Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Langlaufabteilung des GSV Porz setzt sich für Greifvogelstation Köln ein
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Neujahrslauf des GSV-Porz >> Artikel

08.02.2012  

 
 
Vertreter der Langlaufabteilung des GSV-Porz (Vorne links: Helmut Urbach, vorne rechts: Stefan Berger) übergeben der Greifvogelstation Köln eine Spende in Höhe von 500 Euro und leisteten damit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Station.

 
   
Langlaufabteilung des GSV-Porz setzt sich für die Greifvogelstation Köln ein
 
Den meisten Läuferinnen und Läufern der Laufveranstaltungen des GSV Porz im Naherholungsgebiet Leidenhausen wird es bisher vielleicht verborgen geblieben sein. Neben der sichtbaren Galopprennbahn und dem Wildpark, befindet sich an der Laufstrecke auch eine Greifvogelschutzstation.
 
Im Rahmen des GSV-Porz Neujahrslaufes am 1. Januar werden jedes Jahr wohltätige Projekte und Institutionen bedacht. In seiner diesjährigen Auflage, wurde diesmal zugunsten der Greifvogelstation gelaufen. Die Langlaufabteilung des GSV-Porz rundete die Spenden vom Neujahrslauf großzügig auf 500 Euro auf und übergab sie am vergangenen Sonntag im Rahmen des 2. Laufes der Winterlaufserie den Betreibern der Station. Die Anlage wird überwiegend aus Spenden finanziert. Somit war der Beitrag der Langlaufabteilung des GSV Porz ein wichtiger Beitrag zur Unterstützung und Erhalt der Greifvogelstation.

Laufen-in-Koeln meint: Eine tierisch gute Aktion!


Die Greifvogelschutzstation Köln
 
... wurde vor etwa 40 Jahren von der Stadt Köln in Zusammenarbeit mit naturschutzbezogenen Vereinigungen gegründet. Seit 1972 ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich und ein Hauptanziehungspunkt des beliebten Naherholungsgebietes Gut Leidenhausen in Köln-Porz/Eil.
 
Seit 1994 ist die "Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V." Träger der Einrichtung. Sie hat die Greifvogelschutzstation vor der Schließung gerettet, als die Stadt Köln diese freiwillige Aufgabe nicht mehr finanzieren konnte.
 
Die Greifvogelschutzstation nimmt kranke, verletzte oder elternlose Greifvögel und Eulen auf. Nachdem die Greifvögel gesund gepflegt, bzw. erwachsen und überlebensfähig sind, werden sie wieder in die freie Natur entlassen. Damit wird über die Region hinaus ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz geleistet.
 
Darüber hinaus wird für artenschutzrechtlich beschlagnahmte Tiere sowie Dauerpflegefällen eine sichere Pflegestation geboten.
 
Gleichzeitig ist die Station ein Lernort für die Kölner Waldschule. Jährlich kommen ca. 5000 Grundschulkinder zum Unterricht hierhin.
 
 
    Weitere Infos zur Greifvogelstation ...




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben