Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Der 1. Kirschblütenlauf und Refrath-Meile stellen sich vor
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Kirschblütenlauf >> Artikel

06.03.2004  

 
 

Pressekonferenz zum anstehenden Kirschblütenlauf und zur 1. REFRATH-Meile:
 
 

Das Orgateam, allesamt selber Läufer: Jochen Baumhoff, Martin Koller, Martin Doherr

 

Jochen Baumhoff des TSV Refrath kennt sich aus und hat Ideen. Als ehemaliger Spitzenläufer organisierte er unter anderem erfolgreich die Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach, den Refrather Herbstlauf oder Frauen- und Männerlauf in Dünnwald. Der Stadt Refrath verbunden, überlegte er mit Martin Doherr zusammen, wie man die Stadt um ein attraktives Lauf-Event bereichern könnte. Mit viel Kreativität, angereichert durch eine gewaltige Portion Angagement ist zusammen mit Martin Koller der Kirschblütenlauf entstanden. Ganz so schwierig war die Umsetzung dann doch nicht, wie man es anfangs erwartete. Bei der Umsetzung der Idee traf man immer wieder auf Zustimmung, offene Ohren und Türen. Selbst der Einzelhandel, der am Abend zur Laufveranstaltung stellenweise leicht behindert wird, zeigte sich großzügig und verständnisvoll. "Das gibt einem natürlich Mut, Kraft und Bestätigung, wenn die ganze Stadt hinter einer Idee steht", sagt Jochen Baumhoff dankend.
 
Und somit richtet das erfahrene Laufteam vom TV Refrath zur Eröffnung des traditionellen Refrather Kirschblütenfestes erstmalig am Freitag, 14. Mai den Kirschblütenlauf über 10 Kilometer sowie die 1. REFRATH-Meile aus. Start und Ziel ist im Einkaufszentrum „Am Siebenmorgen“. Bürgermeisterin Maria-Theresia Opladen wird als Schirmherrin mit ihrem Startschuss die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke bringen. Der Lauf ist gleichzeitig der Auftakt zur, von der Sportstiftung der Kreissparkasse Köln geförderten, 3-Kreise-Laufserie mit Starts in Bergisch Gladbach-Refrath, Gummersbach-Strombach und in Brühl.
 
"Wir wollen eine Brücke zwischen Spitzensport und Breitensport schlagen", heißt es weiter auf der Pressekonferenz. Hierzu hat man den Lauf "REFRATH-Meile" initiiert, einem Einladungslauf, spiziell für den jungen Nachwuchs, der sich hier präsentieren können soll. Spitzenläufern zuschauen und anschließend selber laufen. Die REFRATH-Meile über 1609 Meter wird auf 3 zuschauerfreundlichen Runden gelaufen. Jochen Baumhof, Initiator und sportlicher Leiter der Veranstaltung, erwartet hierzu eine Reihe bekannter Spitzenläufer aus der deutschen Mittelstreckenszene. Damit auch richtig die Post abgeht, laufen die schnellsten Männer um den Preis der VPV-Versicherung. Der Start ist so gewählt, dass alle Kirschblütenläufer sich nach diesem Highlight in Ruhe auf ihr eigenes Rennen vorbereiten können.

 
Ab Anfang an soll der verwöhnte Breitensportler Qualität vorfinden, da ist man sich im Orga-Team einig. Auf eine Billigveranstaltung, die allein auf PR und Kommerz aus ist, wird der Teilnehmer hier definitiv nicht  treffen. Hier geht es vorrangig um Sport, die Läufer und den Lauf. Ein Lauf von Läufern, für Läufer. Die Strecke ist amtlich vermessen und somit Bestenlisten fähig. Weiterhin wird die Strecke abgesperrt und durch rund 40 Helfer abgesichert. Die Streckenführung ist recht einfach gehalten, dennoch bietet sie durch den Wechsel von City-Atmosphäre und Landschaft eine reizvolle Abwechslung. Aus dem Ort heraus führt die Strecke durch den Saaler Wald in das bekannte Naherholungsgebiet Saaler Mühle, am Golfplatz vorbei - zurück ins Herz von Refrath. Der Rundkurs wird zwei mal gelaufen. Somit weiß man in der zweiten Runde, was einen erwartet und kann sich somit, spätestens dann, ganz und voll auf sein Tempo konzentrieren. Der "Spaß" für die Läufer soll aber nicht zu kurz kommen. 40 Sambatrommler und ein DJ, sowie der bekannte Kabarettist und Marathon-Moderator Ferdi Linzenich werden die Läufer mächtig einheizen.

 

Nur kurze Zeit nach Zieleinlauf soll der Läufer sogar noch ein persönliches 13x18cm Zielfoto aus Papier mit nach Hause nehmen können. Letzteres übrigens kostenlos. Was das alles kosten soll? Man mag es kaum glauben, aber den ganzen Service, inklusive Streckenversorgung und Urkunde gibt es für 8 Euro.
 
Zuschauern, Angehörigen und Festbesuchern wird sicherlich nicht langweilig. Denn der familiäre Charakter des Kirschblütenfestes wird neben Sport und Musik durch ein feines Angebot für den Gaumen abgerundet – und das am ganzen Wochenende !

Alle Informationen zu den Läufen und eine Online-Anmeldung finden sich unter der eigens eingerichteten Website :  www.kirschbluetenlauf.de





__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln


Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben