Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Hidden Run gegen den Wind
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> HiddenRun >> Artikel

18.05.2018 

 


Hidden Run gegen den Wind
 
Der fr├╝he Vogel ist ein elementarer Bestandteil des Hidden Run-Konzeptes.
Man kann sich darauf verlassen, dass man sehr fr├╝h aufstehen muss, um mitfahren zu k├Ânnen. Ebenfalls elementar: Man wei├č nicht, wo die Reise hingeht und welches Verkehrsmittel benutzt wird.
 
Am vergangenen Mittwoch trafen sich also 55 mutige L├Ąufer um 5:15 Uhr am RheinEnergie-Stadion und warteten auf des R├Ątsels L├Âsung. Dass das Transportmittel ein Bus sein w├╝rde, konnte relativ schnell gekl├Ąrt werden; wo die Reise hinging, wurde erst nach 3 Stunden Fahrt hinter Amsterdam verraten: Das Ziel des 14. Hidden Run powered by Saucony war Texel.
 
Nachdem die F├Ąhre um 10:30 Uhr gerade noch erreicht werden konnte, ging es zum Start des Laufs in den S├╝den der Insel. Durch ein Naturschutzgebiet lief die Gruppe zum Meer, wo sich ein atemberaubender Anblick bot. Ein kilometerlanger und mehrere hundert Meter breiter, menschenleerer Sandstrand gew├╝rzt mit Windst├Ąrke 6 - nat├╝rlich Gegenwind. Eine gro├če sportliche Herausforderung, die von den Hidden Runnern begeistert angenommen wurde.
 
Gl├╝cklicherweise blieb es trocken, und nach 8 Kilometern am Strand ging es zur ersten Verpflegungsstation in den D├╝nen. Die zweite Etappe f├╝hrte durch eine abwechslungsreiche D├╝nenlandschaft mit bewaldeten Abschnitten, und nach insgesamt 18 Kilometern war der l├Ąuferische Teil beendet.
 
Zur St├Ąrkung gab es nach einer Dusche im ├Ârtlichen Hallenbad ein Barbecue in einem der besten Strandbars der Insel, Paal 17. Und um 16:30 Uhr wurde der R├╝ckweg nach K├Âln angetreten.
 
Unterwegs wurde auf einem Rastplatz noch die obligatorische Reissdorf K├Âlsch-Verpflegung gereicht, so dass die Gruppe schlie├člich gegen 22:00 Uhr wieder in K├Âln ankam, und ein ereignisreicher Tag sein Ende nahm.



__________________________________
Autor und Copyright: Jan Broniecki f├╝r Laufen-in-Koeln