Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

14. Juni 2014 - 3. Brustkrebs-Benefizlauf Race for the Cure in Köln
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Race for Survival >> Artikel

24.02.2014  

 
 

 
Am Samstag, den 14. Juni 2014, findet wieder der wichtige Benefizlauf "KOMEN Race for the Cure®" gegen den Brustkrebs statt, zu dem rund 3.000 Teilnehmer erwartet werden. Die Strecke führt vom Tanzbrunnen durch den Rheinpark, wo die Teilnehmer zwei Kilometer walken oder fünf Kilometer laufen. Schirmherr ist erneut Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln.
 
In Deutschland erkranken derzeit jährlich knapp 72.000 Frauen an Brustkrebs. Jede achte bis zehnte Frau und etwa jeder hundertste Mann ist von der Krankheit betroffen. Mit 29 Prozent ist Brustkrebs die häufigste aller Krebserkankungen bei Frauen. Die 5 Jahres-Überlebensrate liegt bei 83 bis 87 Prozent (Quelle: Robert-Koch-Institut, Berlin 2012). Mit der Teilnahme setzen die Läufer aktiv ein Zeichen gegen die Krankheit.
 
Männer, Frauen, Kinder, Teams und Unternehmen (ab zehn Teilnehmern) sowie Menschen mit Behinderung können beim Race for the Cure® teilnehmen. Mit Freunden, Arbeitskollegen oder Familienangehörigen kann man zwei Kilometer walken oder fünf Kilometer durch den Rheinpark laufen. Der Benefiz-Lauf steht im Zeichen der Solidarität, das sportliche Ergebnis ist zweitrangig. Markenzeichen von Susan G. KOMEN Deutschland e.V. ist die "Rosa Schleife".
 
Schirmherr Jürgen Roters, Oberbürgermeister der Stadt Köln. Botschafterin und aktive Teilnehmerin ist Inka Grings, Ex-Fußballnationalspielerin und Spielerin des 1. FC Köln. Bühnenprogramm, Kinderprogramm und Informationsstände machen die Veranstaltung zum Familientag.
 
Mit dem Erlös aus Spendengeldern und Startgeldern für den KOMEN Race for the Cure® werden modellhafte Projekte finanziert, die über Brustkrebs aufklären und die Heilung fördern.
 
Hintergrundinformationen:
 
Susan G. Komen for the Cure in den USA und Susan G. KOMEN Deutschland e.V. gehen zurück auf ein Versprechen zwischen zwei Schwestern: Susan G. Komen starb im Alter von 36 Jahren an Brustkrebs. Kurz vor ihrem Tod bat sie ihre Schwester, Nancy G. Brinker, alles für die Erforschung von Brustkrebs und die Verbesserung der Heilungsmöglichkeiten zu tun. Nancy hielt ihr Versprechen und gründete 1982 die Stiftung Susan G. Komen for the Cure. Über 100.000 Mitglieder engagieren sich heute in 125 regionalen Vertretungen in den USA, in Deutschland, in Italien und in Puerto Rico. Susan G. Komen for the Cure hat seit der Gründung 1982 mehr als 1,9 Mrd. US-Dollar investiert, um die Heilung von Brustkrebs zu ermöglichen. Damit ist Komen die weltweit größte wohltätige Organisation in diesem Bereich. Seit dem Jahr 2000 veranstaltet Susan G. KOMEN Deutschland e.V. jährlich den KOMEN Race for the Cure® in Deutschland.

 
    www.raceforthecure.de




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Foto: Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben