Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Weltklasse am Start beim BMW Berlin-Marathon 2015
 
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultraläufe >> Deutschland >> Berlin-Marathon >> Artikel

17.09.2015  

 
 

 
41.224 Läuferinnen und Läufer und ein Weltklassefeld gehen am 27. September auf die 42,195 km lange Marathonstrecke des größten deutschen Marathons.
 
Mit dem Kenianer Eliud Kipchoge trifft der erfolgreichste Marathonläufer der letzten zwölf Monate auf den zweit- und den drittschnellsten Marathonläufer aller Zeiten. Kipchoge gewann zuletzt die beiden hochkarätig besetzten Marathonläufe von Chicago (2014) und London (2015). Der ehemalige Weltmeister über 5.000 m will in Berlin seine persönliche Bestzeit von 2:04:05 verbessern, die er bei seinem zweiten Platz 2013 in Berlin erzielt hatte. Damals lief der Sieger Wilson Kipsang Weltrekord (2:03:23). Er trifft er dabei auf starke Konkurrenz. Emmanuel Mutai (Kenia) ist der drittschnellste Marathonläufer aller Zeiten, nachdem er vergangenes Jahr beim BMW Berlin-Marathon kurz hinter Sieger Dennis Kimetto ins Ziel kam, der mit 2:02:57 Stunden Weltrekord lief. Mutai, der großen Anteil an der Tempoarbeit bei diesem Weltrekord hatte, wurde dabei mit 2:03:13 gestoppt. Dritter im Bunde ist sein Namensvetter Geoffrey Mutai (nicht verwandt), der vor 2011 bei seinem Sieg in Boston beim dortigen Traditionsmarathon mit 2:03:02 schneller lief als je einer vor ihm über die klassische Distanz von 42,195 km (Strecke nicht für Rekorde gültig). Im selben Jahr gewann er dann noch den New York Marathon und 2012 den BMW Berlin-Marathon.

Ein Topfeld auch bei den Frauen
 
Bei den Frauen führt Aberu Kebede aus Äthiopien das Feld der Topläuferinnen an. Sie siegte hier bereits 2010 und 2012 und stellte dabei 2010 ihre heute noch gültige Bestzeit von 2:20:30 Stunden auf. Ihre schärfste Konkurrentin ist die Kenianerin Gladys Cherono. Die amtierende Halbmarathon-Weltmeisterin (2014) war außerdem 2012 Afrikameisterin über 5.000 und 10.000 m, daneben gewann sie 2013 in Moskau WM-Silber über 10.000 m. Anfang dieses Jahres absolvierte sie erstmals die Marathondistanz und kam dabei auf hochklassige und vielversprechende 2:20:03. Die dritte Kandidatin auf den obersten Podestplatz ist die Äthiopierin Meseret Hailu, deren Marathon-Bestzeit nur unwesentlich langsamer ist: 2:21:09, aufgestellt bei ihrem Sieg 2012 in Amsterdam. Im selben Jahr war sie auch Halbmarathon-Weltmeisterin.
 
Aus deutscher Sicht interessiert das Abschneiden von Anna Hahner, die nach 2012 und 2014 zum dritten Mal in Berlin an den Start geht. Hier lief sie 2014 mit 2:26:44 Stunden ihre persönliche Bestzeit und belegte dabei den siebten Platz. Ihr größter sportlicher Erfolg war im vergangenen Jahr der Sieg beim Wien-Marathon.
 
Live im TV, Rahmenprogramm, Pressekonferenzen, Uta Pippig
 
Der Lauf wird wie in den Vorjahren live von ARD und RBB übertragen. Die ARD berichtet von 8.45 bis 12 Uhr, der RBB von 8.45 bis 14 Uhr. Das Weltbild wird von Veranstalter SCC EVENTS produziert und in 140 Länder übertragen. Der BMW Berlin-Marathon gehört zu den Abbott World Marathon Majors, der Vereinigung der sechs bedeutendsten Marathons weltweit (Tokio, London, Boston, Berlin, Chicago, New York).
 
Die Marathonwoche startet traditionell mit dem Literaturmarathon am Sonntag, 20. September, 17 Uhr im Jazzclub Schlot (Invalidenstraße 117). Die Pressekonferenzen finden am Montag (alles rund um den Marathon), Mittwoch (Inlineskater), Donnerstag (Elite-Frauen) und Freitag (Elite-Männer) im Hotel InterContinental statt, dem offiziellen Hotel des BMW Berlin-Marathon.
Die Sport- und Gesundheitsmesse BERLIN VITAL Herbst beginnt am Donnerstag und dauert bis Samstag. Vom Frühstückslauf über Babmbiniläufe, mini-MARATHON der Schüler bis zum Marathon der Inlineskater - das gesamte Rahmenprogramm des BMW Berlin-Marathon finden Sie hier.
 
Anlässlich ihres Sieges im historischen Berlin-Marathon vor 25 Jahren, der nach dem Fall der Mauer erstmals durch beide Teile Berlins führte, weilt Uta Pippig in der Marathonwoche in der Hauptstadt, wo sie mehrere Termine wahrnimmt und am Sonntag zusammen mit dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller und Peter van Binsbergen, Leiter Vertrieb Deutschland der BMW Group, den Startschuss gibt.



__________________________________
Autor und Copyright: Thomas Steffens für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben