Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Niklas von der Assen und Maike Schön gewinnen Regio-Marathonmeisterschaften
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Leichtathletik >> Artikel

15.10.2019  

 
 

 
Niklas von der Assen und Maike Schön gewinnen
LVN-Regio Südost Marathonmeisterschaften
 
Beim diesjährigen Köln-Marathon standen in der Königsdisziplin das Qialifikationsrennen von Hendrik Pfeiffer für Tokio 2020, sowie das Debüt von Debbie Schöneborn im Fokus.
 
2:15:19 Stunden zeigte die Uhr an, als Hendrik Pfeiffer vom TV Wattenscheid 01 ins Ziel lief. Damit hatte er zwar das Rennen in Köln gewonnen, aber leider nicht die geplante Olympia-Norm erfüllt. Die Bedingungen waren mit etwas Wind nicht optimal, trotzdem war Pfeiffer, der eine sehr gute Vorbereitung absolviert hatte, optimistisch seinen Plan umzusetzen. Dieser hatte auch drei Pacemaker im Programm, von denen einer bis Kilometer 35 durchlaufen sollte. Bis zur Halbmarathon-Marke, die er nach 1:05:32 Stunden überquerte, war alles im Soll. Leider ging der letzte Pacemaker schon bei Kilometer 26 raus, und Pfeiffer war auf sich allein gestellt. Obwohl damit sein Traum außer Reichweite geriet, kämpfte er sich allein ins Ziel.
 
Die Premiere von Debbie Schöneborn bei ihrem ersten Marathonlauf war sehr überzeugend. Die 25 Jahre alte Berlinerin gewann das Rennen in 2:31:18 Stunden. Schöneborn, die für die LG Nord Berlin startet, blieb damit zwar über der Olympia-Norm von 2:29:30 Stunden, mit der sie geliebäugelt hatte, wurde aber mit einem ambitionierten Lauf und großem Abstand Siegerin des Köln-Marathon.
 
Ein weiteres Highlight waren die LVN-Regio Südost Marathonmeisterschaften. Hier glänzte vor allem der TV-Refrath. Neben einer Medaille bei den Männern und Frauen, konnte er vor allem jeweils Gold und Titel in der Mannschaftswertung für sich verbuchen. Der LAZ Puma Rhein-Sieg war im Einzel der Frauen sogar noch schneller.
 
Trotz eines suboptimalen Marathontrainings unterbot Niklas von der Assen zum ersten Mal mit 2:55:50 Stunden die begehrte 3-Stunden-Marke und gewann überraschend den Titel des LVN-Regio Marathonmeister 2019. Der 35jährige vom TV-Refrath hatte schnell einen runden Schritt gefunden und lief ein sehr gleichmäßiges Rennen über die ganze Marathonstrecke. „Nur die letzten Kilometer kam ein störender Wind auf und die Beine wurden schwer. Aber ich bin sehr zufrieden“ berichtet der Leverkusener nach dem Lauf. Silber und den Vizemeistertitel sicherte sich Manuel Skopnik von den Rhein-Berg Runners. Bronze ging an Michael Knape von der LG Gummersbach. Er absolvierte die Strecke in 3:07:32 Stunden.
 
Etwas schneller als der Titelgewinner der Männer war Maike Schön vom LAZ Puma Rhein-Sieg. Die 30jährige lief dank der beeindruckenden Unterstützung der Kölner Zuschauer an der Strecke bereits nach 2:48:34 Stunden hinter der Siegerin Debbie Schöneborn über die Ziellinie. Die neue LVN-Regio Südost Marathonmeisterin notiert mit ihrer Zeit jetzt unter den besten 20 Athletinnen in der deutschen Bestenliste. Der Vizemeistertitel und Silber gingen an Marlen Günther, ebenfalls vom LAZ Puma Rhein-Sieg mit 3:14:18 Stunden. Den dritten Platz und Bronze in der Meisterschaftswertung sicherte sich die Athletin Sabine Singer vom TV Refrath, die den Marathon in 3:38:06 absolvierte.
 
In der Mannschaftswertung überzeugte der TV-Refrath bei den Männern als auch den Frauen. Hier sicherte sich der Verein jeweils den Meistertitel.
 
Niklas von der Assen
 

Maike Schön unmittelbar nach dem Zieleinlauf mit LVN Laufwart Detlev Ackermann

 
 
    Weitere Ergebnisse der LVN-Südost Marathonmeisterschaften




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Fotos: Köln Marathon, Achim Fuchshuber, Irene Bendhiba

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben