Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Frechener feiern ihren "Lauf in den Frühling"
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Frechener Frühlingslauf >> Artikel

04.05.2015  

 
 

 
Mehr als 1.500 Aktive starten beim 9. Raiba-Frühlingslauf Frechen +++ Rennen der Topläufer sorgen für Spannung vor dem Rathaus +++ Sonderprämie beim "AOK Schüler Cup" geht an die Spielvereinigung Frechen 20
 
Mehr als 1.500 Laufbegeistere verwandelten am vergangenen Sonntag die Innenstadt von Frechen in ein riesiges Sportfest. Bei besten Lauftemperaturen und überwiegend trockenen Bedingungen gingen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Disziplinen an den Start. Sehr zur Freude der Organisatoren der TS Frechen und der Kölner Agentur pulsschlag.
 
Bei der TS Frechen zeigte man sich begeistert. "Seit nunmehr neun Jahren veranstaltet die TS Frechen jetzt schon den Raiba-Frühlingslauf. Das ist eine tolle Leistung der vielen Helfer unseres Vereins und der Agentur pulsschlag. Ohne diese Zusammenarbeit würde ein solcher Lauf nicht funktionieren", sagte Hans Günther Eilenberger, Vorsitzender der TS Frechen, bei der Siegerehrung. "Wir bereiten uns jetzt schon auf das Jubiläum im nächsten Jahr vor, das wir gebührend feiern werden. Im Vereinskalender der Stadt Frechen ist dieser Frühlingslauf ein fester Bestandteil und wir sehen, dass diese Veranstaltung immer mehr angenommen wird. Wir freuen uns, dass viele Frechener Vereine auch außerhalb des Sports an diesem Lauf teilnehmen."
 
Neben vielen Attraktionen im Start- und Zielbereich bekamen die Zuschauer sportlich einiges in Frechen geboten. Beim 5-Kilometer-Lauf der Männer fiel die Entscheidung nahezu auf der Ziellinie. In einem packenden Finish hatte Streckenrekordhalter Marc Fricke (Bunert Rhein Berg Runners) in einer Zeit von 15:48 Minuten die Nase mit einer Sekunde vorn vor dem Sieger aus dem Jahr 2013, Paul Schmiejka (Team Intersport Drucks / 15:49 Min.), und dem Dritten Andre Rinke (TV Refrath / 15:52 Min.).
 
Bei den Frauen sahen die Sportfans ein schnelles Rennen von Favoritin Ronja Jaeger (Bunert- Der Kölner Laufladen / 18:00 Min.), die nach 5.000 Metern vor Alexandra Tiegel (TV Refrath / 18:18 Min.) und Claudia Schneider (18:57 Min.) ins Ziel vor dem Rathaus lief.
 
Den 10-Kilometer-Lauf der Frauen gewann Martina Schwanke (VfB Erftstadt Multisport) in einer Zeit von 41:05 Minuten vor Julia Pundt (ASV Köln Triathlon / 42:14 Min.) und Nicole Jansen (Veni Vidi Colonia / 43:04 Min.).
 
Mit einem rheinischen Zweikampf ging der 10-Kilometer-Lauf der Männer zu Ende. In einem spannenden Rennen lief Oliver Kempis vom Pulheimer SC in 34:03 Minuten vor Lars Naundorf (ASV Köln / 34:14 Min.) über die Ziellinie. Dritter wurde Hakim El Makrini (34:53 Min.).
 
Doch nicht nur Spitzensport bekamen die zahlreichen Fans und Zuschauer vor dem Rathaus geboten. Insgesamt 1.543 Läufer aller Altersklassen feierten in der Frechener Innenstadt den "Lauf in den Frühling". Holger Wesseln und das Organisationsteam boten nach dem Vorjahreserfolg wieder eine Wertung für Dreier-Teams an. Herren-, Damen- und Mixedteams mussten aus drei unterschiedlichen Läufern bestehen. Dabei gibt es keine Altersklasseneinteilung, so dass Erwachsene und Kinder gemeinsam in einem Team starten können.
 
Neu im Angebot war ein Sonderpreis für das größte Team des Schüler-Cups. Die AOK des Rhein-Erft-Kreises prämierte in diesem Jahr erstmalig als Namensgeber die größte Teilnehmergruppe des 1,8 km-Schüler-Cups. Der Hauptgewinn von 200 Euro für die Vereins-, Schul- oder Klassenkasse ging an die 55 Finisher der Spielvereinigung Frechen 20.
 
Ebenfalls seine Premiere feierte beim Frechener Frühlingslauf der "Früh Sport Sprint-Cup". pulsschlag-Agenturpartner Früh Kölsch belohnte die schnellste Frau oder den schnellsten Mann auf den letzten 50 Metern mit zwei Siegerpaketen. Zudem gab es für alle Teilnehmer eine Zielverpflegung mit dem erfrischendem Zitronenmixgetränk "Früh Sport".
 
Der Raiba-Frühlingslauf Frechen lockte erneut mit einem breitgefächerten Programm die Laufbegeisterten nicht nur aus dem Rhein-Erft-Kreis an. Von den Bambini über die Schüler bis zu den Erwachsenen war wieder alles am Start. Erfreulich war einmal mehr der Run auf die Startplätze bei den Walkern. Bei einer der größten Walking-Veranstaltung des Rheinlandes hatten sich wieder über 140 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet.
 
Der Läufer-Parcours in der Frechener City ist sehr interessant. Die Steigungen der Adolph-Kolping-Straße und der Burgstraße bis hoch zur Straße Am Judenbroich machen die Frechener Strecke sehr anspruchsvoll. Speziell beim 10 km-Lauf, bei dem die Runde zweimal gelaufen wird, ist es für die Läufer doppelt anstrengend. Die zentrale Lage des Start- und Zielbereichs auf dem Rathausvorplatz in Frechen entschädigt nach einem anstrengenden Streckenverlauf mit einem stimmungsvollen Finish. Die Bambini und Schüler laufen über verkürzte Runden.
 
Der Frechener Frühlingslauf ist als offizieller Lauf beim Leichtathletikverband angemeldet. Die Strecke ist DLV-vermessen und die Zeiterfassung erfolgt durch den Real-Time-ChampionChip, dem Standard aller großen Laufveranstaltungen in Deutschland.




__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Flock für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben