Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Mostafa Benslimane und Maike Schön gewinnen UNI-Lauf und Bergwertung
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Uni-Lauf >> Artikel

13.06.2013  

 
 

Ein Laufhightlight - wie immer
 
UNI-Lauf - einer der beliebtesten Läufe in Köln und Umgebung überhaupt, präsentierte sich am Mittwoch bei strahlendem Sonnenschein, mit schnellen Zeiten und vor allen Dingen bester Stimmung bei Samba-Musik, Alphorn und lautstarken Anfeuerungsrufen. Die vom Unisport organisierte Veranstaltung stand neben dem eigentlichen Lauf auch unter dem Stern der 625-Jahrfeier der Universität Köln.
 
Der erste Startschuss fiel bereits am frühen Nachmittag. Beim Kids-Run über 1 Kilometer starteten knapp 400 Nachwuchsläufer rund um den Aachener Weiher. Der Lauf richtete sich an alle Kinder die 10 Jahre und jünger sind. Mit viel Eifer und teilweise in Begleitung der Eltern absolvierten sie die Strecke bis ins Ziel. Jakob Krämer vom VfL Engelskirchen und Rania Mimoun von den Zollstocker Blitze erwiesen sich als besonders gut trainiert. Sie gewannen den Lauf in 3:48, bzw. 4:15 Minuten.
 
 
Vorbei an der Bigband der Kölner Universität und Sambagruppe mit Albhornbläser
 
Danach startete der 5km FUN-Run. Das mit 437 Läuferinnen und Läufern besetzte Starterfeld absolvierte dabei zwei Mal den kompletten Rundkurs, inklusive der Hügel im Hiroshima-Nagasaki-Park. Hier hießen die Sieger am Ende Eiko Potthast (18:02 Minuten) und Lilli Heming (20:15 Minuten). Der Lauf war auch gleichzeitig der Startschuss für die Musikgruppen auf den zwei höchten Punkten der Strecke. Die Bigband der Universität, sowie eine Sambagruppe mit Alphornbläser pushten die Läufer mit flotten Rhythmen über die Strecke.
 
Die Sieger des 10km-Laufes: (2) Dominik Fabianowski (32:58), (1) Mostafa Benslimane (32:17), (3) Yannic Stollenwerk (33:25) und (2) Sophia Salzwedel (39:15), (1) Maike Schon (37:05), (3) Lea Böhmer (39:29).
 
 
Beim 10km-Lauf erreichten in diesem Jahr insgesamt 1.915 Läuferinnen und Läufer die Ziellinie, aufgeteilt in einen Top- und Fitness-Lauf. Im schnellen Rennen durften sich die Zuschauer wieder auf schnelle Athleten freuen, wobei der Streckenrekord des Belgier Abdel El Hachimi mit 30:59 Minuten aus dem Vorjahr allerdings nicht getoppt wurde. Mit einem Start-Ziel Sieg zeichnete sich relativ früh schon ab, wer das Rennen gewinnen würde. Der Marokaner Mostafa Benslimane aus Aachen und Maike Schön vom LAZ Puma Rhein-Sieg dominierten von Anfang an das Rennen. Als Mostafa Benslimane die Ziellinie erreichte, stoppte die Zeit bei 32:17 Minuten. Maike Schön wiederholte ihren Sieg aus dem Vorjahr und lief diesmal nach 37:05 Minuten ins Ziel. Die legendäre und hart umkämpfte Bergwertung konnten Benslimane und Schön ebenfalls  gewinnen. Nach dem Regelwerk erreichten sie in der zweiten Runde als jeweils Erste den höchsten Punkt der Strecke und liefen bis ins Ziel durch. Schnellster Kölner wurde Dominik Fabianowski vom ASV Köln. Er lief als Zweitschnellster im Gesamteinlauf aufs Siegertreppchen.
 
Wie anfangs erwähnt, stand der Lauf auch im Zeichen der 625-Jahrfeier der Universität Köln. Zum Jubiläum stocken die Organisatoren den Preis für die größte Mannschaft auf, es gab 625 Euro. Unter dem jeweils 625 Finisher wurde ein Freistart für den Köln-Marathon vergeben.



__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben