Laufen.NRW (Köln)
Das überregionale Online-Magazin im Rheinland
Über 6.500 Beiträge zu allen Themen rund um den Laufsport

DRUCK-VERSION 20.12.2008

 

 
 

Laufen Sie mal anders! - Urban Trailrunning
 
Laufen-in-Koeln >> Rund um's Laufen >> Training >> Artikel

24.02.2010 

 

 
Über DĂ€cher springen sollten Sie dabei allerdings - zur eigenen Sicherheit - nicht unbedingt.  
Wer GelĂ€ndelauf liebt, aber nicht immer gleich ins GrĂŒne fahren kann und will, der kommt beim "Urban Trailrunning" voll auf seine Kosten. Dabei wird die City zum abwechslungsreichen Sportplatz. Egal ob BĂ€nke, Pollersteine, Stangen, Pfosten oder Treppen, ab sofort sind das keine Hindernisse mehr. Im Gegenteil, jede architektonische HĂŒrde wird in den stĂ€dtischen Parkour integriert. Was bisher Hindernis war, ist ab sofort neue Herausforderung. Ideal dabei sind z.B. auch TreppenlĂ€ufe. Sie verbessern nicht nur die Koordination, sondern sind auch ein tolles Intervallprogramm.
 
Beim Laufen durch den Asphalt Jungle sind der Phantasie natĂŒrlich keine Grenzen gesetzt, erlaubt ist alles was gefĂ€llt. "Laufen ist einfach nur langweilig?", dĂŒrfte damit der Vergangenheit angehören. Halten Sie unterwegs Ausschau nach Alternativen. Die direkte Route ist nur selten die beste Laufstrecke. Kommen Sie vom rechten Weg ab. Selbst wo Betonburgen die Hoheit haben, finden GelĂ€ndegĂ€nger noch wenig ausgetretene Pfade.
 
Urban Trainrunning ist wie ein Turbo fĂŒr die Ausdauer und Fettverbrennung. Neueinsteiger werden schnell merken, dass es anstrengender ist, als man vielleicht vermuten mag, daher sollten bei den ersten Einheiten 30 Minuten ausreichen.
 
Und falls man unterwegs aus der Puste kommt, fĂŒr den Heimweg gibt's zur Not die öffentlichen Verkehrsmittel.



__________________________________
Autor und Copyright: Detlev Ackermann, Laufen-in-Koeln