Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Veranstalter des Frechener Martinslauf wollen Zeichen setzen
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Frechener Martinslauf >> Artikel

24.10.2001  

 
 

Unter dem Eindruck der schrecklichen Terroranschläge von New York und Washington steht der Frechener Martinslauf 2001 unter dem Motto "Gemeinsam laufen - Gemeinsam gegen Gewalt und Fremdenhass".

"Wenn wir am 4. November zeitgleich mit dem New York-Marathon den Frechener Martinslauf gemeinsam laufen, ist dies nicht nur ein Zeichen der Solidarität mit den Betroffenen. Gemeinsam gegen Gewalt und Fremdenhass leisten wir auch einen kleinen Beitrag gegen Gewalt und Menschenverachtung," heißt es hierzu in einer Erklärung der Veranstalter.

"Durch unser Verhalten gegenüber sportlichen Gegnern und Mannschaftskameraden sowie durch Akzeptieren von Regeln können wir gerade im Sport Toleranz lernen. Und Toleranz, die Voraussetzung ist für ein friedliches Miteinander und Integration möglich macht, ist mehr denn je gefragt."

Gemeinsam laufen - Gemeinsam gegen Gewalt und Fremdenhass soll aber nicht nur einmaliges Motto beim diesjährigen Frechener Martinslauf sein, sondern für Teilnehmer und Zuschauer vielmehr dauerhafter Anlass sein, das eigene Verhalten im Umgang mit und im Eintreten für andere Menschen auf den Prüfstand zu stellen.

"Wir haben deshalb 2.000 Symbol-Pins unseres Mottos herstellen lassen und hoffen sehr, das viele Läuferinnen und Läufer und viele Zuschauer diesen Pin anstecken werden und damit ihr Eintreten gegen Gewalt und Fremdenhass dokumentieren," so die Veranstalter.
 





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben