Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Aids-Hilfe Bonn schließt ereignisreiches Jahr mit dem 1. Bonner NikoLAUF ab
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Bonner Nikolauf >> Artikel

26.11.2005  

 
 

Der Lauf- und Lachevent im Nikolauskostüm am Rheinufer - Am 3. Dezember gehen im Rahmen des Welt-Aids-Tag-Programms Hunderte Niko-Läufer an den Start

Das Jubiläumsjahr war für die Mitarbeiter der Aids-Hilfe Bonn ein ganz Besonderes. Man zog aus Kostengründen in eine neue Geschäfts- und Beretungsstelle, die nun in exponierter Lage in unmittelbarer Nähe des Alten Rathauses liegt. Die Beratungszahlen sind unverhältnismäßig stark angestiegen, sowohl die Telefonberatungen, als auch die persönlichen Gespräche bei den geschulten Mitarbeitern zu den Besuchszeiten. Die neu gestaltete Internetpräsentation erfreut sich eines enorm hohen Zugriffs - die 10.000 Besucher-Grenze wurde schon im August erreicht. Neue Präventionsprojekte im Jugend- und Schulbereich wurden angeschoben, ein Theaterprojekt aus der Taufe gehoben und der 1. Bonner JugendAidsTag war auch dank der vielen Teilnehmer und Kooperationspartner ein voller Erfolg.

Der Vorstand der Aids-Hilfe Bonn legt großen Wert darauf festzustellen, dass diese Vielzahl an Aktionen neben dem operativen Tagesgeschäft nur durch die unermüdliche Unterstützung eines großen Stamms an ehrenamtlichen Mitarbeitern möglich ist. „Die Bonner Bürger haben uns in diesem Jahr immer wieder in Aktion sehen können, sei es am Valentinstag, am Frauentag, beim Sommerfest des Schwulen- und Lesbenzentrums, in Schulen und auf Schulhöfen, in Jugendzentren, in der Nachtgastronomie, beim Tag der Vereinten Nationen, am Flughafen Köln/Bonn, im Brückenforum und in den nächsten Tagen wieder verstärkt im Rahmen des Welt-Aids-Tages. Doch niemand weiss, dass wir gerade einmal mit nur 2 hauptamtlichen Mitarbeitern dieses Pensum erfüllen müssen“, sagt Vorstand Christine Bauer. „Uns fehlt eine Verwaltungskraft, da unsere Aufgaben nicht nur auf Grund immer stärkerer Vernetzungen und damit verbundener Tätigkeiten stetig wachsen. Insbesondere in Bezug auf die wieder steigenden Infektionszahlen wird auch der Beratungsbedarf immer weiter steigen. Und die Präventions-Workshops an den Bonner Schulen erfreuen sich größter Beliebtheit.“ Leider stellt sich die Finanzierung durch die öffentliche Hand so dar, dass aktuell nicht an eine Verwaltungskraft zu denken ist.

Daher setzt die Aids-Hilfe Bonn verstärkt auf Unterstützer und Spender. Neben verschiedenen Partnern aus der regionalen (Triumph Adler Rheinland) und überregionalen Geschäftswelt (LTU) werden Spenden durch Benefizaktionen aquiriert. Nach dem erfolgreichen Konzert im Brückenforum, der „Karibischen Nacht“, hat man sich für den Abschluß des Jahres etwas ganz Besonderes einfallen lassen - den 1. Bonner NikoLAUF. Am 3. Dezember diesen Jahres, also gezielt zwischen Welt-Aids-Tag und Nikolaus werden Hunderte Läufer als Nikolaus am Rheinufer an den Start für die gute Sache gehen. Anmeldung ist ab 13.30 Uhr am Rheinufer in Höhe des "Alten Zoll" (Schiffs-Anlegestelle, Brassertufer), wo man nach seiner Startspende die Startnummer erhält, sich an einem Infostand der Aids-Hilfe Bonn grundlegend informieren und Aids-Teddies sowie rote Motivationsbänder erwerben kann, sich an einem heissen Tee, Kaffee oder Glühwein wärmen kann, um sich ab 15.00 Uhr auf die Strecke zu begeben. Der NikoLAUF wird den Rhein südwärts entlang bis zum Wendepunkt am L'Allumée und zurück gehen. Der Ortsverband Bonn des THW (Technisches Hilfswerk) wird mit seiner Feldküche dafür sorgen, dass die Hungrigen mit einer leckeren, heissen Erbsensuppe gegen eine Spende gut versorgt werden. Ausserdem sorgt das THW OV Bonn für Strom, Technik und ggf. Licht. Die Lauf-Profis vom Active Running Center in Bonn organisieren die perfekte Abwicklung und das benötigte Equipment. Außerdem schenkt das Active Running Center isotonische Kaltgetränke aus. Es werden Umkleide- sowie Garderobenzelte für die Teilnehmer zur Verfügung stehen. Der Ferienflieger LTU sorgt darüber hinaus mit Decken für die möglicherweise notwendige Wäremversorgung der Sportler nach dem Zieleinlauf.

Im Vordergrund sollen an diesem Tag der Spass am Sport und an der Vorweihnachtszeit stehen. Neben Sport und Spass unterstützt man mit seiner Teilnahme am NikoLAUF die Arbeit der Aids-Hilfe Bonn - und zwar mit einer Startspende in Höhe von € 5,00. Allerdings nur dann, wenn man entsprechend kostümiert ist (Nikolaus, Knecht Ruprecht, Engel, Rentier, ...). Für alle Nicht-"Nikoläuse" sehen die “strengen” Teilnahmebedingungen eine erhöhte Startspende von € 7,50 vor, die jedoch eine Nikomütze enthält, damit alle passend zum NikoLAUF gekleidet sind. Möglich, dass man so die prominenten Teilnehmer, u.a. Isabel Varell oder Villaine, in der Verkleidung gar nicht erkennen wird.
Dem Gewinner beider Wertungen (Frauen und Männer) winkt jeweils ein Mittelstreckenflug mit LTU in eine europäische Metropole nach Wahl. Außerdem wird das schönste Nikolauskostüm mit einem Sonderpreis prämiert.

Helfen auch Sie durch Ihre Teilnahme und Ihre Spende, die wertvolle Arbeit der Aids-Hilfe Bonn für die Zukunft ein Stück sicherer zu machen. Und seien Sie dabei, wenn der NikoLAUF Premiere feiert, denn die AHB möchte diesen Event zu einem "sportkulturellen" Höhepunkt in Bonn machen und zukünftig jährlich den NikoLAUF abhalten.

 





__________________________________
Autor und Copyright: V.i.S.d.P.: Aids-Hilfe Bonn e.V. Christine Bauer

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben