Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Königsforst-Marathon war beim GRR-"Familientreffen" dabei
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Vereinsnachrichten >> Artikel

05.12.2017  

 
 

22. Jahrestagung der German Road Races in Würzburg
Königsforst-Marathon war beim GRR-"Familientreffen" dabei

German Road Races (GRR) e.V. ist die Stimme des Laufsport in Deutschland. Die 22. Jahresmitgliederversammlung von German Road Races (GRR) e.V. fand vom 1. bis 3. Dezember 2017 in Würzburg statt. Würzburg war damit zum zweiten Mal - nach 2002 Austragungsort einer GRR-Jahresmitgliederversammlung. Gastgeber war der Würzburger Residenzlauf, der am 29. April 2018 sein 30-jähriges Jubiläum feiern wird und dieses GRR-Treffen schon im Vorfeld zu einem Fest für alle Teilnehmer machte. Mit 85 Veranstaltungen, die anwesend waren, gab es eine Rekordzahl von Teilnehmern, die in Würzburg von Chef Reinhard Peter und seiner Crew eine hervorragend organisiertes Jahrestreffen "serviert" bekamen.

Ehrungen, Podiumsdiskussion und Rekordbeteiligung

Im historischen Ratssaal in Würzburg wurden schon am Freitagabend zum Auftakt der Jahres-Mitgliederversammlung im Beisein des Würzburger Bürgermeisters die Straßenläufer des Jahres 2017 für ihre herausragenden Leistungen in der Saison 2017 ausgezeichnet. GRR - als Stimme des Laufsports in Deutschland - unterstreicht mit dieser Preisübergabe an die erfolgreichsten Aushängeschilder des Laufsports, seine Kompetenz für die deutsche Laufszene. Jochen Baumhof vertrat als Organisationsleiter des Königsforst-Marathons das TV Refrath running team und hatte viele Gelegenheiten mit intensiven Gesprächen sich mit Laufveranstaltern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Er traf den früheren deutschen Spitzenläufer Christoph Herle aus München und den amtierenden Deutschen Marathonmeister und Rekordhalter Arne Gabius, der mit seiner jungen Familie angereist war. Ein freundschaftliches Foto vor der GRR-Wand mit Arne ist eine schöne Erinnerung für die Köfo-Marathon Dokumentation.

Ein besonderes Highlight war am Samstag Vormittag eine hochkarätige Podiumsdiskussion. In einer für das interessierte Publikum offenen Veranstaltung führte der langjährigen ZDF-Sportreporters Wolf-Dieter Poschmann als Moderator eine illustre Runde mit dem ARD-Doping-Aufklärer Hajo Seppelt (per Skype zugeschaltet), dem Regensburger Erfolgstrainer Kurt Ring, dem Marathon-Olympiastarter Philipp Pflieger, dem für namhafte Tageszeitungen und den Deutschlandfunk arbeitenden Journalisten Klaus Blume, dem früheren Weltklasse-Langstreckler Christoph Herle und dem als Athletenverpflichter bei herausragenden Laufveranstaltungen arbeitenden Christoph Kopp über das "Dauerthema Doping".

Nach Abschluss der vielen Programmthemen am Nachmittag endete der Tag mit einer abendlichen Weinprobe in den weitläufigen und imposanten Kellereien des Residenzschlosses. Diesen besonderen Abend machten die rührigen Organisatoren des Würzburger Residenzlaufes möglich und ernteten nach den Wahl- und Planungspunkten am Sonntag reichlich Lob und Dank für ihren Einsatz.



__________________________________
Autor und Copyright: Horst Milde (Berlin-Marathon) und Jochen Baumhof (Köfo-Marathon) für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben