Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Ausverkauftes K├Âlsch, Sonne satt und ├╝ber 35.000 Euro f├╝r die Aidshilfe K├Âln
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Run of Colours >> Artikel

16.09.2023 

 

 
Ausverkauftes K├Âlsch, Sonne satt und ├╝ber 35.000 Euro f├╝r die Aidshilfe K├Âln
 

Mit einem etwas missgl├╝ckten Startschuss schickte Lebenshaus Gesch├Ąftsf├╝hrer Erik Sauer um Punkt 13 Uhr die L├Ąuferinnen und L├Ąufer auf die Strecke zum 5-km-Lauf im Rheinauhafen K├Âln beim 15. Run of Colours. Erst als der letzte Starter durch den Startbogen durch war, l├Âste sich endlich der Knall aus der Startpistole. Um 14:30 Uhr waren dann die 15-km-Staffeln und die 10-km-L├Ąuferinnen und L├Ąufer gefordert. Mit 37:38 Minuten und 41:41 Minuten ├╝berquerten Till von Bracht (TV Refrath) und Clarissa Breuer (KPMG) als Erste bei den M├Ąnnern und Frauen die Ziellinie des 10-km-Laufs. Auf Platz zwei und drei folgten Marcel Kurovski und Nils Niggemann (MPI AGE Runners) und Susanne K├Âmmlinger und Sabine Drumm-Becker (Kieser Training K├Âln) . ├ťber die 5-km-Distanz waren MAttis Dieterich (SPD K├Âln) und Julia Hartmann die Schnellsten vor Till von Bracht (Semdor Pharma Group) und Philipp Beinert (Schiller Gymnasium K├Âln) und Katherina Deutzmann und Klaudia Burballa (Regenbogen). Beste Staffel war Climate Runners United, die zu zweit in 1:09:34 die 15km zur├╝ckgelegt haben. Zusammen mit dem virtuellen Lauf hatten sich 1.504 Personen angemeldet. Die Aidshilfe K├Âln kann sich ├╝ber 35.000 Euro Erl├Âs freuen.
 
Bei sommerlichen Temperaturen und Sonne satt ist der 15. Run of Colours ├╝ber die B├╝hne gegangen. Nach dem miserablen Wetter im Vorjahr eine richtige Wohltat nicht nur f├╝r den Veranstalter Lebenshaus-Stiftung, der seit 15 Jahren das Event zugunsten der Aidshilfe K├Âln umsetzt, sondern auch f├╝r die L├Ąuferinnen und L├Ąufer. Bei beiden L├Ąufen ist es trocken geblieben. "Im Vorfeld haben wir nach den Erfahrungen im letzten Jahr, als viele Leute klatschnass geworden sind, schon ├Âfter als sonst auf die Wettervorhersage geguckt. Aber diesmal war die Sorge unbegr├╝ndet. Das freut mich nicht nur f├╝r alle Helferinnen und Helfer, sondern vor allem f├╝r die L├Ąuferinnen und L├Ąufer, weil nat├╝rlich auch mehr Menschen entlang der Strecke standen", so ein zufriedener Erik Sauer, Gesch├Ąftsf├╝hrer Lebenshaus-Stiftung.
 
Nach den Beschr├Ąnkungen in den Corona-Jahren 2020/21 kommen die L├Ąuferinnen und L├Ąufer endlich wieder zur├╝ck. Im letzten Jahr musste die Lebenshaus-Stiftung noch einen Appell an die L├Ąuferinnen und L├Ąufer sechs Wochen vor dem Lauf richten, in diesem Jahr war das Gott sei Dank anders. Am Ende haben sich 1.504 Leute f├╝r den Lauf im Rheinauhafen gemeldet, plus die Anmeldungen f├╝r den virtuellen Lauf. Auch wenn die Zahl noch immer deutlich unter dem Rekordjahr 2019 mit 1.911 Anmeldungen liegt, sind die Veranstalter sehr zufrieden mit der positiven Entwicklung.
 
Neuer Rekord: ├ťber 35.000 Euro zugunsten der Aidshilfe
 
Fast etwas ungl├Ąubig schaute Erik Sauer, Gesch├Ąftsf├╝hrer Lebenshaus-Stiftung, drein, als er die Spendensumme des Run of Colours verlas. "In diesem Jahr haben wir einen neuen Rekord aufgestellt. Die Aidshilfe K├Âln kann sich ├╝ber 35.000 Euro freuen. Die Summe setzt sich aus Spenden, Sponsorengeldern sowie den Startgeb├╝hren zusammen. Vielleicht wird es bei der Endabrechung auch noch etwas mehr sein. Die letzten beiden Jahre waren trotz Corona ├╝beraus erfolgreich, aber 2023 toppt bisher alles, was wir in den letzten neun Jahren erreicht haben mit dem Lauf." Seit 2015 setzt Sauer mit den beiden Teilzeitkr├Ąften G├╝l Cassagn├Ęres und Benjamin Scholz den Lauf um. Seitdem wurden die Erl├Âse von Jahr zu Jahr gesteigert. Bereits in den letzten beiden Jahren wurden 25.000 und 30.000 Euro zugunsten der Aidshilfe K├Âln von der Lebenshaus-Stiftung mit dem Lauf erzielt. Ein Dank geht auch an die 70 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer am Tag selber, die den Lauf in der Art erst erm├Âglichen. "Da k├Ânnen wir noch so viel Vorarbeit im Vorfeld leisten, wenn wir die zahlreichen helfenden H├Ąnde am Event-Tag nicht h├Ątten f├╝r die unterschiedlichsten Positionen wie Streckenposten, Startunterlagenausgabe oder den Auf- und Abbau, w├╝rden wir das Event gar nicht gestemmt bekommen", so ein dankbarer Erik Sauer.
 




__________________________________
Autor und Copyright: Erik Sauer f├╝r Laufen-in-Koeln
Fotos: Feuer& Flamme - Deine Leidenschaft in Foto und Film