Inhaltsverzeichnis
   
  Startseite
  Intern
  Laufkalender
  Ergebnislisten
  Fotoarchiv
  Lauf-Treffs
  Laufstrecken
  Rund ums Laufen
  Lauf-Reportagen
  Suche ...
 

Kontakt


Detlev Ackermann

 
   
 
 

Lokalmatador Mario Kröckert war unterm Bayer-Kreuz unschlagbar
 
 
Laufen-in-Koeln >> Laufveranstaltungen >> Straßenlauf Rund um das Bayer-Kreuz >> Artikel

08.03.2004  

 
 

 

Mario Kröckert, Sieger des 23. Straßenlaufs
"Rund um das Bayer-Kreuz".

 

Leverkusen/07.03.2004 - Das Konzept, auf deutsche Läufer zu setzten, Schnupperläufer anzulocken, ein Staffelrennen einzuführen und damit das Programm ein wenig umzugestalten, ist voll aufgegangen. Der 23. Straßenlauf „Rund um das Bayer-Kreuz“ war trotz anfänglicher Regenschauer ein Fest für die in Rekordzahl angereiste Läuferfamilie (2176 Finisher), bei dem im Hauptrennen über 10 Kilometer die Favoriten Mario Kröckert (29:07 min; TSV Bayer 04 Leverkusen) und die Kenianerin Susan Kurui (32:46 min; Kenia) jubelten.

  

Kurui verpasste den von Sonja Oberem im Jahr 2000 aufgestellten Streckenrekord von 32:29 Minuten nur knapp. Nach Bruttozeit 17 Sekunden und nach Nettozeit 14 Sekunden fehlten der Siegerin des Trierer Bit-Silvesterlaufs an der Bestmarke. Hinter Kurui kämpften die deutschen Teilnehmerinnen um die weiteren Podestplätze. Zur Freude von Veranstaltungsleiter Paul Heinz Wellmann setzte sich mit Melanie Kraus seine Athletin durch (33:12 min/TSV Bayer 04 Leverkusen). Der Braunschweigerin Susanne Ritter musste mit Platz drei Vorlieb nehmen (33:15 min), Claudia Dreher (Gänsefurther Sportbewegung), die Köln-Marathon-Siegerin des Jahres 2002, belegte Rang vier und blieb ebenfalls noch unter 34 Minuten (33:17 min).

 

Bei den Männern zeigte Lokalmatador Kröckert schon auf den ersten Metern, wer der Favorit des Rennens ist. Der Leverkusener Langstreckler setzte sich an die Spitze des Feldes und drückte aufs Tempo. Bald konnte der Kenianer James Kiplagat Kosgei nicht mehr folgen und Kröckert lief einem ungefährdeten Sieg entgegen. Nur sieben Sekunden fehlten ihm im Ziel an der 29-Minuten-Grenze (29:07 min). Kosgei war 28 Sekunden zurück (29:35 min), der Dritte, Thorsten Gombert (LAV Tübingen; 29:37 min) kämpfte zwar noch auf der Zielgeraden um den Anschluss, doch Kosgei ließ sich den zweiten Rang nicht mehr aus der Hand nehmen.

 

„Bloß gut, dass ich gelaufen bin“, meinte ein zufriedener Mario Kröckert im Ziel. Unter der Woche hatte er noch mit einer Erkältung gekämpft und deshalb seinen Start in Frage gestellt. „Es lief sehr gut. Auf den letzten beiden Kilometern konnte ich noch mal richtig Druck machen.“ Das zeige, dass die Richtung stimme. Kröckert bereitet sich auf den Mitte April stattfindenden Hamburg Marathon vor. Dort möchte er gleich bei seiner Premiere auf den 42,195 Kilometern in die Nähe der Olympianorm von 2:11 Stunden laufen.

 

Mit 102 Quartetts war der Staffellauf für Betriebs-, Abteilungs-, Lehrer- und Schulstaffeln schon im ersten Jahr ein Erfolg. Vor allem die Schulen waren zahlreich vertreten. Nur die Betriebe und Abteilungen nahmen das Angebot noch nicht wie von den Organisatoren erhofft an. „Aber wenn sich herumspricht, was wir hier machen, werden wir im nächsten Jahr sicher mehr Zuspruch auch in diesem Bereich haben.“ Zahlenmäßig am stärksten vertreten und zugleich erfolgreichste Schule war das Landrat Lucas Gymnasium aus Leverkusen, das bei den Schülerstaffeln in vier von sechs Klassen die Sieger stellte.

 

Das 5-Kilometer-Rennen beendeten Tim Oeler (15:26 min; LG Bonn Troisdorf Niederkassel) und die derzeit in Leverkusen wohnende und beim TSV Bayer 04 trainierende US-Amerikanerin Anna Chase (18:00 min) als Sieger. Beide sind noch Jugendliche.





__________________________________
Autor und Copyright: Pressemeldung des TSV Bayer 04 Leverkusen
Foto: Laufen-in-Koeln

Drucken    Weiterempfehlen    Merken

Nach oben