Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
   
 
 
 
 

Spenden

 

 

Wissenswertes zur Medaille "Winterlaufserie der SG Bockenber 2006/2007"
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Winterlaufserie der SG Bockenberg >> Artikel

13.01.2007  

 
 

 

Die Medaille für die Serienteilnehmer der Winterlaufserie 2006-2007 der SG Bockenberg ist dem britischen Leichtathlet und Politiker Sebastian Newbold Coe gewidmet. Geboren wurde er am 29, September 1956 in Chiswick, Londen. Coe leitete die erfolgreiche Bewerbung Londons für die Olympischen Sommerspiele 2012.
 
Er gewann vier Olympische Medaillen und verbesserte acht Weltrekorde über die Mittelstrecke, die ersten 1979 über 800m und eine Meile. Sein härtester Konkurrent war sein Landsmann Stephen Ovett, gegen den er bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau die Goldmedaille über 1500m gewann, außerdem Silber über 800m.
 
1981 lief er mit 1:41,73 min einen Weltrekord über 800 m, der erst 16 Jahre später durch Wilson Kipketer gebrochen werden sollte. Auch sein Weltrekord über 1.000 m von 2:12,18 min, den er ebenfalls 1981 aufstellte, wurde erst 1999 durch Noah Ngeny aus Kenia verbessert.
 
Bei den Olympischen Spielen 1984 gewann er eine Silbermedaille über 800 m und siegte erneut über die 1500 m, was bisher keinem weiteren Athleten gelang.
 
Coe gewann auch bei den Europameisterschaften 1986 in Stuttgart erstmals in seiner Karriere bei einer internationalen Meisterschaft eine Goldmedaille über die 800 m. Zudem belegte er über 1.500 m hinter Steve Cram den zweiten Platz.
 
Von 1992 bis 1997 saß Coe für die Conservative Party im britischen Parlament. 2000 wurde er zu einem Life Peer erhoben; er führt den Titel Baron Coe, of Ranmore im County of Surrey.
 





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln
Quelle: Wikipedia

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben