Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

24. Refrather Herbstlauf mit neuem HM-Streckenrekord über 1:10:10 Std.
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Refrather Herbstlauf >> Artikel

19.10.2009  

 
 

Schnelles und laufbegeistertes Starterfeld bei den Läufen des 24. Refrather Herbstlaufes

 
Da soll noch mal einer sagen, im Königsforst sei nichts los. So schnell konnte man gar nicht gucken, wie der extra von weit angereiste Holländer Roger Smeets den gut 7km langen und welligen Rundkurs drei Mal zum Halbmarathon absolvierte. Da wurde auch die Zeitmesserin nervös: "Schnell, wir brauch Schreiber im Ziel, der Erste kommt gleich". Und auch Veranstalter Jochen Baumhof, des 24. Refrather Herbstlaufes staunte nicht schlecht. "1:10:10" Stunden zeigte die Digitaluhr beim Überschreiten der Ziellinie an, ein neuer Streckenrekord. Doch das etwas ernüchternde Gesicht des M35er ließ seitens des vor Erfurcht erstarrten Publikums erahnen, dass diese Top-Zeit bei weitem nicht seine Bestzeit gewesen sein dürfte. Dann kam erstmal lange nichts, bis viereinhalb Minuten Später dann Guido Wiedner als zweiter ins Ziel einlief, was auch noch eine gute Zeit war. Ihm folgte mit 1:16:57 Stunden Jean -Pierre Dietesen auf den dritten Platz. Bei den Frauen gewann Anja Kaufmann mit 1:31:55 den Halbmarathon. 5 Minuten später folgte ihr Carola Rendergent und mit 1:37:09 Stunden Antje Wietscher.
Roger Smeets stellt mit 1:10:10 einen neuen Streckenrekord im Halbmarathon auf. Anja Kaufmann gewinnt den Halbmarathon in 1:31:55 Stunden. Nachwuchssprinter auf der Schülermeile über 1,61km.
 
Insgesamt waren über 430 Teilnehmer zum diesjährigen Refrather Herbstlauf gekommen. Neben einem Schülermeilen-Lauf für den Nachwuchs wurde auch ein 5km-Lauf für Kurzstreckenläufer angeboten. Das größte Teilnehmerfeld machte jedoch der 10km-Lauf aus, der als Kreismeisterschaft ausgeschrieben war. Auch hier war wie beim Halbmarathon ein

Impression von der Laufstrecke

schneller Läufer extra von weit hergereist. Christof Neuhaus vom MC Menden war sichtlich mit sich zufrieden, als er mit geballter Faust nach 32:25 Minuten ins Ziel lief. Ihm folgten mit 34:46 Minuten Uwe Dossow und Wilfried Paulitschke und das gab ein recht amüsantes Bild ab. Irgendwie hatte man das Gefühl als hätten sich die beiden zur morgendlichen Joggingrunde verabredet wobei zum Schluss dann diskutiert wurde, wer denn jetzt als erster die Ziellinie überschreiten soll. Das zum Schluss langsam werdende Tempo lies erahnen, dass diese Frage wohl unter den beiden nicht leicht zu beantworten war, da anscheinend keiner dem anderen den Vortritt nehmen wollte. Bei den Damen war da mehr der Kampfgeist angesagt. Mit einem überzeugenden Auftritt legte Christl Viebahn vom TV Refrath mit 36:58 Minuten einen verdienten ersten Platz hin. Ihr folgte mit 38:49 Minuten die Vereinskollegin Silke Schäper, bevor mit 40:06 Minuten Claudia Rey ihnen auf den dritten Platz folgte.
 
So sehen Sieger aus. Christof Neuhaus vom MC Menden gewinnt den 10km-Lauf. Uwe Dossow und Wilfried Paulitschke diskutieren über den zweiten Platz. Der schnellere Uwe drängt seinen Mitstreiter nach vorne. Christl Viebahn beißt die Zähne zusammen und siegt mit 36:58 Minuten.




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben