Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Neuer Champion beim innogy Marathon 2018 in Essen
 
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultraläufe >> Deutschland >> Rund um den Baldeneysee >> Artikel

14.10.2018  

 
 
 
Traumwetter - Familienfest - Begeisterung pur
Neuer Champion beim innogy Marathon 2018
 
Die TUSEM Essen Leichtathletik blickt mit Stolz auf ein großartiges Sport-Festival am Baldeneysee: Mit dem ​innogy Marathon und dem BKK Walking Day​​ gab es ein großes Paket an Top-Events im Essener Süden - parallel dazu hat der Verein für ausgelassene Partystimmung am Ufer gesorgt. Das Wetter hat hunderte Neugierige zusätzlich an den See gelockt, am Samstag und Sonntag wurde es an der Strecke und vor dem Regattahaus sehr voll.
 

Zieleinlauf Benedikt Hoffmann

 
 Sportlich gab es bei der 56sten Auflage des innogy Marathon am Sonntag einen neuen Champion auf der vollen Marathondistanz: ​Benedikt Hoffmann​​ konnte sich zum ersten Mal in die Siegerliste beim traditionsreichsten deutschen Marathon eintragen: Der Top-Athlet der TSG Heilbronn siegte über die volle Marathon-Distanz in 02:24:21. Auf der Strecke lieferte er sich bis zum Schluss ein packendes Duell mit dem dreifachen Vorjahressieger ​Elias Sansar​​ von der LG Lage Detmold, der mit 02:25:05 ebenfalls schnell unterwegs war. Bei den Frauen konnte sich die Essenerin ​Annika Vössing​​ sehr souverän mit 02:56:23 durchsetzen - und schaffte so trotz der heißen Temperaturen am Baldeneysee eine starke Finisherzeit. ​Nele Reike​​ vom Laufwerk Ruhr sicherte sich Platz 2 mit 03:06:08.
 
 
Zum 3. Mal war die innogy Seerunde wieder mit im Programm: Sie führte die Athleten einmal rund um den malerischen Baldeneysee - dank des superflachen Profils sind hier sehr schnelle Zeiten möglich. Über die 17,4 Kilometer Distanz beeindruckte ​Karol Grunenberg​​ vom FC Schalke 04 - der die Zuschauer über 00:53:41 staunen ließ. ​Celik Murat​​ vom Ayyo Team Essen wurde Zweiter in 01:03:17. Bei den Frauen machte ​Franziska Espeter​​ vom TV Laasphe das Rennen in 01:09:11 - vor Katharina Aßbeck​​ mit 01:17:59.
 
Beim Allbau-Staffelmarathon wurde wieder für einen besonders guten Zweck gelaufen: Eine Allbau-Lichtblicke-Staffel​​ war am Start - und für jede einzelne schnellere Staffel spendet die Essener Allbau GmbH 50 Euro an die Aktion Lichtblicke von Radio Essen und den NRW-Lokalradios.
 

Staffeleinlauf

 
Für Gesamtplatz 13 kommen also 600 Euro für Lichtblicke zusammen. Die Staffel "Die jungen Überruhrer" konnten sich hier deutlich gegen die Konkurrenz durchsetzen.
 
Eine tolle Resonanz hat auch der ​BKK Walking Day​​ am Samstag erfahren: Der strahlende Sonnenschein sorgte für etliche spontane Nachmeldungen - so waren rund 500 Menschen über die verschiedenen Distanzen auf den Beinen. Insgesamt sechs Mal wurde der Startschuss für die Walker und Nordic Walker abgefeuert. Die Krankenkasse BKK hat beim Walking Day wieder tolle Sach- und Geldpreise für Altersklassensieger und Betriebssportgruppen ausgelobt.
 
Der TUSEM Essen als Veranstalter, Polizei und Einsatzkräfte melden keinerlei Zwischenfälle. Die Stimmung am See war ausgelassen und familiär - Orgachef Gerd Zachäus vom TUSEM Essen: "Wir danken den Helfern, Ordnern, allen unseren Partnern, sowie der Stadt Essen und natürlich den Einsatzkräften für ihre Unterstützung. Großer Dank gilt unseren Sponsoren. Wir hoffen jetzt, dass alle Teilnehmer den Muskelkater bald hinter sich lassen."
 
 
    Die Anmeldung für den innogy Marathon 2019 läuft ab sofort - auf essen-marathon.de 




__________________________________
Autor und Copyright: Martin Kels für Laufen-in-Koeln
Fotos: TUSEM Essen LA

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben