Laufen.NRW (KŲln)
Das Łberregionale Online-Magazin im Rheinland
‹ber 6.500 Beitršge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

War die Laufstrecke vom Bonner Nachtlauf gut 150 m zu Lang?
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Bonner Nachtlauf >> Artikel

17.06.2022 

 

 
Die Laufstrecke des Bonner Nachlaufes entspricht den Anforderungen f√ľr Bestenlistenf√§hig

 
Nach dem Zieleinlauf beim Bonner Nachtlauf schauten einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur nach ihrer gelaufenen Zeit, sondern auch nach der Streckenlänge, die ihre Laufuhr ausgab. Besorgten Berichten in den sozialen Netzwerken zufolge, soll die
   
DLV-Vermessen
 
Die Laufstrecke des Bonner Nachtlaufes wurde von einem lizenzierten Vermesser offiziell nach einem weltweit anerkannten, standardisierten und reproduzierbaren¬† Verfahren vermessen. Die erbrachten Leistungen k√∂nnen f√ľr Bestenlisten anerkannt werden.
 
   
Streckenlänge 40, 150 oder gar 330 Meter mehr als 10 Kilometer gewesen sein. Es gab sogar eine besorgte Anfrage beim Veranstalter.
 
Schaut man sich allerdings mal die Aufzeichnungen der Laufuhren auf dem PC-Bildschirm im Detail an, so verpuffen die vollmundigen Aussagen der Hersteller, dass die Distanzermittlung sehr genau sei. Die Sportuhren sind nur so genau, wie sie die Sattelitensignale aufzeichnen. Und genau darin liegt die Schwachstelle, hat GPS doch von sich aus schon eine Ungenauigkeit von +/- 5 Metern. L√§uft man beispielsweise durch den Wald, werden die Signale zus√§tzlich noch mal reflektiert und f√ľhren zu weiteren Messfehlern. Die gleichen Messfehler erlebt man auch in H√§userschluchten, oder wenn man √ľber oder unter Br√ľcken herl√§uft.
 
Unwissenden L√§uferinnen und L√§ufern suggeriert einem die Sportuhr daher auch schon mal vor, man w√§re im Training pers√∂nliche Bestzeit gelaufen. In Wahrheit unterliegen sie einem Trugschluss aufgrund von Messungenauigkeiten. Noch ungenauer sind √ľbrigens Smartphones. Wer sich sicher sein will, tats√§chlich 5 km, 10km, Halbmarathon oder Marathon gelaufen zu sein, sollte daher bei Laufveranstaltungen auf DLV-Vermessene Strecken zur√ľckgreifen ... wie z.B. beim Bonner Nachtlauf.
 

Die Streckenaufzeichnung einer Teilnehmerin im Rahmen des Bonner Nachtaluf

 
Wie hat eine GPS-Uhr die Laufstrecke vom Bonner Nachtlauf erfasst? Ziemlich ungenau!
 
Laufen-in-Koeln hat die Aufzeichnung einer Teilnehmerin unter die Lupe genommen. Es handelt sich hierbei um die Aufzeichnung einer Garmin fenix, der sechsten Generation. Ihrer Aufzeichnung nach, war die Laufstrecke 10,04 km lang. Die Sichtung der Aufzeichnung zeigt, dass eine der gr√∂√üten Fehlerquellen in Verbindung mit den Autobahnbr√ľcken in Verbindung zu bringen ist. Hier gelangt das GPS-Signal von oben herab nicht bis hin zur Laufuhr. Was hier aufgezeichnet wird, sind Reflektionen die die Messgenauigkeit um bis zu 10 bis 20 Meter verf√§lscht.
 

Br√ľcken f√ľhren bei GPS allgemein zu Reflektionen und verursachen Fehlmessungen.

 
Eine weitere Fehlerquelle stellte das Klärwerk dar. Auch hier wurde das GPS-Signal in beiden Runden merklich abgelenkt, was ebenfalls die Genauigkeit deutlich minderte.
 
 
Eine weitere, deutliche Fehlerquelle stellte die spitze Abzweigung am Rhein dar.
  
 
Fazit: Die L√§ngenangabe der Sportuhren ist nur eine ungef√§hre Angabe und kann von der tats√§chlichen Streckenl√§nge stark abweichen, sowohl in die eine, als auch andere Richtung. GPS wird daher in der Leichtathletik nicht f√ľr die Ermittlung von Streckenl√§ngen verwendet.
 
 
¬†¬†¬† Link-Tipp: Warum machen Sportuhren die Laufstrecke vom LSV-Porz k√ľrzer als sie ist?




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln