Laufen.NRW (KŲln)
Das Łberregionale Online-Magazin im Rheinland
‹ber 6.500 Beitršge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Berlin-Marathon findet am 21. September 2025 statt
 
Laufen-in-Koeln >> Marathon und Ultral√§ufe >> Deutschland >> Berlin-Marathon >> Artikel

08.07.2024 

 

 
Berlin-Marathon 2025: Strategische Planung zur Vermeidung fr√ľherer Wahlkonflikte

 
Der Berlin-Marathon, ein Schl√ľsselereignis in der internationalen Laufszene, wird am 21. September 2025 stattfinden. Diese Entscheidung des Berliner Senats, den Marathon vorzuverlegen, zielt darauf ab, eine Wiederholung der organisatorischen Schwierigkeiten von 2021 zu vermeiden, als das Rennen mit der Bundestagswahl zusammenfiel und erhebliche St√∂rungen verursachte.
 
W√§hrend des Marathons 2021 traten umfangreiche logistische Probleme auf: W√§hlerinnen und W√§hler standen in langen Schlangen und warteten darauf, ihre Stimmen abzugeben, w√§hrend gleichzeitig tausende L√§ufer die Stra√üen Berlins bev√∂lkerten. In einigen Wahllokalen kam es zu Engp√§ssen bei den Stimmzetteln, und mancherorts gaben Menschen noch Stunden nach dem offiziellen Wahlende ihre Stimmen ab. Diese Vorf√§lle f√ľhrten zu einer Neuwahl des Berliner Abgeordnetenhauses und teilweise auch der Bundestagswahl sowie zum R√ľcktritt der damaligen Landeswahlleiterin Petra Michaelis.
 
Die Entscheidung f√ľr den 21. September als neuen Termin f√ľr den Berlin-Marathon wurde nach intensiven Beratungen mit allen beteiligten Parteien getroffen, einschlie√ülich der SCC Events GmbH, die f√ľr die Organisation des Marathons verantwortlich ist. Innen- und Sportsenatorin Iris Spranger betonte, dass dieser Schritt eine kollisionsfreie Durchf√ľhrung beider Gro√üereignisse erm√∂glicht und somit die Integrit√§t des Wahlprozesses und die reibungslose Ausrichtung des Marathons sichert.
 
Durch die Verlegung des Marathons k√∂nnen sowohl die Wahl als auch das Rennen ohne die logistischen St√∂rungen stattfinden, die 2021 zu so viel Unmut und organisatorischen Fehlern gef√ľhrt haben. Diese proaktive Planung spiegelt das Engagement der Stadt Berlin wider, sowohl demokratische Prozesse als auch gro√üe Sportereignisse zu respektieren und zu f√∂rdern.
 
Die vorausschauende Veränderung des Datums zeigt, wie wichtig es ist, solche Großveranstaltungen sorgfältig zu planen, um sicherzustellen, dass sie sich nicht gegenseitig beeinträchtigen. Läufer, Sportfans und Wähler können sich nun darauf verlassen, dass ihre Veranstaltungen in einem kontrollierten und störungsfreien Umfeld stattfinden werden.



__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Foto: SCC EVENTS/ Norbert Wilhelmi