Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

S├╝dtirol Drei Zinnen Alpine Run: Sieg f├╝r Sara Bottarelli und Hannes Perkmann
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultral├Ąufe >> Italien >> Drei Zinnen Alpine Run >> Artikel

12.09.2023 

 

 
Optimale Laufbedingungen beim S├╝dtirol Drei Zinnen Alpine Run
Premiere f├╝r Hannes Perkmann und starker Start-Ziel-Sieg f├╝r Sara Bottarelli
 

Bereits zum 26ten Mal fand am Samstag, 09. September, der S├╝dtirol Drei Zinnen Alpine Run als einer der beliebtesten Bergl├Ąufe in Europa statt. Optimale Laufbedingungen und das deutlich aufgewertete Rahmenprogramm mit Expo-Area lockten ├╝ber 800 nationale und internationale Trailrunner:innen aus insgesamt 19 Nationen nach Sexten. Der S├╝dtiroler Hannes Perkmann und Sara Bottarelli aus der Lombardei entschieden das Rennen ├╝ber 17 Kilometer und 1.333 H├Âhenmeter f├╝r sich. Der Vorjahressieger Cecare Maestri aus dem Trentino und die Lokalmatadorin Agnes Tschurtschenthaler aus Sexten belegten jeweils den zweiten Rang. Der traditionelle Kinder- und Jugendlauf am Sonntag, 10. September, rundete das erfolgreiche Trail- Wochenende ab.
 
Direkt nach Start um 9.00 Uhr am Haus Sexten setzten sich auf den ersten Kilometern Hannes Perkmann, Cesare Maestri und der Kenianer Elvis Kipkoech an die Spitze des Starterfeldes. Unter einer halben Stunde (29:12 Minuten) erreichte das Trio die Talschlussh├╝tte. Im anschlie├čenden Steilst├╝ck hinauf zur Zsigmondyh├╝tte setzte sich Perkmann von den anderen
beiden ab und erreichte die H├╝tte mit 50 Sekunden Vorsprung auf Maestri mit einer Gesamtlaufzeit von 57:09 Minuten. Kipkoech lag zu diesem Zeitpunkt mit einem R├╝ckstand von 1:32 Minuten an dritter Position. Maestri gelang es nicht mehr, den Anschluss an Perkmann zu finden und nach 1:27:41 Stunden gewann der 30-j├Ąhrige Perkmann und sorgte so f├╝r den ersten Sieg eines S├╝dtirolers in der Geschichte des Drei Zinnen Alpine Runs. Mit einem R├╝ckstand von 26 Sekunden wurde Maestri Zweiter, Kipkoech beendete das Rennen in 1:31:32 Stunden.
 
 
Start-Ziel-Sieg f├╝r Sara Bottarelli, Tschurtschenthaler starke Zweite
 
Ihren bereits dritten Triumph beim S├╝dtiroler Klassiker feierte Sara Bottarelli mit einem Start-Ziel-Sieg. Die 32-J├Ąhrige setze sich direkt nach dem Start ab und lief vorne an der Spitze ein einsames Rennen. Den Checkpoint an der Talschlussh├╝tte passierte die Titelverteidigerin nach 33:19 Minuten. Ihr Vorsprung auf die Zweite ? Lokalmatadorin Agnes Tschurtschenthaler ? betrug hier bereits ├╝ber zwei Minuten. Mit einer Zeit von 36:05 Minuten lag Skitouren-Spezialistin Dimitra Theocharis zu diesem Zeitpunkt an dritter Position. Auch im Anstieg zur Zsigmondyh├╝tte blieb Bottarelli vorn und erreichte die auf 2.224 Metern Meeresh├Âhe gelegene Schutzh├╝tte nach 1:09:08 Stunden, mit fast dreieinhalb Minuten Vorsprung auf Tschurtschenthaler. Bottarelli konnte das hohe Tempo halten und erreichte das Ziel an der Drei Zinnen H├╝tte nach 1:47:00 Stunden. Der zweite Platz mit einer Zeit von 1:52:39 Stunden ging, wie auch schon im letzten Jahr, an Tschurtschenthaler. Das Podium komplettierte nach 1:53:59 Stunden Anna Lena Hofer aus Dorf Tirol, die Theocharis auf dem letzten Streckenteil noch ├╝berholen konnte.
 
 
Vielseitiges Rahmenprogramm und strahlende Kinderaugen beim Mini Drei Zinnen Alpine Run
 
Nachdem am Samstag die Erwachsenen im Mittelpunkt standen, waren am Sonntag beim Mini Drei Zinnen Alpine Run die jungen L├Ąufer:innen an der Reihe. 130 Nachwuchsathleten gingen auf den verschiedenen Distanzen, von 300 Metern f├╝r die ganz Kleinen, bis zu den Junioren A mit einer Streckenl├Ąnge von 1.400 Metern, an den Start. Dabei standen der Spa├č und die Freude am Laufen ganz klar im Vordergrund. Neben den perfekt organisierten L├Ąufen stellte das Organisationsteam auch in diesem Jahr wieder ein vielseitiges Rahmenprogramm auf die Beine. Angeh├Ârige und Fans konnten am Samstag das gesamte Rennen auf einer Gro├čleinwand im Startbereich mitverfolgen. Zudem lockte die EXPO-Area wieder viele Interessierte nach Sexten. Und auch am Sonntag wurde neben den L├Ąufen einiges geboten und die Kinder freuten sich ├╝ber ein Kinderprogramm mit H├╝pfburg, Trampolinspringen und Kinderschminken. ?Ein wieder durchweg gelungenes und erfolgreiches Rennwochenende", res├╝mierte abschlie├čend der OK-Pr├Ąsident Alfred Prenn.
 
 

Termin f├╝r 2024 steht bereits fest
 
Und auch der Termin f├╝r den n├Ąchsten S├╝dtirol Drei Zinnen Alpine Run steht bereits fest. Am Samstag, 14. September 2024, wird die 27. Ausgabe der renommiertesten Bergsport- veranstaltung im gesamten Alpenraum stattfinden. Die Online-Anmeldung wird voraussichtlich Anfang kommenden Jahres freigeschaltet.

 
Ergebnisse 26. S├╝dtirol Drei Zinnen Alpine Run
 
M├Ąnner
 
1. Hannes Perkmann ITA/Atl. Valli Bergamasche Leffe 1:27:41 Stunden
2. Cesare Maestri ITA/Atl. Valli Bergamasche Nike 1:28:07 Stunden
3. Elvis Kipkoech KEN/run2gether 1:31:32 Stunden
4. Timothy Kimutai Kirui KEN/run2gether 1:32:04 Stunden
5. Alberto Vender ITA/Dinamo ? Valchiese 1:32:33 Stunden
 
Frauen
 
1. Sara Bottarelli ITA/Freezone asd 1:47:00 Stunden
2. Agnes Tschurtschenthaler ITA/ASV Niederdorf 1:52:39 Stunden
3. Anna Lena Hofer ITA/SC Meran 1:53:59 Stunden
4. Dimitra Theocharis ITA/US Malonno 1:55:38 Stunden
5. Iris De Martin Pinter ITA/Atletica Comelico ASD 2:00:06 Stunden
 
 
 
 
Die Stimmen zum Rennen
 
Hannes Perkmann (Sieger): ?Ich habe mich eigentlich schon am Start sehr gut gef├╝hlt. Mir ist es gelungen, im Flachen an Cesare (Maestri) dranzubleiben und mich dabei nicht zu verausgaben, damit die F├╝├če auch im Steilen noch gut sind. In der Steigung konnte ich mich absetzen, habe aber die ganze Zeit mit einer Attacke von Cesare gerechnet. Ich habe mich mehrmals umgedreht, um zu schauen, wo er bleibt. Es hat alles gebraucht, um den Vorsprung ins Ziel zu retten und ihn das erste Mal ├╝berhaupt zu schlagen. Nat├╝rlich bin ich megahappy. Der Drei Zinnen Alpine Run ist ein sehr sch├Ânes Event, mit einer tollen Strecke und einem fantastischen Publikum. Das Wetter hat heute das ├ťbrige zu dieser gelungenen Veranstaltung beigetragen.?
 
Cesare Maestri (2. Platz): ?F├╝r mich ist der Drei Zinnen Alpine Run eines der sch├Ânsten Rennen ├╝berhaupt. Wir sind sehr schnell gestartet und Hannes (Perkmann) konnte sich in der Steigung absetzen. Ich habe mehrmals versucht zu ihm aufzuschlie├čen, aber so richtig bin ich nicht mehr herangekommen. Ich habe mich einfach ein wenig schwergetan. Deshalb ein Kompliment an ihn, meinen Teamkollegen, zu diesem Erfolg. F├╝r mich ist der zweite Platz trotzdem eine Genugtuung. Ich werde im kommenden Jahr versuchen, mir den Sieg zur├╝ckzuholen.?
 
Sara Bottarelli (Siegerin): ?Ich habe mit Sexten und dem Drei Zinnen Alpine Run eine besondere Verbindung, ich bin einfach unglaublich gerne hier. Das Sch├Âne an meinem Sieg heute ist die Tatsache, dass ich ein weiteres Jahr Titelverteidigerin bin. Ich denke, dass wir uns gl├╝cklich sch├Ątzen k├Ânnen, an einem so sch├Ânen Tag hier sein und laufen zu d├╝rfen. Andere k├Ânnen nur von so etwas tr├Ąumen. 2024 werde ich wieder am Start sein.?
 
Agnes Tschurtschenthaler (2. Platz): ?Der zweite Rang geht absolut ok, obwohl ich mich heute richtig heraufk├Ąmpfen musste. Es hat schon nicht ganz ideal begonnen, denn nach einem Kilometer waren meine Schuhb├Ąnder offen ? das ist mir in meiner Laufbahn noch nie passiert. Danach hatte ich muskul├Ąre Probleme und musste richtig sauber und sch├Ân laufen, um nicht dr├╝berzugehen. Deshalb bin ich mehr als zufrieden, dass es nach diesem sehr harten Rennen f├╝r den zweiten Platz gereicht hat.?
 
Anna Lena Hofer (3. Platz): ?Diese Podiumsplatzierung kommt f├╝r mich absolut ├╝berraschend. Vor allem, weil ich mich die ganze Woche nicht ganz fit gef├╝hlt habe und lange nicht wusste, ob ich starten soll. Heute habe ich mir dann gedacht, dass ich nicht ├╝bertreibe und den Lauf in dieser einzigartigen Landschaft einfach genie├če. Auf dem Schlussteil habe ich mich dann ? ohne genau zu wissen, an welcher Position ich lag ? an die Drittplatzierte herangek├Ąmpft und sie schlie├člich ├╝berholt. Unglaublich!?




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Fotos: wisthaler.com