Laufen.NRW (KŲln)
Das Łberregionale Online-Magazin im Rheinland
‹ber 6.500 Beitršge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Über 1150 Teilnehmer beim SportScheck Stadtlauf Köln
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Stadtlauf K√∂ln >> Artikel

13.07.2014 

 

Start zum SportScheck Stadtlauf Köln am Neumarkt


Laufspaß durch die Kölner Geschäftsstraßen in der Innenstadt
 
Sonntagvormittags ist in der K√∂lner Innenstadt noch nicht viel los, dass kennt man ja vom K√∂ln-Marathon. Da l√§sst man es eher gem√ľtlich angehen und flaniert erst zur Mittagsstunde durch die Stra√üen. Und somit waren die Teilnehmer vom Kinderlauf des SportScheck Stadtlauf leider auch eher unter sich, als sie um 10:30 Uhr vom Neumarkt aus starteten und nach rund 1,4 Kilometern wieder zur√ľck kehrten. Dennoch sollten sich die Anstrengungen der teilweise sehr ehrgeizigen Nachwuchsathleten lohnen, denn sie bekamen im Ziel eine Medaille zur Anerkennung der Leistung √ľberreicht. Auch durften sich die Kinder als "Ehreng√§ste" ansehen, sie alle brauchten keine Startgeb√ľhr zu bezahlen.

 

Irene Bendhiba von Laufen-in-Koeln bet√§tigte sich als offizielle F√ľhrungsradfahrerin. Hinter ihr l√§uft Sebastian Risko der den 6,6km Lauf gewann.

 
Menschenleer sah es auch beim Lauf √ľber 6,6 Kilometer aus. 105 L√§ufer und 143 L√§uferinnen nahmen das Angebot an und liefen 2 Runden durch die K√∂lner Gesch√§ftsstra√üen. Eine Sambagruppe an der Strecke tat ihr Bestes und heizte den Teilnehmern ordentlich ein. Weit vorne weg und dem F√ľhrungsrad hinterher lief Sebastian Risko von der M√∂nchengladbacher LG, der fast konkurrenzlos nach 22:49 Minuten als Schnellster das Ziel erreichte. Ebenso erging es Ronja J√§ger. Sie f√ľhrte das Frauenfeld an und lief bereits nach 24:38 Minuten ins Ziel.
 
Zum Hauptlauf um 12:30 Uhr √ľber 9,9 Kilometer sah es von der Stimmung entlang der Strecke mit den Zuschauern dann schon besser aus. Auch der Neumarkt f√ľllte sich immer mehr, verschiedene Info-St√§nde der Partner und Sponsoren luden zum Verweilen ein. So konnte man z.B. bei "alpro" leckeren Naturjoghurt probieren. Da verpasste man doch fast den Start. Der Moderator hatte jedoch alles fest im Griff und somit startete der Lauf p√ľnktlich mit insgesamt 869 Aktiven. Hoch motiviert und guter Laune ging es auf die Strecke, deren Rundkurs drei Mal absolviert werden musste. Kurz nach dem Start formierte sich eine gr√∂√üere Gruppe, die sich jedoch nach einigen Kilometern schon wieder leicht aufl√∂ste. Simon Dahl, Enrico Kuhn und Bernd Romeikat bildeten ein Dreiergr√ľppchen und setzten sich deutlich vom Rest des Feldes ab. In der zweiten Runde witterte Simon Dahl seine Chance und l√∂ste sich von der Gruppe und lies seine zwei Verfolger immer weiter hinter sich. Genau 33:19 Minuten zeigte die Uhr, als er die Ziellinie √ľberschritt. Bei den Frauen zeigte sich recht fr√ľh eine m√∂gliche Rangfolge. Laura Lienhart vom Team Sportfreunde Ulm erreichte das Ziel nach 38:46 Minuten. Mit Abstand folgten ihr Zane Grike von der Universit√§t Mainz und Regina Damaschke vom ASV Team 42.
 

Gegen Mittag f√ľllte sich der K√∂lner Neumarkt. Zahlreiche St√§nde luden zum verweilen ein.

 
Insgesamt betrachtet war es eine sehr aufw√§ndig gestaltete Laufveranstaltung, mit vielen Sperrungen in der Innenstadt. Wie schnell man letztendlich wirklich war, l√§sst sich allerdings eher vermuten, denn die ausgewiesene Streckenl√§nge von 10 Kilometern d√ľrfte in Wirklichkeit gut 200m k√ľrzer gewesen sein. Darauf kam es aber nicht wirklich an, denn es stand vorwiegend der Spa√ü am Sport im Vordergrund, den die Veranstaltung auch gut zu vermitteln wusste. Dennoch konnte man sich ein leichtes Schmunzeln nicht verkneifen, denn auf der SportScheck eigenen Laufveranstaltung liefen an der Spitze einige L√§uferinnen und L√§ufer des Mitbewerbers "Bunert" und demonstrierten gute Laufleistung.
 
Die Sieger des "10 Km" Hauptlaufes. Hintere Reihe: (2) Enrico Kuhn 33:36, (1) Simon Dahl 33:19, (3) Bernd Romeikat 33:41. Vordere Reihe: (2) Zane Grike 39:37, (1) Laura Lienhart 38:46, (3) Regina Damaschke 40:29



 





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln