Laufen.NRW (KŲln)
Das Łberregionale Online-Magazin im Rheinland
‹ber 6.500 Beitršge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Corona - Weitere Lockerungen f√ľr Sport ab 15. Juni 2020
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Leichtathletik >> Artikel

11.06.2020 

 

 
Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung - CoronaSchVO) in der ab 15. Mai 2020 g√ľltigen Fassung ¬ß9 im Sportbereich:
 
(1) Beim Sport- und Trainingsbetrieb sowie bei Wettk√§mpfen im Breiten- und Freizeitsport auf und in √∂ffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im sonstigen √∂ffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gew√§hrleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Dusch- und Waschr√§umen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsr√§umen sowie in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in ¬ß 1 Absatz 2 genannten Gruppen geh√∂ren, sicherzustellen. Beim Sport in geschlossenen R√§umen ist zudem eine gute Durchl√ľftung sicherzustellen.
(2) Die nicht-kontaktfreie Aus√ľbung des Sport-, Trainings- und Wettbewerbsbetriebs im Breiten- und Freizeitsport ohne Mindestabstand ist bis auf weiteres in geschlossenen R√§umen nur Personen gestattet, die zu den in ¬ß 1 Absatz 2 genannten Gruppen geh√∂ren, sowie im Freien nur mit bis zu 30 Personen zul√§ssig, wobei die R√ľckverfolgbarkeit nach ¬ß 2a Absatz 1 sichergestellt sein muss.
(3) Das Betreten der Sportanlage durch Zuschauer ist nur bis zu 100 Personen und bei sichergestellter einfacher R√ľckverfolgbarkeit nach ¬ß 2a Absatz 1 zul√§ssig.
(4) Beim Betrieb von Fitnessstudios sind die in der Anlage zu dieser Verordnung festgelegten Hygiene- und Infektionsschutzstandards zu beachten.
(5) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind bis mindestens zum 31. August 2020 untersagt.
(6)
1. Wettbewerbe in Profiligen, soweit die Vereine bzw. die Lizenzspielerabteilungen der Vereine sich neben der Erf√ľllung ihrer arbeitsschutzrechtlichen Hygiene- und Schutzpflichten auch verantwortlich f√ľr die Reduzierung von Infektionsrisiken im Sinne des Infektionsschutzgesetzes zeigen und die f√ľr die Ausrichtung der Wettbewerbe verantwortlichen Stellen den nach dem Landesrecht f√ľr Schutzma√ünahmen nach ¬ß 28 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes zust√§ndigen Beh√∂rden vor Durchf√ľhrung der Wettbewerbe geeignete Infektionsschutzkonzepte vorlegen,
2. Wettbewerbe im Berufsreitsport und Pferderennen, wenn auf der Anlage die erforderlichen Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz und zur Gewährleistung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zwischen Personen sichergestellt sind.
Das Betreten der Wettbewerbsanlage durch bis zu 100 Zuschauer ist zul√§ssig, wenn geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gew√§hrleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in ¬ß 1 Absatz 2 genannten Gruppen geh√∂ren, und zur R√ľckverfolgbarkeit nach ¬ß 2a sichergestellt sind. Es ist zu gew√§hrleisten, dass durch die Austragung des Wettbewerbs im unmittelbaren Umfeld der Wettbewerbsanlage keine Ansammlungen verursacht werden. Im Rahmen des Wettbewerbs sind Rundfunk-Produktionen (TV, Radio, Internet) und dazu auch der Zutritt zu der Wettbewerbsanlage gestattet.
(7) Ausgenommen von den vorstehenden Vorschriften sind der Sportunterricht (einschlie√ülich Schwimmunterricht) der Schulen und die Vorbereitung auf oder die Durchf√ľhrung von schulischen Pr√ľfungen, sportpraktische √úbungen im Rahmen von Studieng√§ngen, das Training an den nordrhein-westf√§lischen Bundesst√ľtzpunkten und Landesleistungsst√ľtzpunkten mit besonderem Landesinteresse sowie das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen.




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln