Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Regio Grün: Durch den Äußeren Grüngürtel Kölns
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufstrecken >> Regio Grün >> Artikel

03.04.2011  

 
  Durch den Äußeren Grüngürtel Kölns

Der linksrheinische Äußere Grüngürtel zeichnet den ehemaligen Festungsgürtel aus der Preußenzeit wieder, der zwischen 1803 und 1881 angelegt wurde. Köln war Anfang 1914 mit seinen insgesamt 182 Werken eine der größten und mächtigsten Festungen, die laut Versailler Vertrag ab 1919 abgetragen und zu Ödland werden sollten. Der damalige Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer setzte sich dafür ein, dass nicht alle Anlagen nach der Entfestigung abgerissen werden mussten und das Umfeld nach einem Generalbebauungsplan des Hamburger Stadtplaners Fritz Schumacher in Parkanlagen umgewandelt werden durften.
 
Nach dem Abschluss der Arbeiten 1923 bis 1929 erscheint der Grüngürtel mit ca. 800 ha Fläche, davon 400 ha Wald, in folgender Dreigliederung: Zur Stadt hin von dem den Gürtel zur Gänze durchziehenden Militärring liegen kleinteilige Parzellen, Kleingärten und Friedhöfe. Auf der anderen Seite der Straße folgt ein mit Sportflächen und den ehemaligen Festungswerken durchsetzter Waldstreifen, an den sich wiederum offene Wiesen und eingebettete Wasserflächen (Kahnweiher, Decksteiner Weiher und Adenauer Weiher), deren Aushub zu Hügeln aufgeschüttet wurde, anschließen, alles mit begleitenden Fuß- und Radwegen. Den Abschluss bildet wieder ein neu angepflanzter Waldgürtel mit auch schnell wachsenden ausländischen Baumarten, der ursprünglich als Schutzzone zur im anschließenden Vorgebirge übermächtigen Braunkohle- und Chemieindustrie gedacht war. Heute schwächt er vor allem die Emissionen der Autobahnen A 4 und A 1. Besonders gut ausgebildet ist der Landschaftspark im Sektor zwischen der Aachener und der Bonner Straße. Er wird auch von der Bevölkerung Kölns und des Umlandes am stärksten genutzt. Beiderseits der Aachener Straße wurde im Zuge des Grüngürtels ein großes Sportzentrum mit Stadion und zahlreichen anderen Sportanlagen errichtet.
 
Strecke: Von Longerich nach Rodenkirchen
Anfahrt zum Start: Mit der S-Bahn Linie 11 Haltestelle "Köln-Longerich"
Abfahrt am Ziel: Mit der KVB-Linie 16, Haltestelle "Heinrich-Lübke-Ufer"
Strecke: ~22,6km











__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben