdf
 
www.tfg-koeln.de




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben