Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Tolle Stimmung und perfekte Bedingungen beim 13. Büdchenlauf
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Bickendorfer Büdchenlauf >> Artikel

30.09.2019  

 
 

Tolle Stimmung und perfekte Bedingungen beim 13. Büdchenlauf

Am 29. September 2019 fand der Bickendorfer Büdchenlauf, veranstaltet von der Bickendorfer Interessensgemeinschaft und König Event Marketing, bereits zum 13. Mal statt. Viele Laufbegeisterte aus der Region waren erneut auf der abwechslungsreichen Strecke im Kölner Veedel entlang der Venloer Straße unterwegs und viele Zuschauer feuerten trotz gelegentlichen Regenschauern das bunt gemischte Läuferfeld auf dem Rundkurs an. Insgesamt nahmen 1.469 Sportbegeisterte am kölschen Laufspektakel op dr Eck in familiärer Atmosphäre teil.

Für Entertainment und den passenden Kommentar zu den spannenden Laufduellen sorgte neben der Laufstrecke erneut Sportmoderator Hartwig Thöne, der bei Sport1 zu Hause ist. Vor, während und nach den Rennen garantierte er nicht nur für die Sportler/-innen gute Laune und top Motivation im Bickendorfer Veedelskern, sondern bewegte auch die Zuschauer/-innen am Streckenrand zum Mitjubeln und Anfeuern.

Start - Bambinilauf


Den Auftakt machten um 09:30 Uhr die Kleinsten. Beim Bambinilauf gingen 173 kleine Nachwuchsathleten/-innen an den Start, um die 500 Meter Laufstrecke zu bewältigen und sich die goldene Siegermedaille zu sichern. Im Ziel strahlten dann nicht nur die Kleinen, sondern auch die stolzen Eltern. Schon im Vorfeld bekam jeder der Bambini ein T-Shirt für den Wettkampftag und natürlich auch als Erinnerungsstück für die Teilnahme am 13. Bickendorfer Büdchenlaufs präsentiert von Itting. Traditionell wurden die jüngsten Teilnehmer/-innen des Laufs in diesem Jahr wiederum vom verkleideten Clown des Sponsors Terbrüggen angeführt.

Nio Schlegtendal verteidigt beim Schülerlauf erfolgreich seinen Vorjahressieg


Nach dem Bambinilauf startete um 10:00 Uhr der 2,5 Kilometer Schüler/-innenlauf. Hier nahmen 184 Schülerinnen und Schüler teil. Bei den Jungen gewann Vorjahressieger Nio Schlegtendal (LT DSHS Köln) und verteidigte seinen Titel in 9:36 Minuten. Zweiter wurde Lennet Spelthann vom PSV Köln, der 2018 noch Platz 5 belegt hatte und in 09:48 Minuten ins Ziel kam. Auf dem dritten Platz folgte Gereon Pallaske vom TuS Köln RRH in 10:15 Minuten. Bei den Mädchen stand die 14-jährige Emma Heil (Dauerlauf - Köln) erneut ganz oben auf dem Treppchen. Sie verteidigte ihren Titel aus 2018 in starken 09:58 Minuten und lief damit sogar zur drittbesten Zeit der Gesamtwertung aller Schüler/-innen. Auf den zweiten und dritten Platz folgten Nina Brüggen (10:26 Min. LAV Habbelrath) und Naomi Schlegtendal (10:56 Min.- LT DSHS Köln).

Zuschauer an der Strecke


Im Anschluss stand dann der 5-Kilometer-Volkslauf mit 476 Starter/-innen auf dem Tagesprogramm. Hier konnte sich im Frauenfeld die Favoritin und Lokalmatadorin Vera Coutellier (Bunert Der Kölner Laufladen) in einem beherzten Lauf und mit einer starken Zeit von 17:54 Minuten den Erwartungen entsprechend durchsetzen. Nach dem ersten Streich beim diesjährigen Büdchenlauf sollte knapp eine Stunde später der zweite Streich, die Teilnahme als Favoritin im 10-Kilometer-Lauf, folgen. Über eine Minute hinter der Siegerin überquerte Caroline Päffgen vom Kölner Triathlonverein Mach3 nach absolvierten 5 Kilometern die Ziellinie (18:56 Minuten). Dritte wurde Alexandra Tiegel (TV Refrath) in 19:58 Minuten.

Die Pulheimer Läuferin Claudia Schneider, die als Titelanwärterin über 5 sowie 10 Kilometer planmäßig teilnehmen wollte, musste ihre Meldung kurzfristig absagen. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen und Schmerzen im Bereich der Achillessehne war die Teilnahme an einem Wettkampfrennen nicht möglich.

Sieger 5Km-Lauf

Siegerinnen 5Km-Lauf


In der Männerkonkurrenz über die 5-Kilometer-Strecke gab es mit Teodor Ivanov (OC München) einen auswärtigen Gewinner zu verzeichnen. In 17:00 Minuten siegte er knapp vor seinen Verfolgern. Max Kreitner (Bunert Der Kölner Laufladen) erreichte nach 17:03 Minuten als Zweitplatzierter das Ziel. Dritter wurde haarscharf dahinter sein Teamkollege Johannes Bessell in ebenfalls 17:03 Minuten.

Start Nordic Walker


Über die 5-Kilometer-Distanz gingen neben den Einzelstartern/-innen und Nordic Walker/-innen (ohne Zeitwertung) auch zahlreiche Teams bestehend aus drei bis fünf Startern auf die Strecke. Hierbei wurden die Einzelzeiten der Teammitglieder gewertet und zu einer Gesamtzeit addiert. Schnellstes Mixed-Team an diesem Tag war die Cologne Running Crew in einer Gesamtzeit von 59:40 Minuten. Im Duell der besten Frauenteams konnte wie im Vorjahr das Team um Vera Coutellier, Jugend in BiOS 1, in 1:07:57 Stunden erneut das Rennen für sich entscheiden. Zum Titel der besten Männermannschaft liefen die LGD Runners Herrren 1 in 57:22 Minuten.

Start 10 Km-Lauf


Um 12:30 Uhr startet dann das letzte Highlight des Tages, der 10-Kilometer-Hauptlauf mit 587 Läufern/-innen. Bei Temperaturen um die 18 Grad und gelegentlichen Regenschauern hatten die Teilnehmer nicht ganz optimale Laufbedingungen an diesem Sonntagmittag. Mit dem 26-jährigen Yannick Schwarz (LT DSHS Köln), der in einer grandiosen Zeit von 34:23 Minuten ins Ziel einlief, gewann ein Einheimischer aus Bickendorf das Männerfeld. Bei seiner allerersten Teilnahme am Büdchenlauf lobte der 10-Kilometer-Sieger vor allem die Streckenführung durch sein Veedel sowie die Stimmung der Zuschauer/-innen. Knapp 40 Sekunden später folgte dann Martin Worring (35:08 Min.) vor Marc Fricke (35:20 Min. / Rhein-Berg Runners).

Sieger-Duo 10 Km-Lauf Yannick Schwarz und Vera Coutellier


Im Rennen der Frauen war es bis zuletzt spannend, ob die Titelfavoritin und Lokalmatadorin Vera Coutellier (Bunert Der Kölner Laufladen) erneut über die 10 Kilometer gewinnen würde. Die aktive Leichtathletin präsentierte sich in guter Form und lieferte nach ihrem Sieg im 5-Kilometer-Lauf zwei Stunden zuvor mit einer Zeit von 37:02 Minuten eine herausragende Performance ab, die ihr mit einem deutlichen Vorsprung den abermaligen Triumph bescherte. Nach sportlichen Höchstleistungen und zwei absolvierten Rennen schien die frischgebackene Doppelsiegerin im Ziel sichtlich zufrieden und nahm mit einem großen Lächeln auf den Lippen ihre Präsente bei der Siegerehrung entgegen. Die Bickendorferin resümierte abschließend: "Ich habe mich wieder sehr gefreut beim Büdchenlauf laufen zu können. Trotz des erstmals nicht ganz so schönen Wetters waren viele Nachbarn und Bekannte auf der Straße und haben alle Läufer/-innen angefeuert. Nach dem 5 Kilometer-Rennen habe ich schon gemerkt, dass die letzte Trainingswoche doch ein bisschen anstrengend war und meine Beine sich etwas schwerer angefühlt haben als erhofft. Deshalb war die Zeit über die 10 Kilometer nicht ganz so schnell wie im Vorjahr, aber trotzdem ein richtig schöner Lauf, den ich dann um so entspannter angehen konnte. Also ich hatte wieder sehr viel Spaß und ich denke die anderen Teilnehmer/-innen und Unterstützer/-innen an und auf der Strecke auch. Ich freue mich jetzt schon im nächsten Jahr selbstverständlich wieder dabei zu sein!"

Auf Platz zwei im Hauptlauf folgte Elisabeth Linares Dümchen (ASV Köln) in 40:59 Minuten, Dritte wurde Melanie Jeck (42:02 Min. / TuRa Remscheid-Süd).

Zieleinlauf


Damit hatte der 13. Bickendorfer Büdchenlauf abschließend viele strahlende Gewinner/-innen und zufriedene Sportler/-innen zu verzeichnen. Mit der Siegerehrung endete der sportliche Teil der Veranstaltung, aber nicht der Tag, denn im Kölner Veedel gab es noch viel zu feiern. Auch das Rahmenprogramm der Sponsoren war ein voller Erfolg resümierte Projektleiter Sven Frese von König Event Marketing, der selbst über die 5-Kilometer-Distanz: Nicht nur für die aktiven Erwachsenen, sondern auch für unsere kleinen Teilnehmer/-innen hatte der 13. Bickendorfer Büdchenlauf viel zu bieten. Es ist sehr schön zu sehen, wie so viele Generationen Spaß an Sport und Bewegung haben und durch solch eine Laufveranstaltung zusammengebracht werden. Aus Veranstaltersicht wird damit die Arbeit der letzten Wochen zu 100 Prozent entlohnt und man geht mit einem sehr positiven Gefühl in die Vorbereitung für das nächste Jahr. Meine eigene Teilnahme hat mir heute selbst nach 12 Jahren noch einmal eine ganz andere Perspektive des Laufs ermöglicht. Die Unterstützung der Bickendorfer an der Strecke war absolut motivierend und etwas ganz Besonderes.



__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben