Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

403 Läufer beim Vogelsanger Mailauf trotzen dem Regenwetter
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Vogelsanger Mailauf >> Artikel

14.05.2018  

 
 

 
Ungeteilten Zuspruch erfuhr der Vogelsanger Mailauf, der dieses Jahr nun schon zum 9. Mal durch Vogelsang führte. Trotz des regnerischen Wetters freute sich die Bürgervereinigung Köln-Vogelsang e.V. über 403 Fisherinnen und Finisher. Der Vogelsanger Lokalmatador Lukas Schommers gewinnt den 5,0 km Lauf und macht beim 10 km Lauf den zweiten Platz.
 
Am Sonntag, dem 13. Mai.2018 hat der 9. Vogelsanger Mailauf – organisiert von der Bürgervereinigung Köln-Vogelsang e.V. - stattgefunden. Start und Ziel war auch in diesem Jahr wieder der Vogelsanger Markt.
 
Den Auftakt zum Volkslaufsonntag machten um 10.30 Uhr die Bambinis im Kindergartenalter. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde der Lauf auch dieses Jahr in 3 Startblöcke aufgeteilt. Alle kleinen Teilnehmer wurden quasi über die 500 m lange, zuschauergesäumte Strecke getragen und konnten wie die Großen erfolgreich unter dem weithin sichtbaren Start- und Ziel-Banner einlaufen. Im Ziel gab es für alle Nachwuchsläufer eine Urkunde und eine Medaille. Dies war somit ein hervorragender Auftakt zu diesem Lauftag.
 
Bei dem um 10.50 Uhr gestarteten Lauf der Schülerinnen und Schüler wurden diese als Erste auf den 2,5 km langen Laufweg durch Vogelsang geschickt. Trotz des Regens waren wieder zahlreiche Zuschauer an die Strecke gekommen, um die Schülerinnen und Schüler anzufeuern. und so wieder für das familiäre Flair beim Vogelsanger Mailauf zu sorgen. Die Gewinnerin des Schülerlaufs Emma Heil kam mit einer Zeit von 10:16 Minuten sogar vor dem ersten Schüler Jan Merheim ins Ziel.
 
Um 10.55 Uhr starteten die Walker, die zwei Runden auf der Strecke über den Reiherweg, Gänseweg, Birkhuhnweg, Rotschwänzchenweg, Goldammerweg, Hans-Haas Weg, Vogelsangerstraße, Stieglitzweg, Grasmückenweg, Dompfaffenweg und Pirolweg zurück zum Vogelsanger Markt zurücklegten.
 
Um 11:50 Uhr startete der 5 km Freizeit-/Jugendlauf, präsentiert vom TÜV Rheinland. Hier galt es dann ebenfalls zweimal den 2,5 km langen Rundkurs zu laufen. Den Freizeit-/Jugendlauf gewann der Vogelsanger Lokalmatador Lukus Schommers in 18:02 Minuten. Beste Frau bei diesem Rennen wurde Anke Brenner mit 20:09 Minuten.
 
Das sportliche Highlight des Tages, der 10 km Hauptlauf, präsentiert von Dinger’s Gartencenter, begann um 12.45 Uhr. Mit einer Zeit von 36:04 Minuten wurde Markus Mey Sieger bei den Männern. Direkt hinter ihm lief Lukas Schommers, der neben dem 5 km Lauf auch beim 10 km Lauf gestartet war, mit 37:14 Minuten ins Ziel. Bei den Frauen siegte Claudia Maria Henneken in einer Zeit von 42:51 Minuten. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Mico Müller. Der 2008 geborene Läufer absolvierte die 10 km in einer Zeit von 52:15 Minuten.
 
Die Freiwillige Feuerwehr Köln - Widdersdorf wollte auch in diesem Jahr wieder den Läufern eine erfrischende Abkühlung anbieten. Dies war aber nicht notwendig, da Petrus dieses Jahr nicht mit Wasser geizte.
 
Die größte Gruppe an Läufern stellten in diesem Jahr die Vogelsanger Schneckensprinter von der Offenen Ganztagsschule. Aber auch vom Albis Lauftreff, der von dem Vogelsanger Rainer Albishausen trainiert wird, waren viele Läufer dabei.
 
Erstmalig moderierten Dirk Berscheidt und Jens Koralewski die Laufveranstaltung gemeinsam als Duo.
 
Auf dem Vogelsanger Markt wurden den ganzen Tag über für die Zuschauer und Läufer leckeres Grillgut, ein reichhaltiges Kuchenbuffet und Getränke angeboten. So klang der Vogelsanger Mailauf auch in diesem Jahr wieder mit einem schönen Fest auf dem Vogelsanger Marktplatz aus.
 
Einen Lauf in dieser Qualität durchzuführen, ist nur durch das Engagement der Sponsoren und dem Einsatz der vielen Helfer möglich. Bei ihnen möchte sich die Bürgervereinigung Köln-Vogelsang e.V. wieder recht herzlich bedanken!
 
Da alle Helfer auf den persönlichen Erhalt einer Aufwandsentschädigung verzichten, werden pro Helfer wieder 30 Euro für einen von jedem Helfer individuell festgelegten „Guten Zweck“ gespendet.



__________________________________
Autor und Copyright: Martin Wachsmuth für Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben