Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Bericht zum 2. Tag der Bahnlaufserie Bergisch Gladbach (25.8.22)
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach >> Artikel

29.08.2022 

 

Start 5.000m - schneller 16:15 Minuten

 
Zweiter
Tag der Bahnlaufserie Bergisch Gladbach (25.8.22)
 
Perfekte Bedingungen f├╝r L├Ąuferinnen und L├Ąufer. Das zeichnete auch den zweiten Tag der Bergisch Gladbacher Bahnlaufserie aus. W├Ąhrend tags├╝ber sommerliche Hitze von ├╝ber 30 Grad das Wetter bestimmte, bot der laue, windstille Sommerabend danach die ideale Grundlage f├╝r zahlreiche Bestzeiten.
 
Besonders bei den Damen war die Dichte an pers├Ânlichen Bestleistungen enorm. So fuhren nicht nur die Siegerinnen Leonie Borchers (TSV Bayer 04 Leverkusen, 1000m in 2:55,96) und Linda Wrede (TSV Bayer 04 Leverkusen 50000 m in 16:27,13) mit neuen Bestleistungen nach Hause. Im schnellsten 5000 Meter-Lauf der Frauen verbesserten gleich alle f├╝nf Starterinnen ihre Hausrekorde deutlich.
 
F├╝r ein sportliches Ausrufezeichen sorgte dann Ararso Negasa aus ├äthiopien. Der 18-j├Ąhrige L├Ąufer, der zurzeit in den Niederlanden lebt, hatte von der Bahnlaufserie erfahren und sich kurzfristig angemeldet. In seinem allerersten 5000 Meter-Rennen entt├Ąuschte der mit einer exzellenten 3000 Meter-Bestzeit angereiste Sportler die Zuschauer nicht. Einsam zog er dem gesamten Feld davon und konnte am Ende mit 14:08,51 eine der schnellsten jemals in Bergisch Gladbach gelaufenen Zeiten erzielen.
 
├ťberhaupt erwies sich die Bahnlaufserie wieder einmal Schaufenster f├╝r Nachwuchsl├Ąufer. Besonders aufsehenerregend war der Sieg der erst 13-j├Ąhrigen Nina Br├╝ggen (LAV Habbelrath-Grefrath), die einem gemischten Jungen- und M├Ądchenrennen ├╝ber eine halbe Minute Vorsprung vor allen anderen Teilnehmern herauslief und trotz zu diesem Zeitpunkt noch sehr hei├čer Temperaturen in 7:03,75 in den Bereich ihrer pers├Ânlichen Bestzeit lief, mit der sie in ihrer Altersklasse in Deutschland zurzeit ganz vorne ist.
 
Aber auch bei den Altersklassen war die Leistungsdichte enorm. Gleich vier amtierende deutsche Seniorenmeister waren am Start. Besonders ├╝berzeugend war dabei der Auftritt von Vizeweltmeisterin Monika Gippert (TV Herkenrath), die sich in 3:22,67 ,wie bereits letzte Woche ├╝ber 800m, nun auch ├╝ber 1000 Meter an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste in ihrer Altersklasse setzte.
 
Wieder einmal freuten sich die Veranstalter vom TV Herkenrath ├╝ber eine rundum gelungene Veranstaltung. Am kommenden Donnerstag geht die Serie mit den L├Ąufen ├╝ber 1.500m und 10.000m zu Ende.



__________________________________
Autor und Copyright: Gerd Michalek, ├ľA der LA-Abtlg. d. TV Herkenrath f├╝r Laufen-in-Koeln
Foto: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln