Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Wings for Life World Run - sensationelles Ergebnis für TV Refrath Running Team
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Vereinsnachrichten >> Artikel

17.05.2020  

 
 

Warm Up vor dem Lauf

Wings For Life World Run - Platz 67 in der Welt
Großer Jubel für das TV Refrath running team

 
Für das TV Refrath running team gab es nach der Teilnahme am weltweit größten Wohltätigkeitslauf, dem Wings For Life World Run, großen Grund zur Freude. Bereits vor dem Start, am Sonntag den 3. Mai um 13 Uhr MESZ, konnte das Team, angeführt von Captain René Grass, mit seinen 28 Mitgliedern einen Betrag von 734 Euro an Spenden verzeichnen. Diese gehen zu 100% an die Stiftung für Rückenmarkforschung "Wings For Life", die sich als Ziel gesetzt hat, eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Das Motto für alle Läuferinnen und Läufer lautete: "running for those who can?t". Nicht nur der schöne Spendenbetrag war Grund zum Jubeln, sondern ganz besonders über das sportliche Abschneiden des TVR-Teams.
 
Irek Meyer
 
Das Catcher Car ist erbarmungslos
 
Die Besonderheit des Wings for Life World Runs besteht darin, dass anders als bei anderen Volksläufen, keine vorgegebene Distanz zurückgelegt werden muss. 30 Minuten nach dem Start fährt ein Verfolgungsauto ("Catcher Car") los und mit ansteigender Laufgeschwindigkeit den Teilnehmern hinterher. Überholte Teilnehmer sind aus dem Rennen und der Lauf endet, wenn der letzte Läufer - und somit der Sieger (diesmal nach 69,92 Km) - übrigbleibt. Da die Veranstaltung in diesem Jahr nicht mit echtem Teilnehmerfeld und echten Verfolgungsautos stattfinden konnte, fand der gesamte Lauf als App-Run statt. Jeder Teilnehmer lief weltweit gemeinsam und zeitgleich, jedoch mit der World Run App für sich allein. Die App gibt dem Teilnehmer via GPS-Tracking während dem Lauf Informationen über jeden gelaufenen Kilometer, über den Abstand zwischen Läufer und Auto und letztendlich über die Überholung des Autos und somit das Ende des Rennens.
 
Die Teilnehmer können sich in Teams zusammenschließen und dann einzeln, aber gemeinsam für das Team auf die Jagd nach Kilometern gehen. Die Laufleistungen der Team-Mitglieder werden addiert und für die Teamwertung in einem Team-Ranking zusammengeführt. Für die Laufabteilung des TV Refrath war das Event in den Tagen und Wochen der Einschränkungen, nach der vereinsinternen Corona-Challenge, ein weiterer perfekter Anlass unter Wettbewerbsbedingungen an einem Rennen teilzunehmen. Nicht nur die gleichzeitige weltweite Austragung mit einem globalen Ranking machte den Reiz für die Teilnehmer aus, auch der wohltätige Hintergrund war für die Refrather Laufcombo ein Grund zur Teilnahme.
 
Cornelia Türk
  
Sensationell: TVR auf Platz 67 von weltweit 4549 Teams
 
Um 13 Uhr MESZ starteten die Teilnehmer des Running Teams auf unterschiedlichen Strecken im Kölner Raum und im Bergischen Land. Mit einer Laufleistung von 666,37 Km (Schnitt 23,8 Km pro Team-Mitglied) belegt das Team in der weltweiten Ergebnisliste (World Run Global Ranking) von 4.549 Teams den 67. Platz. Die TVRler mit den besten Laufleistungen waren Cornelia Türk (27,11 Km) und Irek Meyer (38,35 Km). Cornelia Türk belegt mit ihrer Leistung in ihrer Altersklasse W50 weltweit den großartigen 5. Platz und im Local Ranking fehlten ihr zum Sieg lediglich 350 Meter. Der 2. Platz im deutschen Ranking ist ein super Ergebnis wie der 3. Platz von Doris Remshagen (25,51 Km) bei den deutschen W50ern. Remshagen belegt weltweit in ihrer Altersklasse Platz 11. Irek Meyer kam in seiner AK bei den deutschen Teilnehmern auf den 14. Platz und weltweit auf den 41. Platz. Meyer lief seine 38,35 Km nicht wie viele andere Teilnehmer am flachen Rheinufer, sondern in der Bergischen Heimat mit über 300 Höhenmetern.
 
Der diesjährige Wings For Life World Run geht in die Geschichte ein, mit 77.103 Menschen die weltweit mit einer Running-App gleichzeitig für eine gute Sache gelaufen sind. Die Teilnehmer und Spender sammelten 2,8 Millionen Euro für die Heilung von Querschnittslähmung. Das Laufteam des TV Refrath freut sich, einen kleinen Teil dazu beigetragen zu haben.
 
 
Einzelergebnisse vom Team TV refrath Running Team
 




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben