Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Neujahrslauf des LSV Porz - Mit der WDR-Lokalzeit sportlich aktiv in's neue Jahr
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Neujahrslauf des GSV-Porz >> Artikel

01.01.2018 

 

 
Mit der WDR-Lokalzeit sportlich aktiv in's neue Jahr
 
Gegen 11 Uhr lag am 1.Januar noch eine Ruhe und Stille ├╝ber dem Land, man schlief sich nach den n├Ąchtlichen Silvesterfeierlichkeiten aus. F├╝r rund 60 Sportler aus dem K├Âlner Raum war es eher der Auftakt in ein sportliches Jahr. Sie lauschten den Willkommensgr├╝├čen von Helmut Urbach, der mit seinem Team des LSV-Porz zum traditionellen Neujahrslauf in seiner 41. Auflage eingeladen hatte.
 
  
Ungl├Ąubig, aber mit Respekt beobachtete auch der WDR das Geschehen. Ein Vertreter der Lokalzeit hielt seine Kamera Richtung Helmut Urbach, der p├╝nktlich den Startschuss zum Lauf abgab. L├Ąufer und Walker setzten sich in Bewegung, um den alt bekannten Rundkurs in Leidenhausen zu absolvieren. Aber an diesem Tag war kein Wettkampf - es ging darum, das neue Jahr sportlich gesund und locker zu begr├╝├čen. W├Ąhrend die Ambitionierten Sportlerinnen und Sportler erste, pers├Ânliche Jahresbestleistungen aufstellten, lie├čen es andere Teilnehmer hingegen eher ruhig angehen. Gemeinsam joggten oder walkten sie ├╝ber die Strecke, tauschten Neuigkeiten aus und teilten ihre Pl├Ąne ├╝ber zuk├╝nftige L├Ąufe untereinander aus. Im Ziel gab es nach 5 Kilometern eine Kleinigkeit zu Essen und zu Trinken, andere Teilnehmer absolvierten eine zweite Runde f├╝r 10 Kilometer.
 
  
Der Neujahrslauf des LSV-Porz steht allerdings nicht nur f├╝r Sport und aktiven Start ins neue Jahr. Der Verein verzichtet auf ein Startgeld, und sammelt stattdessen Spenden f├╝r einen guten Zweck. In diesem Jahr geht das Geld an die Greifvogelschutzstation und dem Haus des Waldes mit der der Waldschule in Gut Leidenhausen.
 




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln