Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Toyota Frauenlauf entwickelt sich zum Liebling der Frauen
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> ASV Frauenlauf >> Artikel

27.07.2004  

 
 
Mächtig ins Schwitzen kamen nicht nur die Teilnehmer des 2. Toyota Frauenlaufs am vorletzten Wochenende, sondern auch der Veranstalter selber. Nur wenige Stunden vor dem Start prasste mal wieder ein dicker Wolkenbruch über Köln herunter. Auf einer letzten Kontrolltour über die Laufstrecke, fand Organisationsleiter Michael Trabler jede Menge Äste vor, die die Strecke kreuzten und entfernt werden mussten. Selbst ein dicker Baumstamm schien dem Unwetter nicht mehr stand gehalten zu haben, ihm musste mit einer Motorsäge zu Leibe gerückt werden. Mächtig viel Arbeit im Wald, die eine Startverschiebung von dreißig Minuten herbeiführte. Die laufbegeisterten Damen nahmen es jedoch gelassen und vertrieben sich so lange die Zeit auf dem Stadiongelände des ASV, auf dem der Verein mit zahlreichen Aktionen sein 70 jähriges Bestehen feierte.
 
Gegen 16:30 konnte es dann endlich losgehen. Nachdem Moderator Christian Klaue den Startschuss gab, nahmen über 200 Läuferinnen den 5km Rundkurs unter die Füße, um gegeneinander, bzw. miteinander anzutreten. Miteinander deshalb, weil es auch die Möglichkeit gab, an dem Lauf ohne Chip-Zeitmessung teilzunehmen. Die Strecke führte durch den Stadtwald, einem wahren Landschaftslauf durch die grüne Lunge von Köln, vorbei am Adenauer Weiher. Unter musikalischer Begleitung trafen nach 18 Minuten die ersten 5km Läuferinnen im Ziel ein. Vorne weg Anette Weiss vom Siegburger TV mit 18:28 Minuten. Auf Platz 2 lief die 15jährige Läuferin Jana Soethout vom ASV Köln mit 20:03 Minuten. Den dritten Platz belegte die Polin Alicja Kierzek mit 22:06 Minuten. Weiter ging es für die 10km Teilnehmerinnen, die nach einer kurzen Erfrischung am DKV-Versorgungsstand den Rundkurs ein zweites Mal in Angriff nahmen. Aber auch hier mussten die zahlreichen Zuschauer im Start/Ziel Bereich nicht lange auf die ersten Finisher warten. In einem erbitterten Zweikampf liefen Carolin Enneper und Nina Schulte der Ziellinie entgegen. Hatte Schulte in der ersten Rund noch klar die Nase vorn, so konnte Enneper mit nur einer Sekunde Unterschied in der zweiten Runde den Lauf mit 42:30 Minuten jedoch klar für sich entscheiden. Vier Minuten später erreichte Judith Risch mit 46:24 Minuten als Drittplazierte das Ziel.
 
Aber damit war die Laufveranstaltung noch lange nicht zu Ende, denn rund 40 Walkerinnen wollten sich im Wettkampf auch noch messen. Und während sich die Freunde des kraftvollen Walkens auf den Weg machten, nahmen die ersten Sieger des Laufwettbewerbes im Rahmen einer Siegerehrung im ASV-Stadion schon mal ihre Preise entgegen. Für die Schnellsten gab es jeweils ein Wellnesspaket der Mauritiustherme. Die zweiten Sieger bekamen einmalig ein Auto fürs Wochenende aus dem Hause Toyota gestellt. Die Drittplazierten durften sich auf eine Flasche "Puma-Duft" freuen.
 
Beim 5km Walking zeigten drei Damen aus Frechen, wie man schnell und siegreich die Ziellinie erreicht. Britta Saerbeck, Gebriele Pusch, Christine Schaaf brauchten fast so lange wie die schnellen 10km Läuferinnen, waren aber mit Sicherheit genauso erschöpft. Da kam die Versorgung mit Bananen und Schokoriegeln im Verpflegungsbereich gerade wie gerufen, um die verloren gegangenen Kalorien auszugleichen. Nach 1:20 Stunden näherten sich dann auch die 10km Walker der Ziellinie. Gerade noch rechtzeitig, denn das nächste Unwetter bahnte sich schon an.
 
Im Vergleich zu anderen, reinen Frauenläufen in und um Köln, entwickelt sich der Toyota-Frauenlauf zum klaren Liebling der Frauen. Rund 240 Teilnehmerinnen sind in seiner erst noch jungen Auflage eine stattliche Anzahl, die dem Veranstalter ein klares, positives Feedback gibt.


 

   

Ergebnisse (registreirte Chip-Teilnehmerinnen):
10 km - 5 km - 10 km Walking - 5 km Walking




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben