Laufen.NRW (KŲln)
Das Łberregionale Online-Magazin im Rheinland
‹ber 6.500 Beitršge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Run of Colours - Rund 24.000 Euro Erl√∂se f√ľr die Aidshilfe
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Run of Colours >> Artikel

27.09.2020 

 

 
Run of Colours - Rund 24.000 Euro Erl√∂se f√ľr die Aidshilfe
 
Trotz √ľberwiegend regnerischen Wetters sah man auf dem Harry-Blum-Platz nur strahlende Gesichter beim Veranstalter des Run of Colours, als alle 700 gemeldeten L√§ufer*innen im Ziel gegen 19 Uhr eingetroffen waren. Endeten damit doch unsichere und kr√§ftezehrende Wochen und Monate, in denen man nicht wusste, ob der Lauf √ľberhaupt stattfinden kann oder das Gesundheitsamt aufgrund von steigenden Corona-Infektions-Zahlen doch noch die Genehmigung kurzfristig zur√ľckziehen w√ľrde. Doch diese Sorge erwies am Ende gl√ľcklicherweise als unn√∂tig.
 
Durch ein umfangreiches Schutz- und Hygienekonzept hatte die Lebenshaus- Stiftung, die den Lauf seit 2008 zugunsten der Aidshilfe K√∂ln veranstaltet, alle Vorkehrungen getroffen, so dass 700 L√§ufer*innen an den Start gehen konnten. Als eine der ersten Laufveranstaltungen √ľberhaupt in K√∂ln hatte das Gesundheitsamt den Lauf wieder genehmigt. Aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen gab es bei der 12. Auflage keine Massenstarts, sondern das begrenzte Teilnehmer*innen-Feld, musste in der Zeit von 12 - 18 Uhr fliegend starten, um entweder 5 oder 10 km im Rheinauhafen K√∂ln zu laufen.
 
Auch wenn es bei den ersten L√§ufer*innen noch etwas ungewohnt wirkte, sah die Sache im Ziel bei den meisten L√§ufer*innen dann anders aus. Sie waren froh, endlich mal wieder bei einem offiziellen Wettkampf starten zu k√∂nnen und haben daf√ľr die eine oder andere Einschr√§nkung gerne in Kauf genommen. Unter anderem konnten keine Umkleide oder Garderobe und Dusche angeboten werden. Die L√§ufer*innen mussten fertig angezogen f√ľnf Minuten vor ihrer Startzeit ankommen, laufen und dann wieder schnell das Veranstaltungsgel√§nde verlassen.
 
Mit 36:10 Minuten und 35:09 Minuten √ľberquerten Sabine Burgdorf (ASV K√∂ln) und Enrico Zenzen (LG Vulkaneifel) als Erste bei den Frauen und M√§nnern die Ziellinie des 10-km-Laufs. Auf Platz zwei und drei folgten bei den Damen Denise Hellwig ( Aachener TG) und Katrin St√∂cker (LAZ Puma Rhein-Sieg) und bei den Herren belegte Platz zwei Benjamin Penschinski vor Patrick M√ľller (Pacel√§ufer Deutschland). √úber die 5-km-Distanz waren Ilonka Fischer ( Pulheimer SC) und Alexander Klak (Cologne Running Crew) die Schnellsten in 23:52 Minuten und 17:49 Minuten vor Kerstin Buchwald und Tatjana Wippenfeld (Run of Colours Promoteam) bei den Damen und bei den M√§nnern belegte Niklas Schenk und Patrick Dietrich (OCRPanda) die Pl√§tze zwei und drei. Nils_S√©line Sch√§chtele (Bosch Rainbow-Runners) gewann in der Kategorie Divers sowohl √ľber 5 km ( 25:04 Minuten) als auch 10 km ( 1:01:33 Minuten). Vor Ort hat es keine Siegerehrung gegeben, die Preise f√ľr die Erstplatzierten werden nun zugeschickt. Alle Ergebnisse finden Sie hier.
 
Trotz des geringeren Starterfeldes kann sich die Aidshilfe K√∂ln √ľber Erl√∂se in H√∂he von rund 24.000 Euro freuen. Geld, das auch dringend ben√∂tigt wird, weil dem Verein im Eigenmittel-Haushalt bis Jahresende 100.000 Euro fehlen. Da hilft nat√ľrlich jeder Euro.



__________________________________
Autor und Copyright: Erik Sauer f√ľr Laufen-in-Koeln