Laufen.NRW (K÷ln)
Das Řberregionale Online-Magazin im Rheinland
▄ber 6.500 Beitrńge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Typisch K├Âlsch, der 23. asics Dauerlauf im Severinsviertel
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> NetCologne Dauerlauf im Severinsviertel >> Artikel

04.05.2007 

 

 
Start an der Severinstorburg  
... da simmer dabei, dat is prima!
 
Mit dem 23. asics Dauerlauf im Severinsviertel, oder auch unter dem K├╝rzel bekannten "S├╝dstadtlauf" startete in der Sportstadt K├Âln das erste Gro├čevent im Jahr in Sachen Laufen. Mit ehemals einer ausgebuchten Veranstaltung mit weit ├╝ber 1.600 Aktiven (Teilnehmerlimit) hatten auch hier die ungew├Âhnlich hei├čen Tage im April mit 1.271 Finishern ihre teilnehmerschmelzenden Spuren hinterlassen. Am Spa├č an der Sache tat das aber keineswegs einen Abbruch. Das best├Ątigte zumindest die Partylaune w├Ąhrend des Wettkampfes auf und an der Strecke, sowie die entspannte Atmosph├Ąre auf der Afterrunparty bei K├Âlsch und Erbsensumme nach dem Lauf.
 
Auch sonst pr├Ąsentierte sich die Veranstaltung von Georg Herkenrath und seinem Partner Jochen Sch├Ąle nebst der altert├╝mlichen Altstadtkulisse wieder im gewohnt, typisch k├Âlschen Gewand in Form von zahlreicher Prominenz, Ehreng├Ąsten und Unterst├╝tzung aus der Reihe der B├╝rgermeister. So gab in diesem Jahr B├╝rgermeister Josef M├╝ller unter Anwesenheit der Ehreng├Ąste des K├Âlner Dreigestirn 2007 und Gesch├Ąftsf├╝hrer des Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH Punkt 12:00 Uhr den Startschuss. Unter den Aktiven befanden sich zwei ehemalige Eishockeyspieler der K├Âlner Haie und Nationalspielern Andreas Lupzig und J├Ârg Mayr, die wiederum f├╝r die unter der Schirmfrau Frau B├╝rgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes stehenden Nephrokids liefen. Weitere prominente Laufunterst├╝tzung erhielt die Veranstaltung von der bekannten S├Ąngerin und Schauspielerin Isabel Varel.
 
An Zuschauern mangelte es ebenfalls nicht. Sie s├Ąumten insbesondere auf der Severinstra├če links und rechts die Laufstrecke, um die Teilnehmer mit Spruchb├Ąndern und Zurufen kr├Ąftig anzufeuern.
 
 
Bastin Rodowski (Platz 2), Carsten von Kuk (Platz 1) und G├Ârge Heimann (Platz 3)   Jana Janine Soethout (Platz 2), Jeannine Hagedorn (Platz 1) und Sonja Klippel (Platz 3)
     
... selbst der 82j├Ąhrige Emanuel Halama lief mit
 

Unter dem sportlichen Aspekt konnten Jeannine Hagedorn mit 38:53 Minuten und Carsten von Kuck mit 33:41 Minuten den Gesamtsieg f├╝r sich verbuchen. Wobei der Sieg f├╝r von Kuck eher ├╝berraschend kam. Mit dem bescheidenden Anspruch diesmal nicht unbedingt als Erster, sondern lediglich unter den ersten
 
 
Tolle Stimmung an der Strecke. Do sin de L├╝ck am fiere.  
Drei ins Ziel zu kommen, kam ihm der Leistungseinruch des f├╝hrenden Bastian Rodowski des LAZ Puma unerwartet zu Gute. "Ich glaube, ich kann hier machen was ich will, ich scheine hier wohl immer zu gewinnen", so von Kuck ├╝berrascht zu Laufen-in-Koeln unmittelbar nach dem Zieleinlauf. F├╝r gro├čes Aufsehen sorgte Emanuel Halama. Der 82 j├Ąhrige Ausnahme-Senior absolvierte unter den Kameras des WDR die 10km lange Strecke in 1:13:19 Stunden, wobei er noch zahlreiche Teilnehmer hinter sich lie├č.
 
Kr├Ânender Abschluss bildete die Siegerehrung, bei der die Altersklassensieger mit gro├čz├╝gigen Fressk├Ârben vom Handelshof ausgezeichnet wurden. Die Gesamtsieger bekamen zus├Ątzlich je ein 12 Monats Trainings-Gutschein von Kieser Training. Zweit- und Drittplazierte erhielten Ehrenpreise. ├ťber eine besondere Auszeichnung durften sich hingegen die Nephrokids freuen, die ├╝brigens im Rahmen der Veranstaltung zum dritten Mal schon in eigener Sache mitliefen. Sie erhielten jeweils eine eigene Medaille.
 
 
K├Âlsche Gem├╝tlichkeit nach dem Lauf: K├Âlsch drinke, ├ähzezupp esse un schwade




__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln