Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Strahlender Sonnenschein zum Kölschen Jubiläum
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Kölner Stadionlauf >> Artikel

02.06.2019  

 
 
 
Rund 1.500 Sportler feiern mit begeisterten Zuschauern das „familien.spiele.fest“ am RheinEnergieStadion
 
Am vergangenen Sonntag (2. Juni 2019) traf sich die regionale Laufgemeinde bei strahlendem Sonnenschein unter dem Motto „kirche.läuft“ zu einem ganz besonderen Jubiläum. Denn der Pax-Bank Stadionlauf feierte seinen 11. Geburtstag mit einem großen „familien.spiele.fest“ am RheinEnergieStadion. Von den Bambini über die „10 Meilen-Läufer“ bis hin zu Hobbysportlern mit und ohne Handicap waren alle beim inklusiven Sportfest des Erzbistums Köln dabei. Passend zum Kölschen Geburtstag übernahm das Traditionscorps der Blauen Funken - genauer die „Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V“ - die Schirmherrschaft.
 

Siegerehrung über 10 Meilen

 
Das Highlight der 11. Auflage bildete wieder der 10-Meilen-Lauf zum Abschluss eines ereignisreichen Sportnachmittages. Auf der in Köln selten angebotenen Distanz lieferten sich die Athleten ein packendes Rennen. Marcus Mey vom Peters Sportteam hatte am Ende mit einer Siegerzeit von 1:00:10 Stunden die Nase vorn vor Declan Brandley (LT DSHS / 1:01:25 Std.) und Leonard Gol (1:04:53 Std.). Bei den Frauen siegte Topläuferin Gina Purschke in einer Zeit von 1:10:22 Stunden vor Michaela Cremer (1:21:28 Std.) und Nora Goldschmidt (1:21:31 Std.)
 
Zuvor gewann im 5-Kilometer-Lauf der Frauen Astrid Minor (ASV Köln) in einer Zeit von 22:31 vor Moni Candan (TS Frechen / 22:39 Min.) vor der Drittplatzierten Raphaela Danzer (23:08 Min.). Bei den Herren gewann Jonas Hebchen (LT DSHS Köln / 17:37 Min.) souveän vor James Farrington vom Darien Track Club (19:21Min.). Auf dem dritten Rang machte Manuel Frank (19:24 Min.) das Podium perfekt.
 

Siegerehrung über 10 Km

 
Auf der 10-Kilometer-Distanz triumphierte einmal mehr Vorjahressieger Marian Bunte vom Team Bunert – der Kölner Laufladen in einer Zeit von 34:09 Minuten vor Fabian Pieters (36:31Min.) und Johannes Ritter (38:43 Min.). Bei den Frauen sicherte sich ebenfalls Vorjahressiegerin Favoritin Claudia Schneider (Bunert – der Kölner Laufladen / 39:16 Min.) den Sieg vor der Vorjahresdritten Anne Päffgen (44:20 Min.) und Janina Schmidt (48:28 Min.).
 
Rund 1.500 Teilnehmer starteten bei hochsommerlichen Temperaturen direkt vor dem RheinEnergieStadion am alten Marathontor. Neben den 10 Meilen wurden den Läufern aber auch die klassischen 5- und 10-km-Distanzen angeboten. Bambini- und Schülerläufe über 660 Meter und zwei Kilometer ergänzten die Veranstaltung. Eines der vielen Highlights war der Family & Friends-Lauf über fünf Kilometer für Familien und Freundeskreise mit einer maximalen Starteranzahl von sechs Läufern pro Team. Darüber hinaus gab es ein freies Kurzstrecken-Rennen über 1,3 Kilometer für Menschen mit und ohne Handicap und für alle, die sich einmal alleine oder gemeinsam am Laufsport probieren wollen.
 
Die Laufstrecke durch den Kölner Stadtwald war - ganz im Sinne der Inklusion – barrierefrei gewählt, sodass auch Menschen mit Sehbehinderung diese im Tandem, also mit Begleitläufer, bewältigen konnten. Die Begleitläufer konnten bei der Anmeldung mit angefordert werden und wurden vom Veranstalter gestellt.
 
Der Stadionlauf ist eine Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne Handicap. Ziel des Stadionlaufs ist es, die Unterschiedlichkeit der Menschen als Normalität anzusehen und jedem die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit anderen Menschen Sport zu treiben. Dieser inklusive Ansatz spiegelte sich sowohl im Wettkampf- als auch im Rahmenprogramm wider. Gebärdendolmetscher haben das Rahmenprogramm begleitet und es gab Begleitläufer für blinde und sehbehinderte Sportler.
 
Auch beim „Kölschen Jubiläum“ wurde wieder das familien.spiele.fest des Erzbistums Köln in die Veranstaltung integriert. Ein großes Angebot von Trendsportarten, Mitmachaktionen, Rollstuhlbasketball sowie kleinen und großen Spielen garantierte Bewegung und Spaß in der Gemeinschaft. Ein tolles Bühnenprogramm mit vielen, teils internationalen, Acts, Tanzgruppen und Live-Bands sorgte für beste Unterhaltung.
 
Vor dem Lauf fand in St. Georg eine integrative Messe für Menschen mit und ohne Behinderung statt. Die Messe wurde in Gebärdensprache übersetzt, für Hörgeräteträger war eine elektronische Hörhilfe vorhanden und für Rollstuhlfahrer stand der barrierefreie Zugang durch das Südportal zur Verfügung.



__________________________________
Autor und Copyright: Holger Wesseln für Laufen-in-Koeln
Fotos: Steffie Wunderl

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben