Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Newsletter
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Refrather Herbstlauf mit rückgängigen Teilnehmerzahlen - Kurzstrecken Top
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Refrather Herbstlauf >> Artikel

21.10.2012  

 
  Beim 27. Refrather Herbstlauf im Königsforst verzeichnete der Veranstalter TV Refrath unter der Leitung von Jochen Baumhof mit 479 Finishern über alle Disziplinen zum Vergleich zum Vorjahr mit 614 Aktiven einen sichtbaren Teilnehmerrückgang. Auf der 10km-Strecke und insbesondere beim Halbmarathon waren die Rückläufe am Höchsten.

Recht beliebt ist beim Refrather Herbstlauf hingegen die Schülermeile über 1 Meile (1.609 km). In diesem Jahr nahmen daran 43 Nachwuchsathleten teil. Die möglichen Sieger waren bereits an der Startlinie schnell ausgemacht. Der elfjährige Justus Kaufmann vom VfL Engelskirchen gilt als sehr erfahren und laufstark, gewann bereits mehrere Rennen, wie erst kürzlich den 1,5km Schülerlauf beim 4. Citylauf-Erftstadt in 4:33 Minuten. Und somit war es nicht verwunderlich, als er nach 5:30 Minuten als Erster ins Ziel gelaufen kam. Ihm folgte 12 Sekunden später der Vereinskamerad Marvin Riss. Ebenso wurde Stafanie van Kallen ihrer Rolle gerecht, die amtierende Kreismeisterin aus dem Kreis Oberberg U16 über 5km gewann das Rennen der Schülerinnen als beste Teilnehmerin in 6:03 Minuten. Damit ging der Sieg auch bei den Schülerinnen an den VfL Engelskirchen. Den zweiten Platz belegte Michelle Jansen mit 6:14 Minuten.

Beim 5km-Lauf, der gleichzeitig als Schülerkreismeisterschaft Oberberg ausgetragen wurde, versammelten sich 96 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Bei dem Wendpunktlauf mit zwei dezenten Steigungen konnte Arthur Ralenovsky den Sieg für sich verbuchen. Der als recht ehrgeizig bekannte Läufer aus Biesfeld gehört dem TV Refrath an und legte die Strecke in 16:25 Minuten zurück. Mit weitem Abstand von 1 Minute und 27 Sekunden folgt ihm Yannick vom TV Hoffnungstal auf Platz Zwei. Bei den Damen gewann haushoch Sonja Vogt von der LG Olympia Dortmund, die sich auch auf weit längeren Strecken zu bewähren weis, in 18:45 Minuten. Beim Einlauf der Zweitplazierten Luise Antonia Mentzel vom 1. SV Gera zeigte die Uhr genau 21:00 Minuten an.

Beim 10km-Lauf mussten die Zeitmesser ebenfalls nicht lange warten. Marc Fricke vom Non-Stop-Ultra Brakel, der erst kürzlich beim Halbmarathon des Köln-Marathon mit 1:10:01 Stunden Vierter wurde, gewann den Lauf in 34:55 Minuten. Dominik Sasse von der SG Wenden folgte ihm mit 35:05 Minuten. Mit einer am 23. September aufgestellten Halbmarathonzeit von 1:25:17 Stunden, erreichte die Westdeutsche Halbmarathonmeisterin (Mannschaft) Rebekka Otterbach vom TUS Deuz als schnellste Frau das Ziel. Direkt dahinter lief als zweitschnellste Frau Ronja Jäger in 39:26 Minuten ein.

Beim Halbmarathon konnte sich der Veranstalter selber feiern. Die ersten drei Plätze gingen an den TV Refrath, angeführt von Norbert Schneider, der das Rennen mit 1:18:32 gewann und damit seinen Titel vom Vorjahr erfolgreich verteidigte. Martin Koller und Udo Lieth folgten ihm mit 1:20:14, bzw. 1:22:32 Stunden. Nach dem in 3:14:55 Stunden absolvierten 50. RWE-Marathon in Essen vergangener Woche, nahm Annette Geiken von der LG RWE Power nun auch diesen Lauf unter die Füße und gewann in 1:34:03 Stunden als schnellste Frau. Auf das Siegerpodest folgte ihr Katrin Krause mit 1:34:47 Stunden als Zweite aufs Siegerpodest.



__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben