Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Starkes ASV-Team bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Berlin
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Vereinsnachrichten >> Artikel

23.06.2022 

 

 
Starkes ASV-Team bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Berlin
Joshua Hartmann und Lea Meyer mit Titelchancen
 

Der ASV K├Âln schickt ein starkes Team zu den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften, die am kommenden Wochenende (25./26. Juni) im Berliner Olympiastadion stattfinden. Unter den insgesamt sieben Athleten und Athletinnen sind mit Sprinter Joshua Hartmann und Hindernisl├Ąuferin Lea Meyer zwei mit guten Chancen auf die Goldmedaille. Beide starten als Nummer eins der jeweiligen Meldelisten in den Kampf um die nationalen Titel.
 
Joshua Hartmann fordert am Sonntag ├╝ber 200 Meter (Vorl├Ąufe: 12:30 Uhr; Finale: 18:42 Uhr) mit Owen Ansah den amtierender Deutschen Meister in der Halle und im Freien heraus. Mit seiner in diesem Jahr erzielten Bestleistung von 20,49 Sekunden ist Joshua Hartmann dem Hamburger auch, was die absolute Bestzeit anbelangt, sehr nahegekommen: Owen Ansah lief 2021 seine mit 20,35 Sekunden seine bisher beste Zeit.
 
Bei guten Bedingungen sollte f├╝r Joshua Hartmann auf der schnellen Berliner Bahn, auf der Usain Bolt 2009 die immer noch g├╝ltigen Weltrekorde ├╝ber 100 (9,58 sec) und 200 Meter (19,19 sec) aufgestellt hat, die Norm f├╝r die Europameisterschaften in M├╝nchen (15. bis 21. August) in Reichweite sein. Bislang fehlen ihm sechs Hundertstelsekunden zu jenen 20,43 Sekunden, die f├╝r einen EM-Start verlangt werden. Zuletzt hatte er als zweiter L├Ąufer der deutschen 4x100-Meter-Staffel gegl├Ąnzt, die es Anfang Juni in Regensburg als erstes DLV-Team schaffte, die Stadionrunde unter 38 Sekunden zu laufen und den deutschen Rekord auf 37,99 Sekunden zu verbessern.
 
 
Kim Uhlendorf   Inken Terjung
 
┬áIm Gegensatz zu Joshua Hartmann hat Lea Meyer die Normen f├╝r die EM in M├╝nchen und sogar schon f├╝r die Weltmeisterschaften unterboten, die vom 15. bis 24. Juli in Eugene (US-Bundesstaat Oregon) stattfinden werden. Die 24-J├Ąhrige verbesserte sich beim Rennen in Hengelo (Niederlande) Anfang Juni auf starke 9:26,89 Minuten ├╝ber 3000 Meter Hindernis. Nachdem Europameisterin Gesa Krause vom Verein Silvesterlauf Trier ihren Start bei den Deutschen Meisterschaften wegen einer Erk├Ąltung absagen musste, geht Lea Meyer mit sehr guten Chancen auf den Titel in das Rennen, das am Samstag (25.6.) um 18:10 Uhr gestartet wird.
 
├ťber 1500 Meter der Frauen schickt der ASV K├Âln drei Athletinnen ins Rennen, von denen zwei gute Final- und vielleicht sogar Medaillenchancen haben: Vera Coutellier hat zwar als Vierte der deutschen Jahresbestenliste mit 4:11,30 Minuten einen deutlichen Abstand zum Spitzentrio mit Katharina Trost (LG Stadtwerke M├╝nchen), Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) und Hanna Klein (LAV Stadtwerke T├╝bingen), aber mit Konstanze Klosterhalfen musste Deutschlands Top-L├Ąuferin auf der Bahn ihren DM-Start in der Hauptstadt wegen einer Corona-Infektion absagen. Hanna Klein hat auch ├╝ber 5000 Meter gemeldet, wenn sie sich f├╝r die l├Ąngere Strecke entscheidet, d├╝rfte der Weg zu einer Medaille f├╝r Vera Coutellier frei sein. "Vor allem, wenn das Feld m├Âglichst lange kompakt zusammenbleibt", sagt ASV-Trainer Moritz Elze, der neben Vera Coutellier auch Esther Jacobitz bei den Vorl├Ąufen am Samstag um 10:33 Uhr den Einzug ins Finale am Sonntag um 16:30 Uhr zutraut. F├╝r Pia Jensen, die eigentlich die 800 Meter bevorzugt, ist es dagegen schon ein gro├čer Erfolg, sich f├╝r die Deutschen Meisterschaften qualifiziert zu haben.
 
 
Pia Jensen   Esther Jacobitz
 
├ťber 800 Meter starten am Samstag um 11:10 Uhr zwei Athletinnen aus der starken Mittelstreckengruppe des ASV K├Âln in die Vorl├Ąufe, bei denen es um den Einzug ins Finale am Sonntag um 15:45 Uhr geht. Die besseren Chancen hat dabei Inken Terjung, die sich dieses Jahr deutlich auf 2:07,38 Minuten verbessert hat und bei der Moritz Elze bei den Meisterschaftsrennen in Berlin immer noch "etwas Luft nach oben" sieht. Ihre Teamkollegin Kim Uhlendorf hat sich nach einer Corona-Infektion im Fr├╝hjahr auf den letzten Dr├╝cker mit 2:09,57 Minuten f├╝r Berlin qualifiziert. Eine Leistung, f├╝r die Coach Moritz Elze gro├čen Respekt zollt: "Sie musste die Reise ins Trainingslager ganz kurzfristig absagen und hat dann sp├Ąter ihr eigenes Trainingslager in K├Âln gemacht."
 
Die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften werden am Wochenende im TV ├╝bertragen und live gestreamt. Am Samstag (25. Juni) ist die DM von ca. 13:15 bis 13:35 Uhr und von ca. 18:05 bis 19:40 Uhr in der ARD zu sehen. Das ZDF sendet am Sonntag (26. Juni) von ca. 13:29 bis 13:45 Uhr, ca. 16:33 bis 16:56 Uhr und ca. 17:52 bis 18:52 Uhr. Zudem gibt es Livestreams von beiden Sendern.
 
Vera Coutellier




__________________________________
Autor und Copyright: Christian Ermert f├╝r Laufen-in-Koeln
Fotos: Norbert Wilhelmi