Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

20.750 Euro wurden von den Teilnehmern des Rheinenergie Marathon Köln gespendet
 
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultraläufe >> Deutschland >> Köln-Marathon >> Artikel

05.12.2017  

 
 
Klaus Thranberend, Markus Frisch, Susanne Deppe-Polzin, Sebastian Hellmann, Jens Enneper, Jens Nowotny
 
20.750 Euro wurden von den Teilnehmern des Rheinenergie Marathon Köln gespendet

 
20.750 Euro haben die Teilnehmer des RheinEnergieMarathon Köln am 1. Oktober 2017 für das Charity-Projekt "Wir für den Kölner Sport" durch Überlaufen der Spendenmatte am Aachener Weiher gespendet.
 
Gestern, am Montag, 4. Dezember wurden die Spenden in Höhe von jeweils 5.250 Euro vom Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH, Markus Frisch, an die drei Projekte übergeben.
 
Weitere 5.000 Euro gehen auf vielfachen Wunsch der Läufer des Köln Marathon an die Hinterbliebenen des während des Halbmarathons verstorbenen Teilnehmers.
 
Für das Projekt "mal bewegen" nahmen Dr. Jens Enneper, Ex-Fußball-Profi Jens Nowotny und Sky-Moderator Sebastian Hellmann den Scheck entgegen, für den "Grenzenlosen Sportverein" war Susanne Deppe-Polzin vor Ort sowie Klaus Thranberend für "Entgegen gelaufen".
 
Auch bei der nächsten Austragung des RheinEnergieMarathon Köln am 7. Oktober 2018 wird das Charity-Projekt "Wir für den Kölner Sport" durchgeführt.
 
Die Idee dahinter ist die Unterstützung von Kölner Vereinen und Organisationen, die sich sozial engagieren. Sport, und vor allem die ehrenamtliche Struktur dahinter, ist ein wichtiges verbindendes Element bei Integration und Inklusion und vermittelt Kindern und Jugendlichen den Spaß am Sport.



__________________________________
Autor und Copyright: Jan Broniecki für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben