Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Neuer Teilnehmerrekord am K├ÂlnTurm
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> K├ÂlnTurm Treppenlauf >> Artikel

24.07.2017 

 

 
750 Treppenl├Ąufer k├Ąmpften sich 39 Etagen, 714 Stufen und 132 H├Âhenmeter hinauf auf K├Âlns h├Âchstes B├╝rogeb├Ąude +++ Topl├Ąufer der Towerrunning Germany Serie dominieren Rennen
 
Mit einem neuen Teilnehmerrekord stieg am Sonntag die f├╝nfte Auflage des K├ÂlnTurm Treppenlaufs. 750 Starterinnen und Starter folgten dem Aufruf der Agentur pulsschlag und des Feuerwehr-Sportvereins K├Âln e.V. und stellten sich im MediaPark der vertikalen Herausforderung in
   
 
Christian Riedl lief die 714 Stufen in 3:23 Minuten hoch  
K├Âlns h├Âchstem B├╝rogeb├Ąude. Dabei ging es im wahrsten Sinne des Wortes hoch her: 39 Stockwerke und 714 Stufen und 132 H├Âhenmeter galt es zu ├╝berwinden. F├╝r einen stimmungsvollen Rahmen sorgte der ┬äTag der offenen T├╝r┬ô der Feuerwehr K├Âln mit vielen Vorf├╝hrungen und Mitmachaktionen f├╝r die vielen Besucherinnen und Besucher.
 
┬äDer K├ÂlnTurm Treppenlauf ist eine klasse Veranstaltung. Jeder, egal ob Hobbystarter, Feuerwehr oder Profitreppenl├Ąufer, kann bei diesem einzigartigen Lauf teilnehmen und finishen. Im Gegensatz zum Vorjahr konnten wir daher die Teilnehmerzahl deutlich steigern┬ô, freute sich Holger Wesseln von der K├Âlner Agentur pulsschlag ├╝ber den erneuten Teilnehmerrekord. ┬äAlle Starterinnen und Starter haben starke Leistungen gezeigt und die Stimmung im MediaPark war super. Wir freuen uns jetzt schon auf die n├Ąchste Auflage im Sommer 2018.┬ô
 
39 Etagen - 714 Stufen ┬ľ 132 H├Âhenmeter ┬ľ das bedeutete 100 Prozent Spa├č f├╝r alle Starterinnen und Starter in K├Âlns h├Âchstem B├╝rogeb├Ąude. Das Teilnehmerfeld hatte ein sehr unterschiedliches Leistungsniveau ┬ľ vom Anf├Ąnger bis zum mehrfachen nationalen Meister war alles dabei. Neben dem Wettbewerb f├╝r Feuerwehr-Teams boten die Veranstalter Rennen f├╝r Einzelstarter und 2er-Teams an. Zwei Drittel der Starter nahmen an den Feuerwehr-Wettbewerben teil. Die Teilnehmer aus den Reihen der Feuerwehren gingen in voller Schutzausr├╝stung an den Start. Die meisten davon mit angeschlossenen Atemschutzger├Ąten und einem Gesamtgewicht an Ausr├╝stung von 25 Kilogramm.
 
Die Feuerwehr-Wertung mit Atemschutzger├Ąt gewannen Jens L├╝decke und Martin Brieden vom Team TFA Team Running Bulls. Das Duo ben├Âtigte f├╝r die 39 Etagen und 714 Stufen 6:15 Minuten und verwies Steffen Rick und Florian Kort├╝m (FW Ratingen/M├╝lheim / 6:43 Min.) auf den zweiten Platz. Dritte wurden Markus Walpuski und Dominik Frerich (Berufsfeuerwehr G├╝tersloh / 6:48 Min.)
 
Bei dem Wettbewerb ohne Atemschutzger├Ąte drehten Steffen Rick und Florian Kort├╝m den Spie├č herum und gewann in 5:58 Minuten vor Jens L├╝decke und Martin Brieden (6:08 Min.). Auf den dritten Platz liefen Kevin Breddermann und Jan Hilbert (6:53 Min. / Feuerwehr Bergisch Gladbach)
 
Spannung versprach auch der Kampf um die Wertungspunkte der Deutschen Towerrunning Serie. Hier setzen sich bei den M├Ąnnern und Frauen die Favoriten durch. Den vertikalen Sprint im K├ÂlnTurm gewann Vorjahressieger Christian Riedl (Towerrunning Germany e.V.) in 3:23 Minuten. Auf den zweiten und dritten Patz kletterten Riedls Teamkollegen G├Ârge Heimann (3:36 Min.) und Ralf Hascher (3:43 Min.), der vor Jahreswende den zweiten Rang im K├ÂlnTurm belegte.
 
Bei den Frauen gewann Nadine Schmitz aus Kreuzau in 4:54 Minuten in einem packenden Finale vor Christine Seemann (5:00 Min. / OEC Frankfurt). Dritte wurde Gabi Hirsemann (5:25 Min. / Eintracht Hildesheim).



__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Flock f├╝r Laufen-in-Koeln