Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Leena Günther schnellste Kölnerin beim ASV-Sprintcup-Finale
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> ASV-Sprintcup >> Artikel

22.08.2008  

 
 

 

Leena Günther

 

Wer wird in Zukunft für Deutschland auf Medaillenjagd bei Weltmeisterschaften und olympischen Spielen gehen? Der ASV Köln hat sich der Beantwortung dieser Frage angenommen und sucht die Sprintstars von morgen. Durch den ASV-Sprintcup werden junge Talente so früh wie möglich gesichtet, um sie dann entsprechend fördern zu können.
 
Der ASV-Sprintcup, ein Sichtungswettkampf der weiterführenden Schulen im Regierungsbezirk Köln, startete mit den Vorrunden der einzelnen Schulen vom 1. April bis zum 25. Juni 2008 und endete am letzten Mittwoch für die besten 350 Schüler/innen mit dem großen Sprintcup-Finale im Leichathletikzentrum der Deutschen Sporthochschule Köln.
 
Gelaufen wurde um die Titel: „Schnellste Schülerin Kölns“, „Schnellster Schüler Kölns“ und „Schnellste Schule Kölns“
 
Die vom ASV Köln ins Leben gerufene Nachwuchsförderung läuft 2008 bereits zum 7. Mal – mehr als 2500 Schüler/innen an 27 Schulen wurden alleine in diesem Jahr gesichtet. Durch den ASV-Sprintcup haben unzählige Schülerinnen und Schüler ihre Liebe zur Leichtathletik und zum Laufsport im Verein entdeckt.
 
Nach einer einleitenden Rede von Harald Rösch, Sportdirektor des ASV Köln und der LG ASV Deutsche Sporthochschule Köln, starteten die Vorläufe. Jeder für das Finale qualifizierte Teilnehmer hatte 2 Vorläufe über die „fliegende“ 15m-Distanz - die vier schnellsten Schüler/innen jeder Altersklasse kamen dann in den Finallauf. In den Finalläufen traten die Teilnehmer/innen auf der 40m-Distanz direkt gegeneinander an. Neuerung hier: Es wurde aus Startblöcken gestartet – Spikes waren jedoch auch in diesem Jahr nicht zugelassen.
 
Die schnellste Kölnerin mit einer Zeit von 5,74 Sekunden auf 40m war Leena Günther (Jahrgang 1991) vom Apostelgymnasium, die sich in der Leichtathletik-Halle ganz wie zuhause fühlt. Sie startet für die LG ASV Deutsche Sporthochschule und konnte gerade erst bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin zweimal Gold und einmal Bronze holen.
 
Der schnellste Schüler in den Finalläufen war Jonathan Ekoma-Malila vom Humboldt-Gymnasium (Jahrgang 1993, der die 40m in 5,42 Sekunden lief.
 
Die Schulwertung gewann zum wiederholten Male das Georg-Büchner-Gymnasium aus Köln Weiden. Den 2. Platz in der Wertung „Schnellste Schule Kölns“ teilen sich das Dreikönigsgymnasium und die Kaiserin-Augusta-Schule.





__________________________________
Autor und Copyright: Stephan Ehritt
Foto: Jörg Kölsch

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben