Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

258 Teilnehmer betrogen bei einem Halbmarathon in China
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Tipps und Infos zum Thema Laufen >> Artikel

30.11.2018  

 
 

Symbolfoto: Unfaires Verhalten gegenüber anderen Teilnehmern - Abkürzen in der Kurve

 
258 Teilnehmer bei einem Halbmarathon in China disqualifiziert
 
 
Bei einem Wettkampf in den Laufdisziplinen geht es in der Regel darum, den Weg vom Start bis zum Ziel so schnell wie möglich zu absolvieren. Dabei ist die Streckenführung für alle Teilnehmer klar festgelegt.
 
Allerdings gibt es immer wieder Zeitgenossen, die die Streckenführung jedoch nach ganz persönlichen Kriterien für sich neu definieren, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Der gängigste Betrug ist hierbei, in den Kurven über den Bürgersteig abzukürzen. Wer die offizielle Wettkampfstrecke verlässt und dabei erwischt wird, kann Disqualifikation werden.
 
Lügen haben kurze Beine
 
Bei einem Halbmarathon In China haben es jüngst Hunderte Läuferinnen und Läufer nicht so genau mit den Regeln genommen. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, wurden bei einem Rennen in der südchinesischen Stadt Shenzhen 258 Teilnehmer nachträglich disqualifiziert. Wie sich herausstellte, ergab eine Sichtung von Material wie Verkehrskameras und Fotos, dass sich zahlreiche Läuferinnen und Läufer durch Büsche und Bäume schlugen und dann auf der entgegengesetzten Straßenseite ihren Lauf fortsetzten.
 




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben