Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Wolfgang Krechel und Monika Rausch gewinnen 17. Fliegerhorstlauf
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Lauf um den Fliegerhorst-Pokal >> Artikel

14.03.2019  

 
 

Start über 10 Kilometer beim 17. Fliegerhorstlauf

 
Luftwaffenkaserne Wahn verteidigt Fliegerhorstlauf erfolgreich
gegen feindliche Eingriffe durch Strumtief Franz
 

Am vergangenen Mittwoch stand bei vielen Läuferinnen und Läufern der beliebte Fliegerhorstlauf der Luftwaffenkaserne Wahn dick und fett im Terminkalender eingetragen. Ein attraktiver Lauf über 10 Kilometer, mit Start und Ziel auf der ansässigen Sportanlage mit Streckenverlauf durch das Kasernengelände und die angrenzende Wahner Heide. Doch der Deutsche Wetterdienst schien ihnen einen Strich durch die Rechnung machen zu wollen. Das Sturmtief Franz wütete über das Land und aufgrund von heftigen Böen bestand Gefahr von herunterfallenden Ästen, womit von einem Aufenthalt im Wald ausdrücklich abgeraten wurde.
 

Alternativer Streckenverlauf 2019

 
Ganz nach dem Motto der Bundeswehr "Wir dienen Deutschland", schrieb sich das Orgateam des Fliegerhorstlaufes nun "Wir dienen Läufern" auf die Fahne. In den frühen Morgenstunden plante und pfeilte man mit Hochdruck an einer Lösung und organisierte einen Streckenverlauf, ausschließlich auf dem Kasernengelände. So war man durch die Gebäude vor Ort auch etwas gegen den Wind geschützt. Der Lauf konnte somit planmäßig stattfinden.
 
 
Trotz der Wetterkapriolen fanden sich rund 400 Teilnehmer ein. Neben Laufen wurde erstmalig auch die Disziplin Walking angeboten. Nach einer kurzen Begrüßung durch Kasernenkommandant Oberstleutnant York Heyde, gab er den Startschuss und reihte sich selbst in das Läuferfeld ein. Die Strecke stellte eine Art Pendelstrecke dar, die kreuz und quer über Kasernengelände führte und viel Kurzweil mit sich brachte.
 

Wolfgang Krechel und Monika Rausch gewinnen den 17. Fliegerhorstlauf

 
Nach nur 34:56 Minuten lief Wolfgang Krechel vom LAZ Puma Rhein-Sieg quasi konkurrenzlos als schnellster Mann und Gesamtsieger ins Ziel. Auch wenn die Strecke nicht DLV-Vermessen war, darf man anhand der von ihm absolvierten Zeit davon ausgehen, dass die Strecke tatsächlich annähernd 10 Kilometer lang war. Ihm folgten 1:50 Minuten später Chris Holland und Dennis Diebhold (Team BAAINBw) auf Platz zwei und drei.
 
Bei den Damen setzte sich Monika Rausch vom Kommando Streitkräftebasis durch. Sie absolvierte die Strecke in nur 37:05 Minuten. 14 Sekunden später übertrat Sonja Verikov vom LAZ Puma Rhein-Sieg die Ziellinie. Mit 39:36 sicherte sich Sarah Valder den dritten Platz.
 
Die Mannschaftswertung gewannen Bernd Smolka, Georg Foustanas und Dirk Böhm. Das Team vom BAPersBw legte die Strecke in einer zusammenaddierten Zeit von 1:56:56 Stunden zurück.
 
In der erstmalig angebotenen Walkingdisziplin führten Berthold Winck (ZGeoBw) und Ute Albert gemeinsam in einer Zeit von 1:16:30 die jeweiligen Teilnehmerfelder an.
 
Im Anschluss gab es für alle Teilnehmer im Offiziersheim bei Kaffee, Tee und Kuchen ein gemütliches Come-Together, in dessen Rahmen die Sieger durch Oberstleutnant York Heyde gebührend mit Urkunden und Pokalen geehrt wurden.
 
 

    Ergebnisse:
Läufer (Gesamt) - Läufer (Männer) - Läufer (Frauen)
Walker (Gesamt) - Walker (Männer) - Walker (Frauen)
Mannschaft




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben