Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Raiba-Frühlingslauf Frechen: Ein Rekord jagt den nächsten!
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Frechener Frühlingslauf >> Artikel

05.05.2014  

 
 

 

10-Kilometer-Sieger Maciek Miereczko

 

1.869 Laufbegeisterte starteten beim Laufhighlight in der Töpferstadt +++ Rekord-Zuschauerkulisse vor dem Rathaus +++ Susanne Schulze und Maciek Miereczko sorgen für neue Streckenbestzeiten
 
Beim Raiba-Frühlingslauf Frechen jagt seit Jahren ein Rekord den nächsten. Denn seit der Premierenveranstaltung erfreut sich der Volks- und Straßenlauf in der Töpferstadt vor den Toren Kölns immer größerer Beliebtheit. Bei der achten Auflage des Raiba-Frühlingslauf am Sonntag schnürten 1.869 Starterinnen und Starter die Laufschuhe und sorgten für einen erneuten Melderekord. Damit gingen vor dem Frechener Rathaus im Gegensatz zum Vorjahr fast 400 Läuferinnen und Läufer mehr an den Start. Das Ziel erreichten sogar knapp 1.700 Finisher.
 
Bei besten Lauftemperaturen und Sonnenschein gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor einer Rekord-Zuschauerkulisse in den verschiedenen Disziplinen an den Start. Sehr zur Freude von Hans Günther Eilenberger, der mit dem Verein TS Frechen einen maßgeblichen Anteil an dem Erfolg des Laufevents hat: "Es ist eine ganz tolle Sache, dass wir auch in diesem Jahr wieder einen neuen Melderekord aufstellen konnten. Darin spiegelt sich das Engagement der Frechener Vereine wider", sagte Eilenberger bei der Siegerehrung. "Der Laufsport boomt in unserer Stadt und der Region und wir alle freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr."
 
Organisator Holger Wesseln, der mit seiner Kölner Agentur pulsschlag auch den Altstadtlauf Köln und den Ringelauf in Köln veranstaltet, zeigte sich ein Mal mehr begeistert von dem Laufsportereignis: "Teilnehmerrekord, Zuschauerrekord und zwei Streckenrekorde - was will man als Veranstalter mehr? Vom Wetter bis hin zur gesamten Veranstaltung hat in Frechen wieder alles gepasst. Hier möchte ich mich bei der TS Frechen, bei allen Sponsoren, Partnern und Helfern sowie der Polizei für die wertvolle Unterstützung bedanken."
 
Neben vielen Attraktionen im Start- und Zielbereich bekamen die Zuschauer jede Menge Sport in Frechen geboten. Beim 5-Kilometer-Lauf der Frauen sorgte Susanne Schulze, die im vergangenen Jahr den Wettkampf über 10 Kilometer gewann, für einen neuen Streckenrekord. Die Läuferin der LAZ Puma Rhein-Sieg siegte in der Bestzeit von 17:19 Minuten vor der Vorjahreszweiten und Siegerin 2012, Ronja Jäger (Laufmonster / 18:52 Min.), und ihrer Teamkollegin Marianne Froning (19:07 Min.).
 
Bei den Männern sahen mehrere tausend begeisterte Zuschauer den Sieg von Till Gröppel. Der Läufer vom benachbarten Pulheimer SC gewann in 16:21 Minuten vor Lukas Schommers (Laufmonster Fast Forward / 16:28 Min.) und Hakim El Makrini (Intersport Drucks / 16:43 Min.).
 
Mit einem neuen Streckenrekord ging auch der 10-Kilometer-Lauf der Männer zu Ende. Hier ließ der Erftstädter Maciek Miereczko vom Team Rhein Erft Multiport VFB in der neuen Streckenbestzeit von 31:24 Minuten die Konkurrenz hinter sich. Auf Rang zwei lief Vorjahressieger Pascal Meißner (TV Refrath / 32:12 Min.). Dritter wurde Fauzi Koubaa (Run2 Runners Point / 33:20 Min.), der Bruder der 3.000-Meter-Hindernis-Spezialistin Sanaa Koubaa.
 
Bei dem 10-Kilometer-Lauf der Frauen gewann Nicole Arent vom BBC Koblenz-Horckheim in einer Zeit von 37:21 Minuten vor Annabel Diawuoh (VFL Engelskirchen / 39:48 Min.) und Sabine Köhler (IVBH Duales Studium / 41:54 Min.).
 
Holger Wesseln und das Organisationsteam ermöglichten erstmals eine Wertung für Dreier-Teams an. Herren-, Damen- und Mixedteams mussten aus drei unterschiedlichen Läufern bestehen. Dabei gab es keine Altersklasseneinteilung, so dass Erwachsene und Kinder gemeinsam in einem Team starten konnten. So starteten unter anderem aus den Reihen der Sponsoren und Partner die Raiffeisenbank Frechen-Hürth eG, die Stadt Frechen, die AOK Rhein-Erft-Kreis, Intersport Drucks, pro medik Reha + Prävention, Quarzwerke GmbH, Bauhaus GmbH & Co. KG West, Freizeitbad "Fresh Open" und die GVG-Gasversorgungsgesellschaft mbH mit dem eigenen GVG-Laufteam.
 
Der Raiba-Frühlingslauf Frechen lockte erneut mit einem breitgefächerten Programm die Laufbegeisterten nicht nur aus dem Rhein-Erft-Kreis an. Von den Bambini über die Schüler bis zu den Erwachsenen war alles am Start. Erfreulich war dabei erneut der Run auf die Startplätze bei den Walkern. Bei der größten Walking-Veranstaltung des Rheinlandes hatten sich wieder über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet.
 
Der Läufer-Parcours in der Frechener City ist bei den Teilnehmern sehr beliebt. Die Steigungen der Adolph-Kolping-Straße und der Burgstraße bis hoch zur Straße Am Judenbroich machen die Frechener Strecke recht anspruchsvoll. Speziell beim 10 km-Lauf, bei dem die Runde zweimal gelaufen wurde, war es für die Läufer doppelt anstrengend. Die zentrale Lage des Start- und Zielbereichs auf dem Rathausvorplatz in Frechen entschädigten nach einem anstrengenden Streckenverlauf mit einem stimmungsvollen Finish. Die Bambini und Schüler liefen über verkürzte Runden.
 
Der Frechener Frühlingslauf ist als offizieller Lauf beim Leichtathletikverband angemeldet. Die Strecke ist DLV-vermessen und die Zeiterfassung erfolgt durch den Real-Time-ChampionChip, dem Standard aller großen Laufveranstaltungen in Deutschland.





__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Flock für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben