Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Neuer Teilnehmerrekord am KölnTurm
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> KölnTurm Treppenlauf >> Artikel

24.07.2017  

 
 
 
750 Treppenläufer kämpften sich 39 Etagen, 714 Stufen und 132 Höhenmeter hinauf auf Kölns höchstes Bürogebäude +++ Topläufer der Towerrunning Germany Serie dominieren Rennen
 
Mit einem neuen Teilnehmerrekord stieg am Sonntag die fünfte Auflage des KölnTurm Treppenlaufs. 750 Starterinnen und Starter folgten dem Aufruf der Agentur pulsschlag und des Feuerwehr-Sportvereins Köln e.V. und stellten sich im MediaPark der vertikalen Herausforderung in
   
 
Christian Riedl lief die 714 Stufen in 3:23 Minuten hoch  
Kölns höchstem Bürogebäude. Dabei ging es im wahrsten Sinne des Wortes hoch her: 39 Stockwerke und 714 Stufen und 132 Höhenmeter galt es zu überwinden. Für einen stimmungsvollen Rahmen sorgte der „Tag der offenen Tür“ der Feuerwehr Köln mit vielen Vorführungen und Mitmachaktionen für die vielen Besucherinnen und Besucher.
 
„Der KölnTurm Treppenlauf ist eine klasse Veranstaltung. Jeder, egal ob Hobbystarter, Feuerwehr oder Profitreppenläufer, kann bei diesem einzigartigen Lauf teilnehmen und finishen. Im Gegensatz zum Vorjahr konnten wir daher die Teilnehmerzahl deutlich steigern“, freute sich Holger Wesseln von der Kölner Agentur pulsschlag über den erneuten Teilnehmerrekord. „Alle Starterinnen und Starter haben starke Leistungen gezeigt und die Stimmung im MediaPark war super. Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Auflage im Sommer 2018.“
 
39 Etagen - 714 Stufen – 132 Höhenmeter – das bedeutete 100 Prozent Spaß für alle Starterinnen und Starter in Kölns höchstem Bürogebäude. Das Teilnehmerfeld hatte ein sehr unterschiedliches Leistungsniveau – vom Anfänger bis zum mehrfachen nationalen Meister war alles dabei. Neben dem Wettbewerb für Feuerwehr-Teams boten die Veranstalter Rennen für Einzelstarter und 2er-Teams an. Zwei Drittel der Starter nahmen an den Feuerwehr-Wettbewerben teil. Die Teilnehmer aus den Reihen der Feuerwehren gingen in voller Schutzausrüstung an den Start. Die meisten davon mit angeschlossenen Atemschutzgeräten und einem Gesamtgewicht an Ausrüstung von 25 Kilogramm.
 
Die Feuerwehr-Wertung mit Atemschutzgerät gewannen Jens Lüdecke und Martin Brieden vom Team TFA Team Running Bulls. Das Duo benötigte für die 39 Etagen und 714 Stufen 6:15 Minuten und verwies Steffen Rick und Florian Kortüm (FW Ratingen/Mülheim / 6:43 Min.) auf den zweiten Platz. Dritte wurden Markus Walpuski und Dominik Frerich (Berufsfeuerwehr Gütersloh / 6:48 Min.)
 
Bei dem Wettbewerb ohne Atemschutzgeräte drehten Steffen Rick und Florian Kortüm den Spieß herum und gewann in 5:58 Minuten vor Jens Lüdecke und Martin Brieden (6:08 Min.). Auf den dritten Platz liefen Kevin Breddermann und Jan Hilbert (6:53 Min. / Feuerwehr Bergisch Gladbach)
 
Spannung versprach auch der Kampf um die Wertungspunkte der Deutschen Towerrunning Serie. Hier setzen sich bei den Männern und Frauen die Favoriten durch. Den vertikalen Sprint im KölnTurm gewann Vorjahressieger Christian Riedl (Towerrunning Germany e.V.) in 3:23 Minuten. Auf den zweiten und dritten Patz kletterten Riedls Teamkollegen Görge Heimann (3:36 Min.) und Ralf Hascher (3:43 Min.), der vor Jahreswende den zweiten Rang im KölnTurm belegte.
 
Bei den Frauen gewann Nadine Schmitz aus Kreuzau in 4:54 Minuten in einem packenden Finale vor Christine Seemann (5:00 Min. / OEC Frankfurt). Dritte wurde Gabi Hirsemann (5:25 Min. / Eintracht Hildesheim).



__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Flock für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben