Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Absage des wind sportswear ISLANDMANS - Norderney am 05. September 2020
 
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Triathlon >> Norderney Triathlon >> Artikel

30.07.2020  

 
 

 
Absage des 11. wind sportswear ISLANDMAN Triathlons

 
Schwimmen, Radfahren, Laufen ? Triathlon und Norderney sind nun seit elf Jahren ein unzertrennliches Duo. Auf der Insel finden sich seither optimale Bedingungen, die Sportlerinnen und Sportlern aus ganz Deutschland einen einmaligen Wettkampf garantieren: Schwimmen in der Nordsee, Radfahren entlang der kilometerlangen Strandpromenade bis hin zum Norderneyer Leuchtturm und eine malerische Laufstrecke durch den historischen Kern der ostfriesischen Insel.
 
Eigentlich sollte nach der Jubiläumsveranstaltung im Jahr 2020 der mittlerweile traditionsreiche Inseltriathlon, der wind sportswear ISLANDMAN, wie geplant am 05. September zum bereits elften Mal stattfinden. Das Sportevent, welches von König Event Marketing in Kooperation mit der Staatsbad Norderney GmbH sowie Titelsponsor wind sportswear organisiert wird, muss allerdings nun schweren Herzens in diesem Jahr abgesagt werden. Im Zuge der noch immer grassierenden Bedrohung durch das COVID-19-Virus und den damit in Verbindung stehenden strengen Reglementierungen, was die Schutzmaßnahmen bei Sportgroßveranstaltungen betrifft, ist es nicht möglich umfassende Sicherheit für alle Beteiligten des wind sportswear ISLANDMANS zu gewährleisten.
 
Die Vorsichtsmaßnahme der vollständigen Absage stützt sich vor allem auf Sicherheitsbedenken bezüglich einer Gesamtkontrolle und -registrierung aller Zuschauer*innen entlang der Wettkampfstrecke, da Einlasskontrollen, Sperrungen sowie Kontaktverfolgungen aufgrund der infrastrukturellen Gegebenheit am Nordstrand und auf der über 20 Kilometer langen Wettkampfstrecke nach den derzeit gültigen Infektionsschutzauflagen nicht vollständig realisierbar sind. Eine schutzmaßnahmenkonforme Abwicklung des Registrierungsprozesses aller Athlet*innen wäre problemlos möglich gewesen, allerdings kann eine solche Veranstaltung im Freien nicht das gesamte Gelände des Triathlons für Zuschauer*innen absperren. Außerdem wäre durch das Aufsplitten der Starter*innen in Kleingruppen und dem damit verbundenen Zeitmehraufwand eine Verlängerung der Straßensperrungen entlang der Wettkampfstrecke auf der Nordseeinsel unabdingbar gewesen, was zu enormen Problemen mit der Verkehrsregelung auf Norderney geführt hätte und daher sehr schwierig in der tatsächlichen Umsetzung gewesen wäre. Weiterhin könnten weder das besondere Triathlon-Gefühl noch die einzigartige Stimmung rund um den Zieleinlauf am Nordstrand aufgrund der Sicherheits-maßnahmen vollständig entstehen, was demnach den Spirit der Veranstaltung nehmen würde. Veranstalter Sven Frese zur Absage des diesjährigen wind sportswear ISLANDMANS:
 
"Natürlich sind wir als Veranstalter und absolute Triathlonfans traurig, das Event in diesem Jahr ausfallen lassen zu müssen. Um aber alle Sportler*innen, Zuschauer*innen sowie alle Beteiligten zu schützen und keinem Risiko auszusetzen, ist es für uns unausweichlich diesen Schritt der Absage zu gehen. Wir sind uns sicher, dass mit dieser Maßnahme auch der besondere und einzigartige Charakter des wind sportswear ISLANDMANS geschützt wird. Ab sofort gilt unsere Aufmerksamkeit der Vorbereitung einer neuen Auflage der Sportveranstaltung im nächsten Jahr."
 
Auch der Titelsponsor wind sportswear, der schon seit dem Jahr 2010 der Veranstaltung die Treue hält, trägt die Entscheidungen des Veranstalters vollkommen mit:
 
"Wir hätten auch in diesem Jahr die Veranstaltung sehr gerne unterstützt, aber die Sicherheit der Sportler und Zuschauer hatte in allen Gesprächen für uns immer absolute Priorität. So stehen wir zwar mit schweren Herzen aber voll hinter dieser Absage und werden im kommenden Jahr unser Engagement beim ISLANDMAN natürlich fortführen und hoffentlich wie in den letzten zehn Jahren die vielen Teilnehmer auf der Ziellinie in Empfang nehmen", so Frank Terstiege (Geschäftsführer wind GmbH).
 
Für alle Sportler*innen, die bereits für den 05. September 2020 gemeldet waren, gibt es drei Möglichkeiten:
  
1. Start 2021 Die bereits bestätigten Anmeldungen werden übertragen und behalten ihre Gültigkeit für die Veranstaltung in 2021.
2. Rückerstattung Die bereits geleistete Zahlung der Startgebühr wird über die angegebene Kontoverbindung vollständig zurückerstattet.
3. Spende Von einer Rückerstattung der angefallenen Startgebühr kann abgesehen werden und der Betrag an die Veranstalter des Sportevents gespendet werden, um somit den Grundstein für weitere Triathlons auf Norderney trotz coronabedingtem Ausfall zu legen.
 
Über alle Möglichkeiten werden die bereits angemeldeten Teilnehmer*innen in einer persönlichen Mail informiert und mit der Absage der Veranstaltung vertraut gemacht.
 
Am 04. September 2021 ist die 11. Edition des wind sportswear ISLANDMANS nun terminiert und wird nach dem Ausfall in diesem Jahr umso größer gefeiert.
 

 
    www.islandman-norderney.com




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben