Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Lauf- und Volksfest beim 24. KVB Dauerlauf im Severinsviertel
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> NetCologne Dauerlauf im Severinsviertel >> Artikel

30.04.2008  

 
 

 

Bürgermeister Josef Müller gab den Startschuss

 

Maciek Miereczko gewann souverän den 24. KVB Dauerlauf im Severinsviertel in 31:32 Minuten. Bei den Frauen siegte Vorjahreszweite Jana Janine Soethout von der LG ASV DSHS Köln mit 37:36 Minuten
 

Wolkenfrei und strahlender Sonnenschein bescherte das Wetter bei 20 Grad den Teilnehmern und Zuschauern der 24. Auflage des KVB Dauerlauf im Severinsviertel. Über 1300 Läuferinnen und Läufer hatten sich angemeldet, um dem ürkölschen Lauf durch das Severinsviertel beizuwohnen. Und es sollte auch dieses Jahr wieder wie gewohnt ein Volksfest werden. Punkt 12 Uhr Mittags gab Bürgermeister Josef Müller an der historischen Severinstorburg den Startschuss. Dies allerdings nicht allein, Unterstützung fand er hierbei symbolisch vom 
Maskottchen Kiddy Hennes - der Geißbock zum Anfassen - des FC-Kids Club. Ein schier endloses Feld machte sich auf den Weg, um auf dem 3,3km langen Rundkurs die 10km-Distanz zu absolvieren. Rund 100 Helfer waren hierfür rund um die Strecke aktiv, um für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.
 
Der eigentliche Sieger stand in diesem Jahr allerdings bereits im Vorfeld schon fest. Der seit Anfang des Jahres in Köln lebende Pole Maciek Miereczko hat eine 10km Zeit von 29:32 Minuten stehen. Ein Tick zu schnell für den bisher 5 Mal in Folge siegreichen Charsten von Kuk. Das jemand vor seiner Nase läuft, wollte von Kuk allerdings auch nicht klaglos hinnehmen und heftete sich hartnäckig an seine Fersen.
 
Ein buntes Treiben, das sich durch die tiefe Straßenschlucht schlängelte. Während die einen ihre persönliche Bestzeit in Angriff nahmen, ließen es viele eher von der lockeren Seite angehen und genossen die tolle Stimmung. So beispielsweise ein Teilnehmer, der die Strecke mit roter Clownsnase und Hut absolvierte und dabei Seifenblasen produzierte. Spaß hatten aber vor allem auch 80 nierenkranke Kinder, die unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes außer Konkurrenz antraten. Unter Ihnen auch einheitlich gekleidete Teams wie das des Hotel Mercure, Handelshof und Hard-Rock-Cafés und der Prinzen-Garde. Weiterhin befanden sich unter den Teilnehmern auch einige so genannte Promis. Neben KVB-Chef Walter Reinarz, dem 1. FC Köln Pressesprecher Christopher Lymberopoulos, Torwartcoach Holger Gehrke nahmen auch Konditionstrainer Cem Bagci die Strecke unter die Füße.
  

Und los geht's, 3 Runden á 3,3km durch das urige Severinsviertel in der Kölner Südstadt

 
Bestes Wetter, das auch durstig machte. An der Verpflegungsstelle reichten fleißige Helfer den vorbeilaufenden Teilnehmern Becher mit Wasser. "Vergesst nicht, dass ihr viel trinken müsst", mahnte Moderator Jochen Baumhof, der die Zuschauer mit kleinen Geschichten zu einzelnen Teilnehmern unterhielt und immer wieder einen motivierenden Ansporn und persönlichen Gruß an die Aktiven sendete.
 
Nach rund 21 Minuten begab sich die Spitze des Läuferfeldes in die letzte Runde. Während Maciek Miereczko seinen Vorsprung zu Carsten von Kuk von der LG ASV DSHS Köln reichlich ausgebaut hatte, kämpfte sich auch Erik Somssich, ebenfalls von der LG ASV DSHS Köln zielstrebig Richtung Ziellinie. Zu einem neuen Streckenrekord kahm es trotz Spitzenleistung der Teilnehmer allerdings
 
 
Ein dickes Dankeschön bekam KVB-Chef Walter Reinarz in Form einer einzigartigen Medaille. Die KVB tritt für die nächsten Jahre als Namenssponsor ein.  
nicht. Sieger Maciek, der das Ziel nach flotten 31:32 Minuten überschritt erklärte seine Leistung wie folgt: "Ich möchte nächste Woche Sonntag den Marathon in Hannover laufen, daher habe ich es heute etwas ruhiger angehen lassen und die tolle Veranstaltung zu einem letzten Tempolauf genutzt". Carsten von Kuk, dessen Siegesserie als Zweiter ein Ende nahm, zeigte sich einerseits enttäuscht, aber auch zufrieden: "Ich war eine Minute schneller als letztes Jahr". Erik Somssich, der nach 32:47 Minuten als Dritter ins Ziel einlief, rundete mit von Kuk das das erfolgreiche Herren-Duo der LG ASV DSHS Köln ab. Bei den Frauen zeichnete sich nach einer überzeugenden Führung der Düsseldorferin Yvonne Wagner ein unerwarteter Wechsel ab. Ein dringendes Bedürfnis zwang sie zu einer kurzen Pause und bot somit der Verfolgerin Jana Janine Soethout von der LG ASV DSHS Köln die Chance, den Sieg für sich zu verbuchen. Nach 37:36 Minuten traf das junge Nachwuchstalent der Altersklasse Weibliche Jugend A auch im Ziel ein. Nachdem sie sich letztes Jahr mit einem zweiten Platz begnügen musste, war die Freude der strahlenden Siegerin nun um so mehr größer. Yvonne Wagner folgte ihr als Zweite mit einer Zeit von 37:53 Minuten. Mit Claudia Offermanns traf nach 41:33 Minuten die dritte Frau und somit vierter Sieger der LG ASV DSHS Köln im Ziel ein.
 
 
1. Maciek Miereczko, 2. Carsten von Kuk, 3. Erik Somssich    2. Yvonne Wagner, 1. Jana Janine Soethout, 3. Claudia Offermanns
 
Während nach weit über einer Stunde auch die Letzten ins Ziel trudelten, hatten sich die Finisher längst schon ihre Erbsensuppe und Kölsch zur Stärkung abgeholt. Und somit konnte zum zweiten Teil der Veranstaltung übergegangen
 
Gute Laune auch nach dem Lauf - bei Erbsensuppe und Bier.  
werden, der Siegerehrung. Neben großzügigen Geschenkkörben an die Sieger, gab es wertvolle Sachgeschenke für die Zweit und Drittplazierten der jeweiligen Altersklassen.
 
Die beiden Veranstalter Georg Herkenrath und Jochen Scheler zeigten sich mit der Veranstaltung zufrieden: "Das war eines der schönsten Rennen, die wir bisher hatten". Zufrieden zeigte sich auch die Polizei, der keine Probleme während der Veranstaltung auffielen.
 
Ein besonderes Dankeschön gilt den Sponsoren KVB, Reissdorf, Handelshof, Kerpsche Gebäudereinigung, Kieser Training, Wohnwelt Köln, Kölner Bank, Liebherr und nicht zu vergessen mit großem Engagement Mercure Hotel Severinshof, die auch Helfer für die Getränkeausgabe stellten.
 





__________________________________


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben